Salzburg Sehenswürdigkeiten – Unsere Tipps für die Mozartstadt

10. Dezember 2020
Salzburg Sehenswürdigkeiten Tipps

Zuletzt aktualisiert am 15. November 2021

Salzburg ist immer einen Besuch wert. Und das nicht nur als Mozartstadt für Freunde der klassischen Musik – hier gibt es noch viele weitere Dinge zu entdecken! Wir stellen dir hier unsere liebsten Salzburg Sehenswürdigkeiten vor und geben dir Tipps rund um deinen Aufenthalt in der Stadt an der Salzach. In Summe weißt du dann, was man in Salzburg gesehen haben muss und was man alles machen kann.

Suchst du noch nach einer passenden Unterkunft in Salzburg? Dann schau doch mal hier nach, da buchen wir immer unsere Unterkünfte.

Die besten Salzburg Sehenswürdigkeiten im Überblick

Unterwegs in der Altstadt von Salzburg

Die Altstadt von Salzburg ist schon eine Sehenswürdigkeit für sich. Hier kannst du ohne Probleme zu Fuß jede Menge Gassen unterhalb der Festung Hohensalzburg erkunden und brauchst auch kein Auto. Parkplätze sind selten und auch recht teuer, sodass du – wenn du überhaupt auf Verkehrsmittel angewiesen bist – bestenfalls mit dem Bus von A nach B kommst. Nutzt du die praktische Salzburg Card, ist das sogar kostenlos. Mehr dazu allerdings später.

Unmittelbar neben der Festung hoch über der Stadt deutlich hervorstechend ist der Dom mit seiner großen Kuppel und den zwei Türmen, offiziell auch Dom zu Salzburg genannt. Auf den Dom und das DomQuartier gehen wir später noch ausführlicher ein. Umrahmt ist der Salzburger Dom von zahlreichen Plätzen: Zunächst einmal der Domplatz mit der zugehörigen Mariensäule vor dem Haupteingang des Doms. Südlich vom Dom erreichst du den Kapitelplatz, den du leicht an der Skulptur Sphaera des deutschen Künstlers Stephan Balkenhol erkennst. Sphaera zeigt eine goldene Kugel, auf der sich eine Figur mit Blick auf die Festung Hohensalzburg befindet. Nördlich an den Dom angrenzend befindet sich noch der Residenzplatz, der in den Mozartplatz mit gleichnamiger Statue des berühmten Musikers übergeht. Direkt am Platz findest du auch das berühmte Café Tomaselli, dessen Kaffeehaus-Geschichte bis ins frühe 18. Jahrhundert zurückreicht.

Kapitelplatz mit Sphaera in Salzburg

Salzburg Altstadt Residenzplatz

Getreidegasse & Mozart Geburtshaus

Wenn du in Salzburg bist, gehört ein Besuch der Getreidegasse auf jeden Fall zum Pflichtprogramm. Die berühmteste Gasse der Stadt erkennst du sofort an den schmiedeeisernen Schildern über jedem Geschäft. Hierbei handelt es sich um die früheren Zunftzeichen. Weiterhin besonders an der Getreidegasse Salzburg sind die sogenannten Durchhäuser – Durchgänge zu benachbarten Querstraßen.

Der berühmteste Ort in der Getreidegasse Salzburg ist an der Hausnummer 9: Mozarts Geburtshaus. Du erkennst es einerseits einfach an der orangenen Fassade und andererseits an den Menschentrauben, die sich täglich vor dem Haus versammeln, um Fotos zu knipsen.

Im sogenannten Hagenauer Haus wohnte die Familie ab 1747 insgesamt 26 Jahre, wobei Wolfgang Amadeus hier 1756 geboren wurde. Heute ist das Haus Museum und Pilgerstätte zugleich, wobei du dir hier zahlreiche Erinnerungsstücke aus Mozarts Leben in Salzburg anschauen und dir einen Eindruck von den Räumlichkeiten machen kannst.

Eintritt: 12,00 Euro pro Person (kostenlos mit Salzburg Card)
Adresse: Getreidegasse 9, 5020 Salzburg

 

Mozart Wohnhaus – Tanzmeisterhaus

Neben Mozarts Geburtshaus gibt es in Salzburg auch noch das Mozart Wohnhaus, in dem die Familie Mozart von 1773 bis 1787 lebte. Das Geburtshaus in der Getreidegasse wurde für gesellschaftliche Anlässe zu klein, über Bekanntschaften kam die Musikerfamilie zum Tanzmeisterhaus auf der anderen Seite der Salzach. Hier wohnte Wolfgang Amadeus Mozart bis zu seinem Umzug nach Wien gemeinsam mit seinem Vater Leopold, seiner Schwester Nannerl und der Mutter Anna Maria.

Im Mozart Wohnhaus siehst du neben Mozarts Klavier viele Originaldokumente, Portraits und Interessantes zur bekannten Musikerfamilie. Highlight ist der historische Tanzmeistersaal mit Originalinstrumenten und dem berühmten Familienportrait.

Der Name Tanzmeisterhaus stammt übrigens von einem Vorbesitzer des Hauses, der hier Tanzstunden für Adelige abhielt und sie so auf das spätere Leben am Hof vorbereitete.

Eintritt: 12,00 Euro pro Person, 18,50 Euro in Kombination mit dem Geburtshaus (kostenlos mit Salzburg Card)
Adresse: Makartplatz 8, 5020 Salzburg

 

Festung Hohensalzburg

Die Festung Hohensalzburg ist das Wahrzeichen der Stadt Salzburg und thront hoch über der Altstadt auf dem Festungsberg. Sie ist das Highlight der Mozartstadt und sollte in jedem Fall auf deiner To Do-Liste ganz weit oben stehen. Zur Festung hinauf kommst du entweder zu Fuß oder bequem über die Standseilbahn. Oben kannst du entscheiden, ob du nur die Aussicht auf die Stadt genießt oder dir auch das Innere der Festung anschaust.

Hohensalzburg wurde im Jahr 1077 erbaut und später weiter um- und ausgebaut. Heute kannst du hier einige Museen besuchen: Das Festungsmuseum, Marionettenmuseum sowie das Rainer-Regimentsmuseum. Eher versteckt liegt der Reckturm, von dem du eine Rundumsicht auf Salzburg und Umgebung genießt.

Eintritt: 13,30 Euro inkl. Berg- u. Talfahrt Festungsbahn (ab 2021) (kostenlos mit Salzburg Card)
Adresse Festungsbahn: Festungsgasse 4, 5020 Salzburg

Festung Hohensalzburg Aussicht

 

Dom & DomQuartier

Der oben bereits beschriebene Dom bildet zusammen mit der Residenz das DomQuartier. Über einen großen Rundgang kannst du hier in mehreren Museen die prunkvollen Räumen und Gemälde besichtigen. Dein Weg führt dich auch zu einer wunderbaren Aussichtsterrasse, der Dombogenterrasse, welche die Residenz mit dem Dom verbindet. Hier hast du ebenfalls einen tollen Blick von oben in den Dom hinein.

Der Dom wirkt nicht nur von außen, sondern auch von innen sehr beeindruckend. In seiner Geschichte wurde er durch mehrere Brände zerstört und jeweils wieder neu aufgebaut. Mittlerweile zählt er natürlich zum Historischen Zentrum der Stadt Salzburg, das zum UNESCO Welterbe gehört.

Eintritt: 13,00 Euro (kostenlos mit Salzburg Card)
Adresse: Residenzplatz 1/Domplatz 1a, 5020 Salzburg

Dom Salzburg Domplatz

 

Mönchsberg

Der Mönchsberg ist eine weitere Erhebung der Salzach-Stadt und bietet einen wunderschönen Panoramablick auf Salzburg. Über den Mönchsberglift kommst du innerhalb weniger Sekunden zum Gipfel. Hier oben wartet das Museum der Moderne – Interessierst du dich für zeitgenössische Kunst, bist du an dieser Stelle genau richtig.

Eintritt: 8,00 Euro (kostenlos mit Salzburg Card)
Adresse: Mönchsberg 32, 5020 Salzburg

Mönchsberglift Salzburg

Mirabellgarten & Schloss Mirabell mit dem Marmorsaal

Der Mirabellgarten bietet dir eines der schönsten Fotomotive in ganz Salzburg. Der barocke Mirabellgarten gehört zum Schloss Mirabell, welches 1606 von Fürsterzbischof Wolf Dietrich erbaut wurde. Von der Westseite des Mirabellgartens kannst du direkt auf die Festung Hohensalzburg blicken.

Im Schloss Mirabell selbst ist heute die Stadtverwaltung untergebracht – eher nicht wirklich spannend. Hier kamen wir uns zunächst etwas verloren vor. Bis wir den Zugang zum Marmorsaal erblickten, den man sogar kostenfrei anschauen kann. Hierbei handelt es sich um einen der berühmtesten und begehrtesten Trauungssäle weltweit. Auch Mozart soll hier als Kind musiziert haben.

Adresse: Mirabellplatz 4, 5020 Salzburg

Schloss Mirabell Blick Festung Hohensalzburg

 

Untersberg – Hausberg von Salzburg

Einen krassen Weitblick hast du vom Untersberg aus, dem Hausberg der Stadt Salzburg. Dieser liegt genau auf der Grenze zwischen Deutschland und Österreich und ist über die moderne Untersbergbahn erreichbar. Von der Talstation in Grödig bis zur Bergstation Geiereck liegen über 1.300 Meter Höhenunterschied, was schon die Fahrt mit der Gondel allein zu einem aufregenden Erlebnis macht. Wenn du also ganz und gar nicht schwindelfrei bist, solltest du vielleicht eher die Finger davon lassen.

Wir empfehlen dir, nur bei klarem Wetter einen Ausflug auf den Untersberg zu unternehmen, um optimale Sicht zu haben. Ohne Salzburg-Card ist der Preis für die Untersbergbahn zu hoch, als dass sich auch bei starker Bewölkung oder gar Nebel eine Fahrt lohnen würde. Denke hier unbedingt an die Salzburg Card, mit der fährst du kostenlos!

Auf dem Untersberg selbst starten viele Wanderungen in verschiedenste Richtungen, direkt an der Bergstation gelegen sind etwa das Geiereck, das alte Gebirgsjägerdenkmal oder der Salzburger Hochthron.

Fahrpreise: 24,50 Euro für Berg- u. Talfahrt, 17 Euro für die Bergfahrt (kostenlos mit Salzburg Card)
Anreise: ca. 20 Minuten mit dem Auto auf den kostenfreien Parkplatz, Bus Nr. 5 oder 25

Untersberg Seilbahn Untersbergbahn

Gebirgsjägerdenkmal Untersberg

Schloss Hellbrunn

Das über 400 Jahre alte Schloss Hellbrunn ist ein beliebtes Ausflugsziel in Salzburg und perfekt für Jung und Alt. Der damalige Erzbischof Markus Sittikus ließ das Lustschloss 1615 erbauen und nutzte es als Ort der Zerstreuung. Heute würde man sagen er hat es zum Spaß errichten lassen. Das Schloss und der zugehörige Park war sozusagen eine Wellness-Anlage, nach den Wünschen von Markus Sittikus wurden zahlreiche Springbrunnen, versteckte Wasserdüsen und beeindruckende Grotten erbaut. Im Zusammenhang mit dem Schloss Hellbrunn spricht man öfters auch von den Wasserspielen Hellbrunn. Diese Wasserspiele kannst du im Rahmen einer knapp einstündigen Führung erleben. Rechne damit, dass du nass werden kannst. Gerade für Kinder sind die Wasserspiele im Sommer ein tolles Erlebnis und eine gute Idee, wenn du dich fragst, was du mit Kindern in Salzburg machen kannst. Schloss Hellbrunn kannst du von Ende März bis Anfang November erleben, in den Wintermonaten ist geschlossen.

Eintritt: 13,50 Euro für Schloss inkl. Führung (8,50 Euro für Studenten bzw. 6 Euro für Kinder). (kostenlos mit Salzburg Card)
Anreise: Mit dem Auto in ca. 15 Minuten von der Innenstadt aus, alternativ Bus Nr. 25 bis zur Haltestelle Hellbrunn

Schloss Hellbrunn

 

Zoo Salzburg

Unweit vom Schloss Hellbrunn befindet sich auch der Zoo Salzburg, welcher im ehemaligen Tiergarten Hellbrunn beheimatet ist. Der Zoo ist sicherlich eine gute Alternative wenn du nicht weißt, was es in Salzburg für Kinder zu erleben gibt. Neben exotischen Tieren wie Löwen und Nashörnern sind hier auch einheimische Tiere wie der Steinbock untergebracht. So lernt der Nachwuchs gleich noch etwas über die regionale Flora & Fauna. 😉

Eintritt: 27,50 Euro pro Familie (kostenlos mit Salzburg Card).
Anreise: Wie auch für Schloss Hellbrunn brauchst du nicht mehr als 15 Minuten von der Innenstadt oder nimmst alternativ Bus Nr. 25.

 

Stiegl Brauwelt

Wenn Bier dein Ding ist, dann wirst du die Stiegl Brauwelt definitiv lieben! Die größte österreichische Privatbrauerei hat ihren Sitz in der Stadt an der Salzach. Dort gibt es nicht nur der gutbürgerliche Stieglkeller, sondern auch die Stiegl Brauwelt – eine Ausstellung, die dir die Geschichte des Bierbrauens und der Brauerei selbst interaktiv näherbringt. Du kannst wählen zwischen einer Light-Variante und einer ausführlichen Führung mit Verkostung am Ende. Wenn du noch Zeit in der Mozartstadt hast oder schlechtes Wetter in Salzburg ist, dann ist das sicher eine coole Alternative! Zusätzlich kannst du in der Brauwelt noch sehr lecker essen – übrigens minimal günstiger als im Stieglkeller, wo das Angebot dasselbe ist.

Eintritt: 12,90 Euro ohne Führung und Verkostung (kostenlos mit Salzburg Card), 17 Euro mit Guide & Bierchen
Anreise: wenige Minuten vom Stadtzentrum, alternativ Bus Nr. 1 oder 10 bis Haltestelle Schwedenstraße

 

Red Bull Hangar 7

Der Hangar 7 am Flughafen Salzburg ist ein futuristisches Gebäude, in dem unter anderem historische Flugzeuge und Formel 1 Rennwagen des Red Bull-Gründers Dietrich Mateschitz ausgestellt sind. Die kostenlose Ausstellung lässt kleine und große Motorsport-Herzen höher schlagen, zumal es eine gute Schlechtwetter-Alternative für deinen Salzburg Städtetrip ist.

Anreise & Adresse: kostenfrei Parken vor Ort in der Wilhelm-Spazier-Straße 7a, 5020 Salzburg. Alternativ Bus Nr. 10, Haltestelle Pressezentrum/Kuglkopf

Red Bull Hangar 7

Salzburg Aussichtspunkte – Blick von oben

Kommen wir zu den Aussichtspunkten in der Mozartstadt, die im Grunde eigentlich schon Salzburg Sehenswürdigkeiten für sich sind. Wir möchten dennoch auf die einzelnen Berge eingehen und zeigen, was dich dort erwartet und wie du hinauf kommst.

Blick vom Mönchsberg auf Salzburg

Auf den Mönchsberg kommst du super easy mit dem Mönchsberglift. Dort erwartet dich neben dem Museum der Moderne eine schöne Aussichtsterrasse, von der dir die historische Altstadt Salzburgs zu Füßen liegt.

Salzburg Aussicht vom Mönchsberg

Aussicht vom Kapuzinerberg

Der Kapuzinerberg bietet einen der beliebtesten Ausblicke auf Salzburg. Er befindet sich von der Festung aus gesehen auf der anderen Seite der Salzach und ist speziell zum Sonnenuntergang ein Besuchermagnet. Um hinauf zu kommen, brauchst du etwas mehr Kondition als beim bequemen Mönchsberglift. Du kommst entweder über die sogenannte Imbergstiege von der Steingasse aus nach oben. Hast du mehr Zeit, wählst du vielleicht auch den Weg von der Rückseite des Kapuzinerbergs vom Einkaufszentrum ZiB aus. Neben dem Franziskischlössl erwarten dich hier verschiedene Aussichtspunkte.

Wir hatten bei unserem Besuch leider etwas Pech mit dem Wetter, konnten aber trotzdem einen Blick auf die Festung Hohensalzburg erhaschen. Dennoch ist die Aussicht zum Sonnenuntergang sicher noch schöner.

Ausblick Kapuzinerberg auf Festung Hohensalzburg

Festung Hohensalzburg – Reckturm

Weiter oben haben wir es bereits angedeutet: Den Reckturm mit seiner 360 Grad Aussichtsterrasse solltest du dir auf keinen Fall entgehen lassen. Dieser ist auf der Burg selbst etwas schwer zu finden – Den Einstieg nach oben findest du am Info-Point, mit deiner normalen Eintrittskarte (Basis Ticket) hast du freien Zugang.

Aussicht Reckturm auf Altstadt Salzburg

Untersberg – Blick aus der Ferne

Auch der Untersberg muss hier natürlich mit erwähnt werden. Über die oben beschriebene Untersbergbahn kommst du nach oben und hast umgehend eine hervorragende Aussicht. Jedoch ist Salzburg doch sehr weit entfernt, sodass sich die Aussicht nicht wirklich mit den anderen drei Blickwinkeln vergleichbar ist. Wenn du ausreichend Zeit für deinen Salzburg Trip hast, dann lohnt der Ausflug auf jeden Fall.

Untersberg Blick Salzburg

Hast schon einmal von Hallstatt im Salzkammergut gehört? Die Stadt taucht nicht nur regelmäßig in Instagram-Stories auf, die Region ist gleichzeitig auch UNESCO-Welterbe. Hier gehts zu unseren Hallstatt Tipps.

Salzburg Card – Lohnt sich die Karte für Touristen?

Wenn du unsere vorgestellten Sehenswürdigkeiten aufmerksam gelesen hast, wird es dir sicherlich schon aufgefallen sein: Mit der Salzburg Card hast du kostenlosen (einmaligen) Eintritt in die allermeisten Salzburg Sehenswürdigkeiten.

Wir haben uns vorab überlegt, ob sich die Karte lohnt – für uns definitiv ja! Speziell wenn das Wetter vielleicht etwas wechselhaft ist und du mehr als einen Tag Zeit hast, dann ist sie in jedem Fall eine praktische Alternative. Insbesondere wenn du dir viel anschauen möchtest. Du fährst außerdem nicht nur umsonst mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, du kannst etwa auch einen Tag für Sehenswürdigkeiten unter freiem Himmel planen und einen weiteren Museumstag, wo dir Regen & Co nichts anhaben können.

Hier kannst du die Salzburg Card vorab kaufen: Salzburg Card

Empfehlungen Restaurants & Cafés in Salzburg

Café Tomaselli

Das Café Tomaselli ist eine wahre Institution in Salzburg. Es existiert seit 1700 und ist somit das älteste Kaffeehaus am Platz. Das Ambiente ist entsprechend gediegen, wenn du Kuchen bestellst kommt die Kuchendame mit dem Tablett an deinen Tisch. Fazit: Das Café Tomaselli hat definitiv ein einzigartiges Flair – Hier musst du hin!

Adresse: Alter Markt 9, 5020 Salzburg

Kuchen im Café Tomaselli

M32

Das M32 ist ein gehobenes und nicht ganz preiswertes Restaurant direkt auf dem Mönchsberg. Deinen Besuch dort kannst du direkt mit dem Museum der Moderne und dem schönen Ausblick verbinden.

Adresse: Mönchsberg 32, 5020 Salzburg

M32 Restaurant und Museum der Moderne

Sternbräu

Das Sternbräu ist ein gutbürgerliches Restaurant und Biergarten an der Griesgasse in der Altstadt. Wir würden es als ein Lokal bezeichnen, wo du nicht viel falsch machen kannst. Gerade im Sommer ist es ein Klassiker und stets gut besucht.

Adresse: Griesgasse 23, 5020 Salzburg

Stieglkeller

Der Stieglkeller bietet dir eine breite Auswahl an Stiegl-Bieren und gutbürgerlicher Küche. Bist du ein Freund von Schnitzel & Co, bist du hier genau richtig. Der Stieglkeller befindet sich in nächster Nähe zur Festung Hohensalzburg und ist mit einem Besuch der Burg gut zu verbinden.

Adresse: Festungsgasse 10, 5020 Salzburg

Stiegl Brauwelt Restaurant

Stiegl Brauwelt

Die Stiegl Brauwelt hat – soweit wir wissen – die nahezu gleiche Speisekarte wie der Stieglkeller. Einziger Unterschied: Hier ist es minimal billiger als im anderen Restaurant in der Altstadt. Wenn du die Führung durch die Stiegl Brauwelt machst, bist du im Grunde gleich da und kannst es gleich kombinieren. 🙂

Adresse: Bräuhausstraße 9, 5020 Salzburg

Beste Reisezeit und wie viele Tage für Salzburg?

Salzburg kannst du grundsätzlich das ganze Jahr über besuchen, eine perfekte Jahreszeit gibt es nicht. Insgesamt waren wir drei Tage in der Stadt und konnten so in Ruhe das Allermeiste besichtigen. Wenn du ein Wochenende Zeit hast, reicht das auf jeden Fall für die meisten Salzburg Sehenswürdigkeiten. Besonders gut ist, dass es sowohl viele Dinge für drinnen und draußen gibt, die du unternehmen kannst. Für ausreichend Schlechtwetteralternativen ist also gesorgt.

Salzburg Anreise – So kommst du hin

Salzburg liegt direkt an der deutschen Grenze und ist über die A8 von München aus innerhalb einer reichlichen Stunde direkt und ohne Maut erreichbar. Ebenso kommst du per Zug sowie Flixbus bequem nach Salzburg.

Seit Dezember 2019 benötigst du für die Anreise auf der Autobahn keine Vignette mehr. Ohne das sog. “Pickerl” kannst du also über den Grenzübergang Walserberg bis zur Abfahrt Salzburg-Nord auf der österreichischen A1 Autobahn problemlos fahren.

Hinweis: Affiliate Links

In diesem Beitrag haben wir dir mögliche Unterkünfte, Produkte oder sonstige Aktivitäten verlinkt. Das sind sogenannte “Affiliate Links”, wo wir als Website-Betreiber im Falle eines Kaufs oder einer Buchung durch dich eine kleine Provision erhalten. Für dich ändert sich am normalen Kaufpreis überhaupt nichts. Du unterstützt damit lediglich uns und unseren Reiseblog. Vielen Dank!

Hast du Fragen zur Mozartstadt? Lass uns gern unten einen Kommentar da oder schreibe uns eine E-Mail!

Vielleicht auch interessant

Keine Kommentare

Lass einen Kommentar da

Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen