Wunderschönes Mallorca: Sehenswürdigkeiten, Orte & Tipps

22. Oktober 2022
Mallorca Sehenswürdigkeiten Tipps

Mallorca ist die größte Baleareninsel und ein besonderer Fixpunkt für Künstler, Prominente, Auswanderer und vor allem Urlauber. Kaum eine Insel ist so vielseitig und hat so viel zu bieten wie Mallorca: Von malerischen Badebuchten über beeindruckende Aussichtspunkte hin zu Wandergebieten inmitten des UNESCO Welterbes Serra de Tramuntana und leckerem Essen. Die Insel – früher bekannt für billige Hotels und Sauftourismus – wandelt sich langsam zum hochwertigen Reiseziel für die ganze Familie. Malle ist vielleicht nicht nur einmal im Jahr. Wir möchten dir hier unsere Mallorca Sehenswürdigkeiten vorstellen und obendrein ein paar Tipps für deine Reise auf die Mittelmeerinsel geben. Viel Spaß beim Lesen!

Mallorca: Dort ist es am schönsten

Willst du die Insel Mallorca entdecken und wirklich kennenlernen, musst du unbedingt raus aus dem Hotel und weg vom Pool. Obwohl es nur etwa 90 Kilometer von Ost nach West bzw. 80 Kilometer in der Nord-Süd-Ausdehnung sind, stellen sich möglicherweise zwei entscheidende Fragen: Wohin zuerst und wo ist es am schönsten?

Meer Ausblick Ricardo Roca Aussicht

Diese Fragen kannst du wohl nur selbst beantworten, denn alles hängt von deinen persönlichen Präferenzen ab. Gehst du am liebsten wandern und genießt die Natur oder bist du gern an wunderschönen Stränden und badest in türkisblauem Wasser? Bist du ein Architekturliebhaber und fühlst dich in Cafés und Tapasbars am wohlsten? Oder ist es doch die schroffe, unberührte Natur mit fantastischen Aussichten, die deine Neugierde weckt? So in etwa könnte man Mallorca in verschiedene Regionen unterteilen, auch wenn diese Einordnung sehr allgemein und etwas oberflächlich sein mag. Je nachdem, wie du diese Fragen für dich beantwortest, hast du vielleicht schon die Lösung für den Ort deiner Mallorca Reise.

Suchst du für deine Mallorca Reise noch eine geeignete Unterkunft? Schau am besten hier auf dieser Seite! Dort buchen wir immer unsere Unterkünfte, wenn wir auf Reisen sind.

 

Türkisblaue Calas, beeindruckende Gebirgszüge & vieles mehr

Der Osten und Teile des Südens sind vor allem dann für dich relevant, wenn du am liebsten entspannt am Strand liegst und im türkisblauen Wasser schwimmst. Hier findest du zahlreiche Calas: Meist sandige Küstenabschnitte, die oft etwas versteckt flach ins Meer abfallen. Von völlig einsamen Calas bis hin zu äußerst gut besuchten Badestränden ist eigentlich alles dabei.

Naturpark Cala Mondrago Mallorca

Der Norden ist gerade zum Sonnenuntergang ein gut besuchtes Ausflugsziel. Die Rede ist von Cap Formentor und den umliegenden Aussichten. Nirgends sonst ist Mallorca so rau und die Natur so gewaltig wie hier. Im Westen dominiert das UNESCO Welterbe Serre de Tramuntana. Die Gebirgsregion bietet zahlreiche Wandermöglichkeiten, wunderschöne Agroturismo Unterkünfte und einzigartige Orte wie Valldemossa oder Sollér.

Tramuntana Gebirge Fornalutx Mallorca

Bleibt natürlich der Süden und hier insbesondere die Hauptstadt Palma de Mallorca. Sie ist nicht nur das Zentrum der Baleareninsel und (wahrscheinlicher) Start- und Endpunkt deiner Reise aufgrund des nahegelegenen Flughafens. Hier findest du unzählige Restaurants und Ausgehmöglichkeiten, aber auch atemberaubende Mallorca Sehenswürdigkeiten wie La Seu, die Kathedrale von Palma, oder auch den Königspalast La Almudaina sowie weitere architektonische Highlights.

Königspalast La Almudaina Palma Mallorca

 

Nun möchten wir starten und dir unsere Mallorca Sehenswürdigkeiten und Orte vorstellen. Eine wichtige Anmerkung noch vorab: Wir erweitern den Beitrag Zug um Zug, es gibt schließlich so viel auf Mallorca zu entdecken, dass man wahrscheinlich nie ganz fertig wird. Zusätzliche Infos zur jeweiligen Sehenswürdigkeit haben wir dir direkt an der Sehenswürdigkeit verlinkt. Viel Spaß beim Lesen!

Unsere liebsten Mallorca Sehenswürdigkeiten vorgestellt

Bei der Vorstellung bewegen wir uns von Palma aus Ausgangspunkt zunächst in Richtung Westen, nach Norden und anschließend an die Ost- und Südküste mit den zahlreichen Badespots. 🙂

Orientiere dich bei deiner Unterkunft vor Ort am besten an den Mallorca Sehenswürdigkeiten, die du unbedingt anschauen bzw. besuchen willst. Hier auf dieser Seite findest du geeignete Unterkünfte für deine Reise. Dort ist für jeden Geldbeutel etwas dabei!

Meerblick Mallorca

Palma de Mallorca – La Seu, Almudaina & Co

Palma ist die Inselhauptstadt und wirtschaftliches wie kulturelles Zentrum Mallorcas. Aufgrund des Flughafens beginnt und endet deine Reise höchstwahrscheinlich hier. Auch wenn Palma entsprechend laut und trubelig ist, solltest du dir die Stadt auf jeden Fall einmal in Ruhe anschauen. Zu sehen gibt es nämlich richtig viel! Mit der beeindruckenden Kathedrale La Seu mit ihrem Leuchter von Antoni Gaudi über die fantastische Aussicht von der Dachterrasse über den Königspalast La Almudaina hast du auf jeden Fall schon einige Must See Highlights, wenn du auf Mallorca bist. Richtig Urlaubsstimmung kommt auf, wenn du dir richtig Zeit für die Altstadt nimmst. Hier warten zahlreiche Gebäude mit wunderbarer modernisme-Architektur, Plätze wie den Plaza Mayor und Tapas Bars und Restaurants, soweit das Auge reicht.

Palma Almudaina Kathedrale Mallorca

In Summe würden wir dir – genügend Zeit vorausgesetzt – etwa zwei Tage für Palma empfehlen. Die Stadt erkundest du dabei am besten zu Fuß, zur Not gibt es Stadtbusse für den Transfer von A nach B. Keinesfalls brauchst du vor Ort ein Auto, die Parkplätze hier sind teuer, selten oder recht weit außerhalb. Im schlimmsten Fall alles zusammen.

Hier findest du unseren Reisebericht: Palma de Mallorca

Plaza Mayor Palma Mallorca

 

Banyalbufar

Direkt an der Westküste Mallorcas befindet sich das kleine Bergdorf Banyalbufar. Der Name hat – ebenso wie die markanten Terrassen – eine maurische Vergangenheit. Als die Mauren Mallorca beherrschten, ließen sie sich unter anderem hier nieder. Bis ins 19. Jahrhundert hinein galt das Dörfchen als äußerst wichtiges Weinanbaugebiet. Heute ist die Region ein beliebtes Wandergebiet und bietet dir einige wunderbare Ausblicke entlang der schroffen Westküste der Insel. Dazu zählen insbesondere die Aussichtspunkte am Torre des Verger sowie der Mirador Ricardo Roca in Richtung Estellencs.

Schau am besten mal rein: Banyalbufar & Aussichtspunkte

Banyalbufar Mallorca

 

Valldemossa, Port de Valldemossa & Kartause

Die Westküste Mallorcas ist geprägt von der Serra de Tramuntana, dem UNESCO ausgezeichneten Gebirgspfad. Hier ist Mallorca richtig ursprünglich und von Massentourismus und Party ist keine Rede. Eine kleine Ausnahme hinsichtlich des Tourismus macht hier höchstens Valldemossa. Das Bergdorf ist eigentlich das beliebteste Ziel im westlichen Teil der Insel. Das hat Gründe: Neben den typisch sandfarbenen Gebäuden inmitten der wunderbaren Natur befindet sich hier das Kartäuserkloster, auch als Kartause von Valldemossa bekannt. Der Komponist Frédéric Chopin verbrachte hier den Winter 1838/39 gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin George Sand. Je nach Jahres- und Reisezeit kommen fast minütlich Reisebusse im eigentlich recht kleinen Bergdorf an. Verpassen solltest du es dennoch nicht, Valldemossa zählt nichtsdestotrotz zu unseren absoluten Mallorca Highlights! Wir waren zuletzt Anfang Juni 2022 vor Ort und von Massentourismus war da (noch) keine Spur.

Valldemossa Mallorca

Abseits von Kartäuserkloster und malerischen Häuschen findest du an einem Abzweig von der Küstenstraße Ma-10 die schmale und anspruchsvolle Zufahrt zum Port de Valldemossa, dem kleinen Hafenzugang von Valldemossa. Hier gibt es ein paar einzelne Restaurants und Bademöglichkeiten. Das Highlight ist jedoch die schwierige Serpentinenstraße selbst, die du nur als geübter Fahrer in Angriff nehmen solltest!

Alle Infos liest du hier: Valledemossa & Port de Valldemossa

Panoramaansicht Valldemossa

 

Deià & Cala Deia

Nicht weit von Valldemossa entfernt befindet sich mit Deia das nächste Bergdorf, welches auf einen Besuch von dir wartet. Deia ist gemeinhin als Künstlerdorf bekannt. Seit jeher zieht das 700 Seelen-Örtchen Prominente an, darunter Schauspieler, Schriftsteller oder berühmte Sportler. Entsprechend lebt Deià viel vom Luxustourismus, von Künstlerflair ist hier eher weniger zu spüren. Das Dorf mit seinen Häusern ist niedlich und lädt zu einem Rundgang und anschließendem Restaurantbesuch ein. Die Preise sind dabei nicht spürbar teurer als anderswo.

Mallorca Deia Panorama

Unmittelbar neben Deià gelangst du über eine schmale Serpentinenstraße zur Badebucht Cala Deia. Die Anfahrt ist nichts für ungeübte Autofahrer, allerdings auch nicht so anspruchsvoll wie etwa die Fahrt zum Port de Valldemossa. Die Badebucht bietet keinen Sandstrand, dafür sehr felsiges Terrain und zwei Cafés bzw. Restaurants vor Ort.

Cala Deia Mallorca

Mehr Tipps findest du in diesem Beitrag: Deia & Cala Deia

Soller, Port de Soller & Roter Blitz

Sollér inmitten des Tramuntana-Gebirges ist vor allem für seinen Zug bekannt, den Tren de Soller. Dieser verkehrt seit Anfang des 20. Jahrhunderts zwischen Palma und Sollér bzw. dem zugehörigen Küstenort Port de Soller. Eine Fahrt mit dem “Roten Blitz” ist nicht ganz billig, allerdings auch ein wahres Erlebnis. Bei einem Rundgang durch das Städtchen Sollér verweilst du am besten auf der Placa de la Constitució unmittelbar vor der prachtvollen Pfarrkirche Sant Bartomeu de Soller. Hast du noch mehr Zeit, lohnt auf jeden Fall ein Abstecher nach Port de Soller. Hier kannst du an der Uferpromenade flanieren, in Ruhe baden oder eines der zahlreichen Restaurants besuchen.

Hier kannst du aus verschiedenen Angeboten rund um den Tren de Sollér wählen und vorab buchen

Alles was du wissen musst, findest du hier: Soller, Port de Soller und Roter Blitz

Tren de Soller Mallorca

 

Fornalutx – Schönstes Dorf Spaniens?

Fornalutx unweit von Soller entfernt, wurde bereits mehrfach zum schönsten Dorf Spaniens gewählt. Warum? Das siehst du recht schnell, wenn du dort bist. Das kleine Örtchen inmitten der Berge hat keine besonderen Sehenswürdigkeiten zu bieten, es ist das Flair an sich, was es so besonders macht. Du spazierst hier durch malerische Gassen vorbei an ockerfarbenen Häusern. Hier scheint die Uhr ein Stück weit still zu stehen. Alles ist ruhiger, gemütlicher und stressfreier.

Was dich konkret erwartet, liest du hier: Fornalutx

Fornalutx Mallorca

 

Jardines de Alfabia

Südlich von Sollér, direkt an der Ma-11, befinden sich die Gärten von Alfabia, auch als Jardines bezeichnet. Dabei handelt es sich um ein Meisterwerk der Gärtnerei aus Zeiten der Mauren. Diese legten ausgeklügelte Bewässerungssysteme an (wie auch in Banyalbufar) und kümmern sich um den Terrassenbau. In den Jardines de Alfabia kannst du durch dieses kleine Gartenparadies wandern und fühlst dich sofort wie in einer anderen Welt. Für uns eine echte Mallorca Sehenswürdigkeit.

Mehr Infos zu den Gärten bekommst du hier: Jardines de Alfabia

Jardines de Alfabia Mallorca

 

Sa Calobra – Torrent de Pareis

Eine spektakuläre, aber auch sehr touristische Mallorca Sehenswürdigkeit ist Sa Calobra. Die Bucht von Sa Calobra wird dir womöglich auch in Reiseführern oder anderen Webseiten oft begegnen und ist ein weiteres Highlight in der UNESCO-prämierten Serra de Tramuntana. Der Ort Sa Calobra liegt oberhalb der gleichnamigen Bucht Cala de Sa Calobra und ist nur über das Meer oder die Serpentinenstraße Ma-2141 zu erreichen. Vom Parkplatz bzw. der Schiffsanlegestelle kommst du über einen kleinen Wanderpfad an den Ausgang der Felsenschlucht Torrent de Pareis. Der Strand von Sa Calobra ist nur sehr schmal, zur Hochsaison kommen hier jedoch täglich tausende Besucher an. Komm also am besten sehr früh oder erst zum späten Nachmittag.

Hier kannst du eine Bootsfahrt nach Sa Calobra buchen

Sa Calobra Mallorca

Cap Formentor – Leuchtturm, Stand & tolle Aussichten

Einer der schönsten Spots auf Mallorca ist die Halbinsel Formentor mit dem Leuchtturm am Cap Formentor im äußersten Norden der Insel. Wegen des hohen Verkehrsaufkommens ist dieser Teil zur Hochsaison sogar für Autos gesperrt. Zu viele wollen den Leuchtturm besichtigen, insbesondere zum Sonnenuntergang am Abend. Nördlich von Pollenca und Alcudia führt hier die Landzunge als Ausläufer des Tramuntana Gebirges ins Meer hinaus. Hier hast du – neben dem Leuchtturm – an verschiedenen weiteren Stellen die Möglichkeit, spektakuläre Aussichten zu genießen und tolle Fotos zu knipsen. Wichtige Spots sind etwa Es Colomer oder der alte Wachturm Albercutx. Aber auch Badefeeling kommt auf: Am Platja de Formentor kannst du wunderbar schwimmen gehen und dich entspannen.

Hier erfährst du mehr: Cap Formentor und Platja de Formentor

Leuchtturm Cap Formentor

Ausblick Es Colomer Formentor

 

Alcúdia Altstadt

Die Altstadt von Alcudia abseits der Touristen rund um Port d’Alcudia ist ein lohnenswerter Stopp, wenn du dich in der nördlichen Gegend rund um Cap Formentor rumtreibst. Alcudia ist eine beliebte Ferienregion auf Mallorca und der Strand rund um den Muro Beach eine große Partyzone. Die Altstadt Alcúdias hingegen lässt zweifelsohne richtiges Urlaubsfeeling aufkommen, zumindest bei uns. Neben einer vollständigen Stadtmauer (die du besteigen kannst!) warten hier zahlreiche niedliche Cafés und Restaurants auf dich. In der verkehrsberuhigten Altstadt kannst du dabei sorgenfrei umherschlendern und kleinere Sehenswürdigkeiten wie das alte Römische Theater, das Stadttor Porta del Moll oder die Kirche Sant Jaume erkunden.

Im zugehörigen Blogbeitrag findest du alle Infos: Alcudia Altstadt

Stadtansicht Alcudia Mallorca

 

Felanitx & Sant Salvador

Im Osten Mallorcas findest du die Stadt Felanitx, welcher du abseits der zahlreichen Badebuchten auf jeden Fall einen Besuch abstatten solltest. Der Ort selbst hat neben der beeindruckenden Kirche Sant Miquel und dem Kalvarienberg nur wenige Highlights, lädt allerdings durchaus zu einem Stadtbummel fernab jeglicher Touristenmassen ein. Der eigentliche Grund liegt unmittelbar vor Felanitx: Der Puig de Sant Salvador mit dem zugehörigen Kloster und der Christo Rei Statue. Auf über 500 Metern Höhe in dem eigentlich recht flachen Osten Mallorcas befindet sich eine Wallfahrtskirche und das ehemalige Kloster Santuari de Sant Salvador. Die Zufahrt mit dem Auto ist nicht ohne, die Anreise per Fahrrad schweißtreibend. Oben angekommen erwarten dich jedoch phänomenale Aussichten auf die fast komplette Ostküste. Eine der Mallorca Sehenswürdigkeiten, die du nicht verpassen darfst!

Hier weitere Infos: Felanitx & Sant Salvador

Felanitx Mallorca

 

Portocolom

Portocolom (manchmal auch Porto Colom) ist eine kleine Stadt an der Ostküste, die eigentlich als Meerzugang und Hafen für das 12 Kilometer entfernte Felanitx dient. Willst du das ursprüngliche Mallorca kennenlernen, bist du hier goldrichtig. Mit zahlreichen gut erhaltenen Fischer- und Bootshäusern kannst du dir hiervon einen guten Eindruck verschaffen. Beliebt ist Portocolom vor allem gegen Abend, wenn die Besucher entlang der Hafenpromenade in den zahlreichen Restaurants einkehren und lokale Spezialitäten genießen. An mancher Stelle hast du möglicherweise von einer Verbindung zu Christoph Kolumbus gehört, der hier geboren worden sein soll. Das ist nicht viel mehr als ein Gerücht: Der bekannte Seefahrer ist Italiener und kam laut stichhaltiger Quellen in Genua zur Welt.

Weitere Tipps für deinen Besuch: Portocolom

Sonnenuntergang Portocolom

Cala Marcal & Cala Bravi

In Portocolom gibt es nur sehr wenige Bademöglichkeiten. Dafür wirst du in unmittelbarer Umgebung fündig. Womit wir bei den zahlreichen Calas – also Badebuchten – angekommen wären. Diese hier komplett vorzustellen, ist fast schon ein Ding der Unmöglichkeit. Bist du in der Nähe von Portocolom, lohnt sich ein Abstecher zum Strand von Cala Marcal. Dort bekommst du einen großen, flach abfallenden Sandstrand und klares Wasser. Bist du als Familie mit Kindern unterwegs, können sie hier gefahrlos planschen und Sandburgen bauen. In direkter Nachbarschaft findest du Snackbars, Restaurants oder Supermärkte für die Verpflegung zwischendurch.

Cala Marcal

Willst du mehr Ruhe und Privatsphäre, dann lohnt ein Abstecher zur Cala Bravi. Aufgrund des sehr steinigen und beschwerlichen Zugangs ist diese Bucht – zumindest für Kleinkinder – aus unserer Sicht nicht geeignet. Bist du jedoch einmal dort, genießt du fast völlige Abgeschiedenheit. Bei unserem Besuch waren wir anfangs komplett allein, FKK Freunde sind hier auf jeden Fall unter sich. 😉

Alles Wissenswerte findest du hier: Cala Marcal & Cala Bravi

Platja Cala Brafi

Cala Domingos

Im Touristenort Cales de Mallorca befindet sich Cala Domingos – eine Badebucht mit gleich zwei Stränden. Diese sind nur durch eine Felslandschaft voneinander getrennt und bieten dir jeweils einen leicht abfallenden Sandstrand und Badespaß für die ganze Familie. Zum anderen Strand kommst du entweder zu Fuß mit festem Schuhwerk oder du schwimmst einfach. Die Umgebung mit einigen Hotels ist zwar nicht wirklich sehenswert, bist du in der Gegend und hast Lust auf das Meer, dann lohnt ein Stopp definitiv!

Hier gibt’s zusätzliche Infos: Cala Domingos

Cala Domingos baden

Parc Natural de Mondragó – Cala S’Amarador & Cala Mondrago

Eines unserer liebsten Mallorca Sehenswürdigkeiten ist ohne Zweifel der Naturpark Mondrago, offiziell Parc Natural de Mondragó! Seit vielen Jahren ist er offizieller Naturpark bzw. Naturschutzgebiet – von Tourismus und Betonburgen also keine Spur. Den riesigen Park kannst du zu Fuß oder per Rad erkunden, auch verschiedene Wanderwege gibt es hier. Absolute Highlights sind natürlich die Bademöglichkeiten. Die beiden Badebuchten S’Amarador und Cala Mondrago sind absolut perfekt zum Baden für die ganze Familie. Feiner Sandstrand, extrem flach abfallendes, kristallklares Wasser. Nirgends auf Mallorca haben wir derart sauberes und klares Wasser gesehen. Ein wahrer Traum und perfekt für einen kompletten Tag am Meer. Um mal für einen kurzen Abstecher zum Parc Natural Mondrago zu fahren ist dieser aus unserer Sicht viel zu schade.

Hier findest du alle Tipps und Infos: Parc Natural de Mondrago (Cala S’Amarador & Cala Mondrago)

Parc Natural Mondrago S'Amarador Mallorca

 

Cala Figuera – Romantisches Fischerdorf

Bist du auf der Suche nach einer romantischen Bucht und dem ursprünglichen Mallorca abseits vom Touristentrubel? Dann empfehlen wir dir zwingend das Fischerdorf bei Cala Figuera. Hier gibt es das wohl romantischste Fischerdorf auf ganz Mallorca, abgelegen in einer fjordähnlichen Bucht. Hierher kommst du am besten zum Sonnenuntergang mit deiner Liebsten oder deinem Liebsten.

Was dich konkret erwartet: Cala Figuera Fischerdorf

Cala Figuera Rungang am Wasser

Es Trenc – Mallorcas schönster Dünenstrand

Möchtest du eher einen weitläufigen Strand besuchen anstatt der kleinen Calas? Dann solltest du dir Es Trenc im Süden von Mallorca ansehen. Dabei handelt es sich um einen kilometerlangen Naturstrand, der in den benachbarten Platja de sa Rapita übergeht. Aufgrund des fast weißen Sandes kommt echtes Karibikfeeling auf, wobei es hier auch recht windig zugehen kann. Die Zufahrt zum Strand ist dabei etwas anspruchsvoll und die Straße teilweise etwas eng. Insgesamt aber ein toller Spot, den du auf Mallorca nicht verpassen darfst! Ist dein Badetag geschafft, dann empfehlen wir dir noch einen Abstecher nach Ses Salines, genauer gesagt in das dortige Restaurant “Cassai”. Ein wunderschönes Ambiente, leckeres Essen und – sofern für dich interessant – eine Instagram Hochburg. 😉

Mehr liest du hier: Es Trenc Dünenstrand

Platja Es Trenc

 

Cala Pi bei Llucmajor

Südlich von Llucmajor findest du die wunderschöne Badebucht Cala Pi. Diese war die erste, die wir auf Mallorca besucht haben und gleichzeitig eine der schönsten! Sie liegt etwas versteckt in einer Bucht, ist vom gleichnamigen Ort kaum zu verfehlen. Markant an Cala Pi sind die alten Bootshäuser – auch “escars” genannt. Zum wunderbaren Strand gelangst du über einige Treppen, wobei du vor dem Abstieg oder wenn du wieder fährst definitiv ein paar Fotos knipsen solltest. Am Strand tummeln sich je nach Tageszeit viele Sonnenanbeter. Komm also auf jeden Fall rechtzeitig, einen Platz findest du allerdings fast immer irgendwo. Hier kommen und gehen die Leute im Minutentakt.

Alles was du wissen musst, liest du hier: Cala Pi Strand

Platja Cala Pi

Mallorca Sehenswürdigkeiten Karte – Alles auf einen Blick

Auf der Baleraeninsel sind die Entfernungen auf den ersten Blick zwar meistens recht kurz, manche Spots sind jedoch etwas versteckt und nur schwer zu erreichen. Hier erinnern wir uns speziell an Ziele wie den Port de Valldemossa, den du nur über eine recht abenteuerliche schmale Straße erreichst. Damit du einen besseren Überblick hast, haben wir dir unsere eben vorgestellten Mallorca Sehenswürdigkeiten und Orte in einer Karte eingetragen. So weißt du auf den ersten Blick, was sich wo befindet. Dabei haben wir dir konkrete Sehenswürdigkeiten, Orte, Badestellen sowie Fotospots verzeichnet. Die Karte ist mit Sicherheit nicht ganz vollständig, enthält aber auch die ein oder andere Mallorca Sehenswürdigkeit, die uns schon mehrfach empfohlen wurde, wir es jedoch noch nicht bis hin geschafft haben. So findest du dich zurecht:

  • Gelb: Sehenswerte Orte
  • Rot: Konkrete Sehenswürdigkeiten
  • Grün: Fotospots
  • Blau: Badestellen (insbesondere Calas)

 

Agroturismos & Co: Unterkünfte auf Mallorca

Mallorca bietet unzählige Hotels und Unterkünfte in verschiedensten Preisklassen. Von der billigen Ballermann-Absteige bis zum absoluten Luxushotel ist die Auswahl eigentlich riesengroß. Die Wahl deiner Unterkunft hängt aus unserer Sicht von folgenden Fragen ab:

  • Hast du auf Mallorca einen Mietwagen und willst auch ein wenig die Umgebung erkunden?
  • Planst du mehrere Hotelaufenthalte, um verschiedene Regionen zu besuchen, etwa vier Tage im Westen und ein paar Tage an der Ostküste zum Baden?

Sofern du einen Mietwagen hast und mobil bist, ist eine Unterkunft in direkter Strandlage aus unserer Sicht eigentlich überflüssig. Gerade wenn du vielleicht mehrere Badebuchten entdecken möchtest, fährst du einfach dorthin, wo es dir am besten gefällt.

 

Am schönsten sind auf Mallorca für unser Befinden die sogenannten Agroturismus, meist ehemalige Bauernhäuser in ländlicher Lage, die zu richtig schönen, individuellen Anwesen ausgebaut wurden. Davon findest du hier auf dieser Seite jede Menge.

Wir waren zum Beispiel im Loftotel Canet, einem Agroturismo bei Esporles nördlich von Palma. Dort ist alles individuell, abgeschieden und du wirst flankiert von den Ausläufern der Serra de Tramuntana. Schöner geht es nicht!

Grundsätzlich gilt: Je früher du buchst, desto günstiger wird es. Ebenso zur Hochsaison im Sommer oder während Ostern bzw. Pfingsten ist es immer ein gutes Stück teurer.

Flug nach Mallorca finden – So kommst du auf die Insel

Sprechen wir von verschiedenen Preisen und Reisezeiten bei Hotels, sind wir natürlich auch sehr schnell bei deinem Flug nach Mallorca. Planst du sehr kurzfristig und in der Hauptsaison, dann kann es schon sehr teuer werden. Hier sind 200 bis 300 Euro pro Person keine Seltenheit.

Nichtsdestotrotz ist Mallorca in puncto Flug eigentlich sehr günstig. Diverse Billigairlines wie Ryanair oder easyjet fliegen Palma von Deutschland aus direkt an. Mit etwas Glück ergattert du ein echtes Schnäppchen und kommst für unter 50 Euro auf die Sonneninsel im Mittelmeer.

Für deine Flugrecherche können wir dir uneingeschränkt diese Seite empfehlen. Dort findest du alle verfügbaren Flüge und Airlines sowie die besten Preise. Schau doch direkt mal rein!

Mallorca Airport und Einreise: Das musst du beachten

Spanien hat derzeit (Stand Oktober 2022) fast alle Corona Maßnahmen aufgehoben, ein Impf-, Test- oder Genesenen-Nachweis ist derzeit nicht nötig. Lediglich in öffentlichen Verkehrsmitteln besteht derzeit noch Maskenpflicht. Abgesehen von Corona benötigst du für deine Einreise in Mallorca keine besonderen Dokumente oder Anmeldungen, ebenso für die Rückreise nach Deutschland. Als Dokument genügt der Personalausweis vollkommen.

Mallorca mit dem Bus oder Mietwagen?

Am Mallorca Airport kannst du entweder mit einem der zahlreichen Busse nach Palma oder in die jeweilige Region fahren oder dir direkt deinen Mietwagen abholen. Was du wählst hängt natürlich von deinen Reiseplänen ab. Möchtest du nur zum Hotel, genügt der Bus vollkommen. Ebenso für ein paar Fahrten zu den nächstgelegenen Orten. Willst du auf eigene Faust auf Erkundungstour gehen, dann nimm auf jeden Fall einen Mietwagen!

TIB Busse Mallorca

Auf Mallorca gibt es ca. 60.000 Mietwagen, wir hatten vor Ort überhaupt keine Probleme. Beachte, dass manche Mietwagenanbieter ihre Stationen etwas außerhalb haben. Ein Shuttlebus bringt dich entsprechend hin bzw. auch nach Abgabe wieder zurück zum Flughafen.

Nimmst du den Bus, musst du am Flughafen Mallorca zunächst zu den entsprechenden Haltestellen gelangen. Verlässt du die große Ankunftshalle durch Ausgang Nummer 4, so folgst du direkt dem überdachten Fußweg zu den Bushaltestellen. Bei den Bussen wird unterschieden zwischen den blau-weiß-grünen EMT Bussen und den rot-gelben TIB Bussen. EMT Busse verkehren am Flughafen, innerhalb von Palma und der direkten Umgebung. Alles andere läuft über die TIB Busse.

Flughafen Palma Mallorca

Folgende Linien stehen dir am Flughafen zur Verfügung:

EMT Flughafenbusse
A1Palma Stadt
A2S'Arenal
TIB Flughafenbusse (AEROTIB)
A11Camp de Mar (via Palmanova, Magaluf, Santa Ponca, Peguera)
A32Can Picafort (via Alcudia)
A42Cala Bona (via Cala Millor)
A51Campos (via S'Arenal, Llucmajor)

Dein Ticket kaufst du in EMT Bussen direkt beim Fahrer, wobei du entsprechendes Kleingeld bereithalten solltest. Für die etwa 20-minütige Fahrt vom Flughafen nach Palma zahlst du etwa 5,00 Euro. In den gelb-roten TIB Bussen kannst du entweder beim Fahrer in Bar oder per Kreditkarte bezahlen. Letzteres ist wesentlich billiger! Beim Einstieg hältst du einfach deine Kreditkarte an das entsprechende Terminal und wiederholst diesen Vorgang beim Verlassen des Busses (ganz wichtig!) nochmals. Der Knackpunkt: Du bekommst keinerlei Beleg oder Quittung. Wir Deutsche mögen so etwas ja in der Regel so gar nicht. 🙂 Aber keine Angst, es funktioniert wirklich. An zahlreichen Hinweisschildern an den Bushaltestellen ist dieses Vorgehen auch nochmals anschaulich dargestellt. Für die Planung von Busfahrten, Recherche von Linien sowie natürlich den Fahrzeiten empfehlen wir dir die offizielle Seite der TIB.

Hinweis: Afflilate Links

Wir hoffen, dass wir dir unsere Mallorca Sehenswürdigkeiten ein gutes Stück weit näher gebracht haben und du dir den ein oder anderen Tipp für deine Reise mitnehmen konntest. Hast du jedoch weitere Fragen zu Mallorca, organisatorischen Dingen oder den ganzen vorgestellten Mallorca Sehenswürdigkeiten und Orten? Dann schreib uns direkt unterhalb dieses Beitrags einen Kommentar. Wir freuen uns sehr auf deine Fragen bzw. dein Feedback!

In diesem Beitrag haben wir dir außerdem mögliche Unterkünfte, Angebote oder sonstige Aktivitäten verlinkt. Das sind sogenannte “Affiliate Links”, wo wir als Website-Betreiber im Falle eines Kaufs oder einer Buchung durch dich eine kleine Provision erhalten. Für dich ändert sich am normalen Kaufpreis überhaupt nichts. Du unterstützt damit lediglich uns und unseren Reiseblog. Vielen Dank!

Vielleicht auch interessant

2 Kommentare

  • Avatar-Foto
    Reply Marcel 24. Oktober 2022 at 11:02

    Hey Rob,
    vielen Dank für den tollen Beitrag mit so vielen schönen Orten.
    Ich habe letztes Jahr auf eine kleine Insel Rundtour gemacht, aber wie es aussieht wohl einige schöne Orte verpasst. Das wollte ich nächstes Jahr noch einmal nachholen.
    Letztes Jahr gab es ein riesiges Problem mit Quallen an den Stränden und wir wurden leider auch gestochen, was bei meiner Freundin in einer schlimmen allergischen Reaktion geendet hat.
    Wisst ihr wie es dieses Jahr war und ob man vorab irgendwo Informationen (Internet) bekommt, an welchem Strand grade besonders viele Quallen sind?
    Vielen Dank.
    Viele Grüße
    Marcel

    • Rob Profilbild
      Reply Rob 25. Oktober 2022 at 10:17

      Hallo Marcel,

      vielen Dank. Als wir dieses Jahr auf Mallorca waren, sind uns nicht übermäßig viele Quallen aufgefallen. Am meisten kommt wohl die Feuerqualle vor, die Verbreitung richtet sich nach den Temperaturen, entsprechend ist es im Sommer bis Spätsommer sicherlich am schlimmsten. Ich hoffe das hilft.

      Viele Grüße
      Robert

    Lass einen Kommentar da

    Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen