Kos – Kleine Insel mit tollen Stränden

19. Dezember 2017
Kos Strand

Die Insel Kos in der südlichen Ägäis ist ein beliebtes Reiseziel für Touristen, welches insbesondere für wahrlich traumhafte Strände bekannt ist. Die im Vergleich zu Kreta oder Rhodos sehr kleine Insel hat zudem mit der malerischen Berglandschaft samt dem Dorf Zia, der Embros Therme oder dem archäologisch bedeutenden Asklepieion Einiges zu bieten. Im Beitrag erfahrt ihr mehr über die Heimatinsel des Hippokrates.

Noch auf der Suche nach einer passenden Unterkunft? Unbedingt mal hier schauen*, dort gibt es für jeden Geldbeutel etwas Passendes.

Lage von Kos

Die Insel Kos liegt in der östlichen Ägäis und ist der türkischen Küste, dem sogenannten Kleinasien vorgelagert. Sie gehört zum “Dodekanes”, einer Inselgruppe bestehend unter anderem auch aus Rhodos und vielen anderen kleinen Inseln, die seit 1948 offiziell zu Griechenland gehört. Davor war Kos tatsächlich ca. 400 Jahre vom Osmanischen Reich besetzt, bevor es ab Anfang des 20. Jahrhunderts durch Italien verwaltet wurde.

Auf der Karte könnt ihr die Lage von Kos mit der direkten Nähe zur Türkei sehr gut erkennen:

Kos ist eine für Urlauber recht kleine Insel, es leben nicht viel mehr als 30.000 Einwohner auf dem Eiland, das hauptsächlich vom Tourismus lebt.

Hinweis: Für deine Reiseplanung können wir dir unter anderem folgende Seite empfehlen*. Schau dir hier einfach mal die verschiedenen Angebote an, was du am Besten davon für deinen Aufenthalt auf Kos nutzen kannst. PS: Am Besten speicherst du dir den Link ab, falls du ihn später mal brauchst.

 

Klima von Kos und beste Reisezeit

Wenn ihr plant, das erste Mal nach Kos zu reisen, braucht ihr euch in puncto Reisezeit nicht allzu große Sorgen machen. 😉 Im Prinzip ist das Wetter auf der Insel so wie auch auf anderen – euch womöglich bereits – bekannten Mittelmeerinseln wie etwa Kreta oder Rhodos. In der Hauptsaison, welche vom Mai bis Ende September reicht, werdet ihr mit reichlich Sonnenstunden bei konstanten 30 Grad Lufttemperatur, sehr wenig Regen und angenehmen Wassertemperaturen verwöhnt. Deshalb fahren auch sehr viele Besucher des Badens wegen hier, sprich für den klassischen „Strandurlaub“. Das ist auch gar nicht so verkehrt, schließlich bietet Kos gerade an der Südseite der Insel viele wunderschöne Strände, welche tatsächlich ein wenig karibisches Flair verströmen.

Im Winter fällt die Temperatur – wie auch auf Kreta oder Rhodos – auf unter 20 Grad Celsius. Wir waren Mitte September da und hatten wunderschönes Wetter bei durchweg 30 Grad Celsius und zumeist komplett blauem Himmel.

 

Unterkunft finden

Die kleine Insel Kos bietet euch zahlreiche Unterkünfte von klein und einfach bis zum Luxushotel. Meist gibt es zahlreiche Angebote als Pauschalreise in Verbindung mit einem Flug. Wer es individueller mag, der sucht sich seine gemütliche Unterkunft auf eigene Faust. 🙂 Wir empfehlen hierzu die Plattform booking.com*.

Speziell für Kos haben wir euch einen individuellen Link für Kos-Unterkünfte zusammengestellt, der direkt die Ergebnisse für Kos ausgibt und schlecht bewertete Hotels direkt auslässt. Viel Spaß damit!

 

Anreise nach Kos

Der Flughafen Kos-Hippokrates bedient hauptsächlich Charterflüge aus verschiedensten Ländern Europas, darunter natürlich auch Deutschland. Direktflüge zur Mittelmeerinsel gehen dabei jede Menge von Deutschland aus. Wir sind von München aus geflogen und waren in etwas mehr als zwei Stunden bequem an unserem Urlaubsziel angekommen. 🙂

Wir empfehlen euch einen Vergleich auf der Seite Skyscanner* – Die Seite ist sehr übersichtlich und aus Airlines und Anbietern findet ihr hier garantiert ein für euch günstiges und passendes Angebot.

 

Sehenswürdigkeiten und Reiseziele auf Kos

Da Kos – wie oben beschrieben – gerade im Sommer wirklich sehr heiß werden kann, sind es insbesondere die Strände, welche absoluter Touristenmagnet der Insel sind. Aber auch abseits der Strände gibt es einiges zu entdecken. Und dafür solltet ihr euch unbedingt Zeit nehmen 😉

 

Strände

Anfangs haben uns die Strände aufgrund ihrer Vielzahl etwas irritiert, wir wussten gar nicht, wo man zuerst hinfahren sollte. Auch wurde es vom Namen her immer klangvoller: Vom „Golden Beach“ über den „Magic Beach“ hin zum „Paradise Beach“ hat sich im Prinzip fast jeder Strand für einen Besuch durch uns „beworben“… 😉 Wir waren insgesamt eine Woche vor Ort und konnten in der Zeit leider nicht alle Strände begutachten, in besonderer Erinnerung geblieben ist uns jedoch der Magic Beach an der Südseite der Insel. Dort waren wir fast alleine, was auf Kos mittlerweile wohl eine Ausnahme ist, schließlich sprechen sich die Hotspots in Zeiten des Internets schnell rum. Freunde von uns waren vor wenigen Jahren auf der Insel im Urlaub und wo damals Strände noch menschenleer waren, gibt es jetzt ein reges Treiben vor Ort.

Magic Beach Kos

Allein am Magic Beach auf Kos

 

Anbei haben wir euch eine kleine Übersicht der unserer Meinung nach wichtigsten Strände zusammengestellt:

 

Embros Therme

Die Embros Therme ist im Südosten der Insel gelegen und bietet Besuchern ein kleines natürliches Becken zum Baden in nach Schwefel riechendem Wasser. Der Badebereich ist sehr klein, grenzt jedoch direkt ans Meer und ist insbesondere in den Abendstunden ein beliebter Spot, um – im Idealfall private – Stunden mit der oder dem Liebsten zu verbringen. Es ist durchgehend begehbar und kostet keinen Eintritt. Im Beitrag zur Embros Therme findet ihr ausführlichere Infos darüber.

Strand am Meer bei der Embros Therme

Die Embros Therme liegt direkt am Meer

Zia

Das kleine Bergdorf Zia liegt im Inneren der Insel und ist besonders für die Romantiker unter euch ein absoluter Reisetipp! Landestypische Tavernen, Livemusik, Souvenirs und – zur passenden Zeit – ein wirklich beeindruckender Sonnenuntergang laden euch auf jeden Fall zu einem Stopp ein. Mehr Informationen findet ihr in unserem Beitrag über das Bergdorf Zia.

Ausblick Kos von Zia

Malerischer Ausblick auf Kos vom Bergdorf Zia aus

Asklepieion

Wer Interesse an Archäologie hat, für den ist das Asklepieion in der Stadtnähe genau der richtige Ort. Weil die Gebäude an einem Zypressenhang liegen, sind sie in Terassenform angelegt und gerade an heißen Tagen eine echte Herausforderung. Wir sprechen aus Erfahrung 😉 Insgesamt ist das Asklepieion ein sehr beeindruckender Ort, welcher zeigt, dass auch auf Kos in der Antike die griechische Heilkunst gelehrt und praktiziert wurde.

Asklepieion Kos

Viele Stufen bis nach Oben beim Asklepieion

Kos-Stadt

Kos-Stadt ist die gleichnamige Hauptstadt der Insel und gleichzeitig Verwaltungssitz. Die Inselhauptstadt muss man sich nicht als pulsierendes Zentrum der Mittelmeerinsel vorstellen; sie ist hinsichtlich Verkehr und Größe (ca. 19.000 Einwohner) vielmehr vergleichbar mit einer deutschen Kleinstadt. Sie bietet Ausgrabungsstätten, die Festung Neratzia sowie einen Hafen, wo insbesondere Ausflüge ins nahegelegene Bodrum (Türkei) sehr beliebt sind. Mehr Infos über die Sehenswürdigkeiten vor Ort gibt es im gesonderten Beitrag über Kos-Stadt.

Hafen Anlegestelle Kos Bodrum

Anlegestelle der Fähre Kos-Bodrum (Türkei)

 

Hier findest du den beliebten Reiseführer für Kos von Marco Polo*.

 

Ausgewählte Touren auf Kos

Wir haben dir ein paar Touren für deinen Aufenthalt in Kos zusammengestellt:

 

Kos an einem Tag

Kos an einem einzigen Tag zu erkunden ist schwierig, aber unserer Meinung nach nicht gänzlich unmöglich. Die Insel ist klein und mit einem Mietwagen (ab ca. 35€) kann man die meisten Sehenswürdigkeiten sehr gut erreichen. Wer sich jedoch mehr mit der Insel und seinen Bewohnern befassen möchte, der sollte definitiv mehrere Tage einplanen. Die vielen Strände laden in jedem Fall zu einem ausgiebigen Verweilen ein. 😉

 

Aktuelle Ereignisse

Kos ist derzeit vor allem mit einem noch recht aktuellen Erdbeben sowie der allgegenwärtigen Flüchtlingskrise im Fokus.

Flüchtlingskrise

In den vergangenen Jahren war die kleine Insel insbesondere auch als Flüchtlingsroute in Richtung Europäische Union im Fokus, da viele Asylsuchende über die sehr nahegelegene Türkei aus versuchen einzureisen. Bei unserem Besuch in Kos-Stadt war dies auch noch sehr stark sichtbar.

Flüchtlinge Kos Ankunftsbereich

Bereich für ankommende Flüchtlinge im Hafen von Kos

Erdbeben 2017

Im Sommer 2017 erschütterte ein recht großes Seebeeben die Insel, wobei es sogar wenige Todesopfer gab. Die dabei entstandenen Schäden waren bei unserem Besuch im September jedoch kaum sichtbar, bis auf wenige Ausnahmen haben wir nichts feststellen können. Im Vorfeld unserer Reise haben wir uns im Internet über mögliche Erdbeben informiert und waren so vorgewarnt, was im Fall der Fälle zu tun ist.

Erbeben Schaden Kos

Durch Erdbeben beschädigtes Gebäude in Kos-Stadt

Update: Im Oktober gab es wohl noch ein recht starkes Nachbeben auf der Hippokrates-Insel.

Welche Erfahrungen habt ihr mit der Insel Kos gemacht? Teilt es uns gern in den Kommentaren mit 😉

You Might Also Like

2 Kommentare

  • Avatar
    Reply Sam 27. Juni 2019 at 15:21

    Danke für die nette Zusammenstellung. Wird mir ein paar Tipps davon wohl zu Gemüte führen, wenn ich ab morgen auf KOS bin.
    LG

    • Rob
      Reply Rob 1. Juli 2019 at 17:37

      Hi Sam,
      vielen Dank für deinen Kommentar und einen schönen Urlaub auf Kos! Wir wünschen dir viel Spaß! 🙂

      LG Robert

    Lass einen Kommentar da

    Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen