Top 20 Palma Sehenswürdigkeiten – Diese Highlights solltest du nicht verpassen

14. Oktober 2022
Palma de Mallorca Sehenswürdigkeiten Tipps

Zuletzt aktualisiert am 22. Oktober 2022

Palma ist die Hauptstadt und absolutes Zentrum der Baleareninsel Mallorca. Mit über 400.000 Einwohnern leben hier die Hälfte aller Inselbewohner. In der Stadt ist immer etwas los und es gibt auch sehr viel zu entdecken – fernab der Partyhochburgen El Arenal und Magaluf. Angefangen bei der Kathedrale in Palma über den Königspalast La Almudaina und die wunderbaren modernisme-Fassaden kannst du hier allerhand Highlights entdecken. Legen wir mal los, viel Spaß beim Lesen!

Um gleich einen wichtigen Punkt vorwegzunehmen: Ein Auto brauchst du hier nicht. Das stört im Grunde nur. Bist du mit dem Mietwagen unterwegs, dann lass es am besten auf einem der blau markierten Parkplätze oder Parkhäusern stehen. In Palma gibt es zudem auch viele Einbahnstraßen, die teilweise nur Anwohner befahren dürfen. Erkunde die Stadt also bestenfalls zu Fuß und schau dir alles in Ruhe an. Bevor wir dir unsere Palma Sehenswürdigkeiten nun ausführlich vorstellen, geben wir dir ein paar allgemeine Hinweise zur Inselhauptstadt. Wie kommst du hin? Wie viele Tage solltest du einplanen? Brauchst du diese Infos nicht, dann überspringe diese Abschnitte einfach. 😉

 

Palma: So kommst du nach Mallorca

Reist du per Flugzeug nach Mallorca, fliegst du zwangsläufig den Flughafen Son Sant Joan (PMI) an, der sich östlich der Stadt befindet. Alle relevanten Fluggesellschaften einschließlich der Billiganbieter Ryanair oder easyjet fliegen Mallorca an, entsprechend gut ausgebaut ist die Infrastruktur rund um den Flughafen. Zu fast jeder Tageszeit bringen dich Shuttlebusse ins Zentrum von Palma, alternativ kannst du dir bei den zahlreichen Anbietern einen Mietwagen ausleihen. Wir waren hier tatsächlich überrascht: Auf Mallorca gibt es wohl über 60.000 Mietwagen, das Ausleihen und das ganze Handling war hier völlig problemlos. Das kennt man von anderen Urlaubsregionen eher nicht.

Du planst eine Reise nach Mallorca? Schau am besten mal hier auf diesem Vergleichsportal. Dort findest du alle Flugverbindungen und kannst die günstigsten Preise recherchieren.

Bunte Häuserfassade Palma

 

Wie viele Tage für Palma einplanen?

Palma ist das kulturelle und wirtschaftliche Zentrum von Mallorca. Hier landest du, wenn du mit dem Flugzeug anreist und von hier führen im Grunde alle wichtigen Straßen auf die einzelnen Ecken der Insel. Palma ist laut, verkehrsreich und doch auch viel mehr als nur der simple Ballermann.

Möchtest du dir nur die allerwichtigsten Palma Sehenswürdigkeiten anschauen, dann empfehlen wir dir einen vollen Tag für die Inselhauptstadt. Nimmst du dir mehr vor und möchtest vieles auf eigene Faust im Detail erkunden, dann solltest du zwei volle Tage einplanen. Mehr Zeit ist eigentlich nur nötig, wenn du zusätzlich konkrete Ausflüge zum Baden oder in Richtung Tramuntana-Gebirge planst.

Unmittelbar in Palma bist du zu Fuß am besten aufgehoben, notfalls kommst du mit einem der zahlreichen Stadtbusse der EMT von A nach B, eine genaue Liste findest du auf der EMT Webseite. Das spart Nerven und den Geldbeutel.

Über den Dächern von Palma Blick Kathedrale

Kurz & knapp: Das musst du in Palma gesehen haben

  1. Kathedrale von Palma (Le Seu)
  2. Königspalast La Almudaina
  3. Häuser im modernisme-Stil
  4. Plaza Mayor
  5. Castell de Bellver

Palma Sehenswürdigkeiten im Detail vorgestellt

An dieser Stelle wollen wir dir nun unsere Palma Sehenswürdigkeiten ausführlich vorstellen, damit du grob weißt, was dich vor Ort erwartet. Bist du mehrere Tage in der Stadt, empfehlen wir dir eine Aufteilung bzw. einen Plan, was du dir wann anschauen möchtest. Los geht’s!

 

Castell de Bellver

Steigen wir direkt mit einer Besonderheit ein, die Palma zu bieten hat: Eine Burg, genauer gesagt eine runde Burg. Diese ungewöhnliche Bauweise macht das Castell de Bellver im Südwesten Palmas ziemlich einzigartig. Geplant von König Jaume I., wurde das Castell Anfang des 14. Jahrhunderts fertiggestellt und war kurzzeitig sogar Sitz seines Nachfolgers Jaume II. Während hier anfangs auch schlimme Judenpogrome stattfanden, ist hier heute das stadtgeschichtliche Museum untergebracht.

Du kannst das Castell de Bellver mit seinen 2 Stockwerken für faire vier Euro besichtigen und hast obendrein von der Dachterrasse noch eine grandiose Aussicht auf die Inselhauptstadt Palma. Eine schöne Aussicht bedeutet meist auch, dass man zunächst einen Anstieg meistern muss. Das ist hier auch so. Das Castell de Bellver erreichst du per Bus, mit einem Fahrrad oder zu Fuß über etwa 300 Treppenstufen quer durch den angrenzenden Park.

Eintritt: 4,00 Euro
Adresse: Carrer Camilo José Cela, Palma

Castell de Bellver Palma

 

Mercado de Santa Catalina

Das Szeneviertel Santa Catalina bietet einen gleichnamigen Markt, der in einer richtigen Markthalle untergebracht ist. Bist du trendige Foodcourts aus anderen Städten gewohnt und hast diese lieben gelernt, dann bist du hier goldrichtig. Von Tapas über Sushi und Meeresfrüchte kannst du hier nach eigenem Vorlieben zur Genüge schlemmen. Möchtest du dir nur etwas für unterwegs holen, dann ist das auch kein Problem. Obst, Gemüse, Fleisch, Fisch oder Backwaren – Hier gibt es an dutzenden Ständen eigentlich alles.

Adresse: Plaça de la Navegació, Palma

 

Parc de Sa Feixina & Es Baluard

Vom Viertel Santa Catalina führt dich dein Weg bestenfalls direkt zur Kathedrale von Palma sowie zum Königspalast La Almudaina. Dabei passierst du den Parc de Sa Feixina, einen netten kleinen Park, der von zahlreichen Skatern bevölkert wird. Direkt angrenzend findest du mit dem Es Baluard das Museum für zeitgenössische Kunst sowie einige kleine Cafés, die leckere Speisen für zwischendurch bieten. Unser Tipp: El perrito!

Adresse: Avinguda de l’Argentina, Palma

Parc de sa Feixina Palma

Kathedrale von Palma (La Seu)

Die Kathedrale gilt als wichtigste Palma Sehenswürdigkeit und ist wohl auch das berühmteste Gebäude von Mallorca. Die Kirche ist etwa 110 Meter lang und 80 Meter hoch – entsprechend klein wirken die Besucher in ihr. Der Eintritt in die Kathedrale von Palma, die von vielen einfach nur “La Seu” genannt wird, kostet zwar 8 Euro, dieser lohnt sich allerdings. Warum? Im Inneren erwartet dich einerseits eine aus etwa 1.200 Glasteilen bestehende Fensterrose, die bei Sonneneinfall bunte Lichter streut. Andererseits findest du einige Kunstwerke wie etwa den Gaudi-Leuchter über dem Altar. Dieser wurde von Antoni Gaudi geschaffen – Jenen Künstler, der auch die berühmte Sagrada Familia und zahllose andere Bauwerke in Barcelona erschaffen hat.

In den Sommermonaten von Mai bis Oktober hast du zudem die Möglichkeit, auf 215 Treppenstufen die Dachterrasse der Kathedrale zu erklimmen und dort einzigartige Ausblicke zu genießen. Der Aufstieg kostet schon ein bisschen Kraft, lohnt sich aus unserer Sicht aber auf jeden Fall. Hierfür musst du zwar leider nochmals 12 Euro zahlen, die allerdings gut investiert sind.

An vielen Stellen haben wir gelesen, dass für die Dachterrasse eine vorherige Anmeldung nötig ist. Das war bei unserem Besuch (Juni) absolut nicht nötig. An der Kasse für den Zugang buchst du einfach den Aufstieg hinzu und zeigst das Ticket beim Personal vor dem Aufstieg entsprechend vor.

Eintritt: 8,00 Euro (zzgl. 12,00 Euro für die Dachterrasse)
Adresse: Plaça de la Seu, Palma

Kathedrale Palma de Mallorca

 

Königspalast La Almudaina

Direkt gegenüber der Kathedrale von Palma findest du den Königspalast La Almudaina. Welche der beiden – aus unserer Sicht wichtigsten Palma Sehenswürdigkeiten – du als erstes besuchst, spielt keine große Rolle. Du kannst jedoch beide problemlos an einem Tag besuchen, das ist kein großes Problem.

Der heutige Königspalast war eine frühere Burg, also eine Alkazar, des Emirs zu Zeiten der Mauren. Heute befindet sich hier die Militärkommandantur und der offizielle Sitz des spanischen Königs, wenn dieser auf Mallorca weilt. Ist König Felipe also auf der Insel, steigt er hier ab. Während deines Besuchs kannst du die neben den Königsgemächern, einigen spannenden Ausblicken auch die sehenswerte Kapelle Santa Ana anschauen.

Tipp: Zwischen Oktober und März haben alle EU-Bürger kostenfreien Eintritt zwischen 15:00 und 17:00 Uhr! Denke dabei unbedingt an deinen Ausweis, wenn du hier unterwegs bist.

Eintritt: 7,00 Euro
Adresse: Carrer del Palau Reial, Palma

Königspalast La Almudaina Palma Mallorca

 

Port de Palma (Hafen)

Der Port de Palma ist der größte und wichtigste Hafen der Baleareninseln. Er befindet sich unterhalb der Kathedrale und ragt über eine lange Mole tief ins Meer hinein. Hier legen täglich die richtig dicken Kreuzfahrtschiffe an, du findest allerdings auch viele kleine Yachten oder Segelboote. Zwischen Kathedrale und Hafen verläuft die große Avenida de Gabriel Roca, die in Richtung Osten zur Ma-19 wird. Entsprechend laut und verkehrsreich geht es hier zu. Wirklich viel zu sehen gibt es am Port de Palma – von den großen Schiffen einmal abgesehen – aus unserer Sicht allerdings nicht. Hier empfehlen wir dir eher einen Besuch von Cala Figuera oder Portocolom im Osten von Mallorca.

Port de Palma Hafen

Rundgang durch die Altstadt von Palma

Palma hat viel mehr zu bieten, also man zu Beginn vielleicht vermuten könnte. Neben der Kathedrale und dem Palast La Almudaina kannst du hier nämlich zahlreiche Plätze erkunden, Jugendstilbauten bestaunen oder einfach Tapas in einer der Bars und Restaurants genießen. Für deinen Rundgang brauchst du auf jeden Fall mehrere Stunden, auch wenn du den Großteil wahrscheinlich sogar gut erlaufen kannst. Das hängt natürlich von deiner Kondition ab, ist aus unserer Sicht aber auf jeden Fall möglich.

 

Banys Àrabs (Arabische Bäder)

Mallorca hat eine maurische Vergangenheit (siehe Gärten von Alfabia oder Banyalbufar), entsprechend gibt es in Palma auch arabische Bäder, die sogenannten Banys Àrabs. Hier brauchst du dir allerdings nichts Monumentales vorstellen. Lediglich eine Kuppel und ein paar Säulen erinnern noch an das ehemalige Badeparadies. Der zum Palast Font i Roig gehörende Garten lohnt sich allerdings. Wenn du in der Nähe bist, solltest du hier auf jeden Fall einmal vorbeischauen!

Eintritt: 3,00 Euro
Adresse: ​​Carrer de Can Serra 7, Palma

Banys Arabs Palma Mallorca

Basílica de Sant Francesc

Nicht weit von den Arabischen Bädern in Palma entfernt befindet sich mit der Basilica de Sant Francesc eine der zahlreichen Kirchengebäude. Beeindruckend fanden wir hier vor allem die riesige Fensterrose an der ansonsten eher schlichten Fassade. Innerhalb der Kirche findest du einen Barockaltar sowie das Grabmal des Philosophen Ramon Llull. Das zugehörige Kloster bietet einen typisch gotischen Kreuzgang. Beachte, dass die Basilica de Sant Francesc kostenpflichtig ist.

Eintritt: 5,00 Euro
Adresse: Plaça de Sant Francesc 7, Palma

Basilika Sant Francesc Palma

Santa Eulàlia de Ciutat de Mallorca

Die gotische Kirche Santa Eulalia de Ciutat zählt zu den ältesten Kirchen Mallorcas. Sie stammt aus dem frühen 15. Jahrhundert und entstand im Stile der Gotik. Der Zugang zur Kirche ist kostenfrei, wenn du die Dachterrasse besichtigen willst sind jedoch 5,00 Euro pro Person fällig. Wir haben letzteres aus Zeitgründen nicht gemacht und können daher nicht sagen, ob sich die kleine Investition lohnt.

Adresse: Plaça de Santa Eulàlia 2, Palma

Santa Eulalia Ciutat Palma

Placa de Cort mit Olivenbaum, Can Corbella & Ajuntament de Palma (Rathaus)

Der Placa de Cort zählt zu den zahlreichen Plätzen, die du aus unserer Sicht auf jeden Fall in Palma besuchen solltest. Hier gibt es einiges zu besichtigen. Zuallererst wäre hier das Rathaus zu nennen: das Ajuntament de Palma stammt aus dem 17. Jahrhundert und hat eine unverkennbare, typisch mallorquinische Fassade. Dominiert wird der Placa de Cort von einem uralten Olivenbaum, der in der Mitte des Platzes sein Dasein fristet. Wir haben verschiedene Informationen zum Alter: Von 1.000 Jahren bis zu 600 Jahren war fast alles dabei. Fakt ist: Der Olivenbaum hat schon viel erlebt. Läufst du nur wenige Meter um die Ecke, erreichst du das maurisch beeinflusste Can Corbella Gebäude. Es ist prunkvoll, grenzt sich rein vom Baustil allerdings von den Jugendstilbauten ab. Mehr dazu in unserem nächsten Tipp.

Adresse: Placa de Cort, Palma

 

Jugendstilbauten: Edifici Casasayas, Gran Hotel, Can Rei & L’Aguila

Magst du Barcelona mit seinen zahlreichen Jugendstilbauten? Dann wird dir auch Palma gefallen! Hier findest du auch zahlreiche Gebäude im katalanischen Jugendstil, dem sogenannten modernisme. Hier wären zum Einen das Edifici Casayas an der Placa Mercat, welches zwischen 1908 und 1911 erbaut wurde. Nur wenige Meter entfernt wartet mit dem Gran Hotel gleich das nächste Haus mit wunderschöner Fassade. Heute befindet sich hier eine Kunstgalerie mit angeschlossenem Restaurant, welches du für vier Euro Eintritt anschauen kannst. Ebenso sehenswert sind die beiden Häuser Can Rei und L’Aguila an der Placa Marques de Palmer. Sie sind fast genauso alt wie das Edifici Casayas und erinnern mit ihren prächtigen Mosaiken stark an Antoni Gaudi.

Can Rei Palma de Mallorca

 

Auf der Suche nach weiteren Highlights auf der Baleareninsel? Hier haben wir dir unsere liebsten Mallorca Sehenswürdigkeiten zusammengetragen. Neben Attraktionen findest du auch interessante Orte, Fotospots oder Badebuchten. Schau doch direkt mal rein!

Can Balaguer

Waren wir eben bei Barcelona, bleiben wir doch noch kurz in der katalanischen Metropole. Dort beeindrucken Gebäude wie das Palau Güell oder Casa Battlo, auf Mallorca tun das Bürgerhäuser wie etwa Can Balaguer. Die meisten dieser Gebäude kannst du nicht von innen besichtigen, was Can Balaguer auf jeden Fall besonders macht. Hier kommst du sogar kostenfrei rein und kannst dich entsprechend umsehen. Bist du in der Nähe, lohnt sich ein kleiner Abstecher zum Can Balaguer auf jeden Fall!

Adresse: Carrer de la Unió 3, Palma

Can Balaguer Palma

Passeig del Born

Der Passeig d’es Born ist eine Flaniermeile in Palma, sie verbindet die Kathedrale Le Seu mit der Altstadt. Die Straße ist geprägt von einer großen Baumallee, die allerhand Schatten spendet. Auf einer der zahlreichen Parkbänke kannst du ein ausgedehntes Päuschen einlegen. Umliegende Geschäfte sind eher der höheren Preisklasse zuzuordnen, es gibt aber auch öfters Büchermärkte oder andere Kunstveranstaltungen hier.

Passeig des Born Palma

Passeig de la Rambla

Der Passeig de la Rambla grenzt direkt an den Passeig del Born und ist vom Namen her schon ein Stückchen berühmter. In Barcelona findest du das entsprechende Pendant, wo jährlich Millionen von Besuchern entlang flanieren. Die Rambla in Palma beginnt am Plaza Mayor und bietet einige Restaurants und Cafés, jedoch weniger Geschäfte zum Shoppen.

Plaza Mayor

Der Plaza Mayor ist neben dem Plaza d’Espana der wichtigste Platz in Palma. Er grenzt, wie eben beschrieben, an den Passeig de la Rambla an und bietet dir neben Restaurants zahlreiche kleine Verkaufsstände, wo allerlei Souvenirs verkauft werden. Der Plaza Mayor ist sehr touristisch und auch leicht nervig: Überall rennen Besucher mit Kameras herum und machen Fotos. Die Häuserfassaden mit den mehrheitlich grünen Fensterläden sind dennoch sehr schön anzusehen. Achte hier auf jeden Fall auf Taschendiebe, die hier verstärkt unterwegs sind. Uns ist nichts passiert, wir haben jedoch viel davon in Bezug auf den Plaza Mayor gelesen.

Adresse: Plaza Major, Palma

Plaza Mayor Palma

Plaza d’Espana

Der Plaza d’Espana ist geprägt vom Reiterstandbild des Jaume I., welches von unzähligen Tauben bevölkert wird. Abgesehen davon erwarten dich hier zahlreiche Cafés und Einheimische, die sich hier treffen. Entgegen dem Plaza Mayor ist es hier weniger touristisch – zumindest haben wir das so wahrgenommen. Ab dem Plaza d’Espana verkehren zudem viele Bus- und Zugverbindungen über die ganze Insel.

Plaza Espana Reiterstandbild Jaume

Fahrt mit dem Roten Blitz (Tren de Soller)

Hast du etwas Zeit mitgebracht, dann lohnt sich eine Fahrt mit dem berühmtesten Zug von ganz Mallorca: Dem Tren de Soller, auch “Roter Blitz” genannt. Dabei handelt es sich um eine historische Bimmelbahn, die seit 1912 Palma mit Sollér im Nordwesten der Insel verbindet. Für die knapp 27 Kilometer über Berge, Täler und Brücken bist du etwa 45 Minuten unterwegs. Eine Fahrt lohnt sich auf jeden Fall, gerade wenn du im Anschluss noch Sollér und den zugehörigen Port de Soller anschauen willst.

Hier kannst du aus verschiedenen Angeboten rund um den Roten Blitz wählen und direkt buchen

Abfahrt: Carrer d’Eusebi Estada 1, Palma

 

Mercado de Olivar

Der Mercado de Olivar in der Nähe der Plaza d’Espana bietet neben dem Mercado de Santa Catalina die zweite große Markthalle, der du einen Besuch abstatten kannst. Besonders bekannt ist diese Markthalle für sein Angebot an Meerestieren. Hier findest du Fisch und Schalentiere in allen Größen und Farben. Selbstverständlich kannst du hier nicht nur einkaufen, sondern auch direkt vor Ort essen. Wir haben hier lediglich einen Kaffee genossen und sind ein wenig umherlaufen. Insgesamt auf jeden Fall lohnenswert.

Adresse: Plaça de l’Olivar, Palma

 

Palma Unterkunft finden

Palma de Mallorca bietet zahlreiche Unterkünfte, die jedoch insbesondere im Stadtzentrum sehr teuer sind. Außerhalb bist du schon in Partyhochburgen, die einerseits laut sind und du andererseits mit den rot-gelben TIB Bussen erst in die Stadt fahren musst. Wir empfehlen dir, deutlich im Voraus zu buchen, sofern du wirklich zentral wohnen möchtest. Wir hatten unsere Unterkunft im Loftotel Canet, einem Agroturismo bei Esporles nordwestlich von Palma. Von hier lassen sich auch das Tramuntana Gebirge mit Valldemossa, Soller oder Deia gut erkunden. Direkt vor dem Hotel befindet sich eine Bushaltestelle, die Linie 202 bringt dich direkt nach Palma.

Hier geht es zu unserem Hotel: Loftotel Canet

Du möchtest dir selbst ein Bild machen? Hier findest du eine breite Auswahl an möglichen Palma Unterkünften, wo für jeden Geldbeutel etwas dabei ist.

Kunst Enten Loftotel

 

Hinweis: Affiliate Links

In diesem Beitrag haben wir dir nützliche Links rund um deine Reise nach Mallorca verlinkt. Das sind sogenannte “Affiliate Links”, wo wir als Website-Betreiber im Falle eines Kaufs oder einer Buchung durch dich eine kleine Provision erhalten. Für dich ändert sich am normalen Kaufpreis überhaupt nichts. Du unterstützt damit lediglich uns und unseren Reiseblog. Vielen Dank!

Hast du weitere Fragen oder ergänzende Tipps für die Inselhauptstadt, die Palma Sehenswürdigkeiten oder allgemeine Themen? Nutze gern den Kommentarbereich, wir freuen uns auf dein Feedback!

Vielleicht auch interessant

Keine Kommentare

Lass einen Kommentar da

Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen