Karlovy Vary in Tschechien – Zu Besuch bei den Thermalquellen in Karlsbad

13. April 2022
Karlovy Vary Sehenswürdigkeiten Hirschensprung

Ein lohnenswerter Wochenendtrip unweit der deutsch-tschechischen Grenze führt dich nach Karlsbad. Die auch als Karlovy Vary bekannte Stadt hat eine lange Historie als Kurort und ist bekannt für seine heißen Quellen. Doch nicht nur für eine Kur oder einen Wellnessaufenthalt ist Karlsbad genau richtig. Die Stadt im Westen von Tschechien hat so einige Highlights zu bieten und begeistert natürlich obendrein mit leckerem Essen. Hier in diesem Beitrag stellen wir dir unsere Karlovy Vary Sehenswürdigkeiten vor und geben dir weitere nützliche Tipps für einen schönen Aufenthalt in unserem Nachbarland.

Karlsbad: UNESCO Welterbe & Bedeutende Kurstadt

Der Legende nach scharrte ein durstiger Hirsch oberhalb des Eger-Zuflusses Teplá mit den Hufen und legte so die erste heiße Quelle frei. Ende des 14. Jahrhunderts erhob Kaiser Karl IV. den bestehenden Ort Vary – zu deutsch Warmbad – zur Königsstadt und gab ihm dadurch seinen Namen: Karlovy Vary. Aufgrund der Heilkraft der Quellen wurde Karlsbad Stück für Stück bekannter und neben Heilbädern waren vor allem Trinkkuren bald in aller Munde.

Architektur Karlsbad

Der Status von Karlsbad als Kurstadt von Weltruf entwickelte sich über die Jahrhunderte stetig weiter. Das Ende der Doppelmonarchie mit der Gründung der Tschechoslowakei und natürlich der Zweite Weltkrieg hatten jeweils zwar großen Einfluss auf den Kurbetrieb, allerdings ist Karlovy Vary bis heute bekannt wie beliebt. Und das nicht nur beim älteren Semester, die sich hier erholen möchten. Zusammen mit einigen anderen bekannten Orten in ganz Europa wurde Karlsbad erst 2021 zum UNESCO Welterbe erhoben und zählt dabei zu den bedeutendsten Kurstädten in Europa.

Karlsbad Sehenswürdigkeiten Panorama

 

Unsere liebsten Karlovy Vary Sehenswürdigkeiten

Karlsbad ist schon seit jeher für seine 12 Thermalquellen bekannt, die 13. Quelle ist mehr oder minder der Becherovka, ein beliebter Kräuterlikör. Mit Ausnahme eben jenes Bercherovka Museums Jan Becher sind alle hier vorgestellten Karlovy Vary Sehenswürdigkeiten kostenfrei. Zudem stellen wir dir einige coole Aussichtspunkte vor, wo du eine herrliche Aussicht auf das idyllisch gelegene Karlsbad genießt.

Karlovy Vary Schriftzug

Sprudelkolonnade

Die berühmteste heiße Quelle in Karlsbad ist definitiv die Sprudelkolonnade. Sie befindet sich direkt im Kurzentrum am Fluss Teplá in unmittelbarer Nähe zum Theaterplatz. In einem futuristischen Glas- und Betonbau befindet sich diese Karlovy Vary Sehenswürdigkeit. Vor dem Gebäude entdeckst du ohne groß suchen zu müssen auch den Mineralwassergeysir, der das heiße Wasser bis zu 12 Meter nach oben stößt.

Bei unserem Besuch war das Kurzentrum mitsamt der Sprudelkolonnade aufgrund von Modernisierungsarbeiten leider geschlossen. Neben dem Sprudel Geysir befinden sich innerhalb des Gebäudes noch fünf weitere Quellen, wo Wasser zu unterschiedlichen Temperaturen zwischen 50 und 30 Grad Celsius austreten. Das Wasser kannst du dir mit einem Becherchen im Rahmen einer Trinkkur kostenfrei nach Bedarf zapfen. Wirklich lecker ist es allerdings nicht.

Sprudelkolonnade Karlsbad

Mühlbrunnenkolonnade

Die Mühlbrunnenkolonnade ist die größte aller Kolonnaden in Karlsbad. Sie entstand 1881 im Stil der Neorenaissance und bietet dir fünf verschiedene Quellen, wo du dir Wasser in verschiedenen Temperaturen zapfen kannst. Uns hat die Mühlbrunnenkolonnade mit am besten gefallen, insgesamt 12 Sandsteinstatuen – für jeden Monat eine Statue – zieren diese Kolonnade des tschechischen Architekten Josef Zítek.

Mühlbrunnenkolonnade Karlsbad

 

Marktkolonnade

Eine ganz andere Architektur begegnet dir in der nur wenige hundert Meter entfernten Marktkolonnade. Durch ihre umfangreichen Holzverzierungen wirkt sie ein bisschen wie ein Holzhaus und nicht ganz so stabil. Sie entstand zwischen 1882 und 1883 am historischen Markt von Karlovy Vary und erhielt so ihren Namen. Im Inneren findest du drei verschiedene Quellen: Marktquelle, Unterer Schlossbrunnen und die Quelle Karls IV.

Marktkolonnade Karlsbad

 

Dvořák Park & Parkkolonnade (Sadova Kolonnade)

Der Stadtpark von Karlovy Vary entstand 1878, wurde 1974 allerdings grundlegend umgestaltet und zu Ehren des tschechischen Komponisten Antonín Dvořák in Dvořák Park umbenannt. Dieser Park selbst war für uns gar nicht so spektakulär, wären da nicht die prunkvollen Parkkolonnaden aus dem 19. Jahrhundert. Diese erinnern irgendwie sofort an frühere Zeiten, der österreichische Einfluss ist zweifelsfrei gut erkennbar. Sobald du den Dvořák Park und die Parkkolonnaden betrittst, fühlst du dich wie in einer anderen Zeit. Die prunkvolle Parkkolonnade – auch Sadova Kolonnade genannt – ist ein Überbleibsel der früheren Konzert- und Restauranthalle des sogenannten Blansko-Pavillons.

Parkkolonnade Karlsbad

Kirche St. Peter und Paul

Optisch wirklich beeindruckend ist die Kirche St. Peter und Paul im sogenannten Westend von Karlovy Vary. Nur wenige Schritte von unserer Unterkunft Hotel Iris entfernt befindet sich dieses Schmuckstück mit fünf goldenen Kuppel und weißen Wänden. Das Innere der 1897 eingeweihten Kirche ist – wie bei orthodoxen Kirchen nicht selten – etwas schlichter gehalten. Das sollte dich jedoch nicht von einem Besuch abhalten – Eines der bekanntesten Kunstwerke in der größten russisch-orthodoxen Kirche Tschechiens zeigt den Zaren Peter den Großen, der 1711 und 1712 in Karlsbad zur Kur war und den Ort allein durch seinen Besuch auf den Schlag noch bekannter gemacht hat. Im Inneren der Kirche ist Fotografieren leider strengstens verboten, sodass wir es natürlich auch gar nicht erst versucht haben.

St. Peter und Paul Kirche Karlovy Vary

Marien-Magdalenenkirche

Die Marien-Magdalenenkirche befindet sich in der Nähe der Sprudelkolonnade, etwa 200 Meter entfernt. Von außen wirkt die Kirche bei weitem nicht nicht so imposant wie die orthodoxe Kirche St. Peter und Paul, die wir eben vorgestellt haben. Dennoch ist sie ein bedeutendes Kulturdenkmal in Tschechien. Die markanten Türme der barocken Kirche fallen definitiv auf, spätestens wenn du von einem der Aussichtspunkte auf Karlsbad blickst. Prunkvolle Verzierungen im Inneren werden dich auf jeden Fall ins Staunen versetzen. Zur Marien-Magdalenenkirche gehört auch eine unterirdische Krypta, die jedoch zu einer ehemaligen gotischen Kirche gehörte, welche vor Jahrhunderten an gleicher Stelle in Karlovy Vary stand.

Marien-Magdalenenkirche Karlsbad

Wichtigste Karlsbad Aussicht: Dianaturm & Standseilbahn

Der Diana Aussichtsturm ist bei deinem Besuch in Karlsbad definitiv Pflicht. Wie auch der Hirschensprung, auf den wir gleich eingehen werden, ist der Dianaturm ein Stück weit Wahrzeichen der Kurstadt. Von oben genießt du eine wunderbare Aussicht auf Karlovy Vary. Schon vor mehr als 200 Jahren wurde die Anhöhe als beste Aussicht auf die Stadt beschrieben, bekannte Persönlichkeiten wie etwa Johann Wolfgang von Goethe wanderten hier hinauf. 1909 entstand eine Standseilbahn, die dich noch heute von der Talstation hinter dem Grandhotel Pupp innerhalb weniger Minuten nach oben bringt.

Fahrzeiten Standseilbahn: 9:00 bis 17:00 (November-März), 9:00 bis 18:00 (April & Oktober), 9:00 bis 19:00 (Mai-September)
Kosten: 80 CZK bzw. 110 CZK (einfache Fahrt bzw. Hin- u. Zurück)

Restaurant Diana Karlovy Vary

 

Oben wartet der 1914 fertiggestellte Dianaturm, den du kostenlos besichtigen und eine wunderbare Aussicht genießen kannst. Der Turm selbst ist auch mit einem kostenfreien Fahrstuhl ausgestattet, wodurch du dir die 150 Stufen bis nach oben sparst. Direkt neben dem Dianaturm Karlsbad befindet sich ein schönes Restaurant mit Freiterrasse. Dort kannst du sehr gut und günstig essen oder dir auch nur einen kleinen Snack gönnen.

Öffnungszeiten Dianaturm: 9:15 bis 16:45 (Januar-Februar & November-Dezember), 9:15 bis 17:45 (April & Oktober), 9:15 bis 18:45 (Mai bis September)
Eintritt: kostenlos

Diana Turm Karlovy Vary

Karlsbad Aussicht Dianaturm

Je nach Kurs erhältst du für einen Euro etwa 25 tschechische Kronen. Die Standseilbahn kannst du entweder bar oder per Kreditkarte zahlen. Wir empfehlen die eine einfache Fahrt nach oben zum Dianaturm. Von dort kannst du gemütlich nach unten laufen und dabei den Hirschensprung erkunden.

Aussichtspunkt Peter der Große

Wanderst du vom Dianaturm über die Waldwege gemütlich nach unten, landest du schon bald beim Aussichtspunkt “Peter der Große”. Dem berühmten russischen Zaren ist diese Plattform gewidmet, von der du dich zumindest gefühlt direkt über Karlsbad befindest. Peter der Große besuchte Karlovy Vary der Legende nach zweimal – jeweils für einen Kuraufenthalt: 1711 und 1712. Hast du genug gesehen, läufst du nur ein kleines Stückchen weiter zu einer noch bekannteren Aussicht.

Karlsbad Aussicht Peter der Große

 

Pflichtbesuch in Karlovy Vary: Hirschensprung – Jelení skok

Der Hirschensprung bietet den wohl ältesten Ausblick auf Karlsbad. Den hölzernen Pavillon errichtete der Wiener Kaufmann Mayer bereits 1804, der daher auch Mayer Gloriette genannt wird. Der Pavillon ist bereits sehr heruntergekommen, deutlich bekannter ist die Statue der Gämse von 1851. Wie wir gelesen haben wurde die Originalstatue in den 1980er Jahren beschädigt, heute befindet sich am selben Ort eine Bronzekopie der ursprünglichen Zinnskulptur. Auch von Karlsbad aus führen verschiedene Wanderwege zum Hirschensprung, der als “Jelení skok” ausgeschildert ist.

Hirschensprung Karlsbad

 

Aussichtsturm Karl IV.

Hast du etwas Zeit und Lust auf eine kleine Wanderung, dann ist der Aussichtsturm Karl IV. genau das Richtige für dich. Dieser 1877 eingeweihte Turm aus Backsteinen befindet sich etwa einen Kilometer vom Hirschensprung Jelení skok entfernt. Am besten fährst du dazu mit der Standseilbahn bis zum Dianaturm nach oben und folgst dort der Ausschilderung zum Aussichtsturm Karl IV. Alternativ besuchst du zunächst den Hirschensprung, so musst du nicht so oft bergauf und bergab laufen. Vom Turm hast du eine ganz andere Sicht auf Karlovy Vary.

Aussichtsturm Peter IV. Karlsbad

Grandhotel Pupp

Eher weniger eine der Karlovy Vary Sehenswürdigkeiten, dafür aber berühmte Filmkulisse ist das Grandhotel Pupp direkt am Zufluss Teplá. Im bekannten James Bond Teil “Casino Royale” steigt 007 hier ab. Das war übrigens der erste Film, wo Daniel Craig die Hauptrolle übernahm. Laut Film heißt das Luxushotel zwar “Splendide” und befindet sich in Montenegro. Tatsächlich ist es jedoch das Grandhotel Pupp in Karlsbad. Rechts neben dem Grandhotel führt ein kleiner Pfad zur Talstation der Standseilbahn.

Grandhotel Pupp Karlovy Vary

Kaiserbad

Berühmtheit in Karlovy Vary genießt zweifelsfrei das alte Kaiserbad, welches sind nur wenige hundert Meter hinter dem Grandhotel Pupp befindet. Das Kaiserbad entstand 1895 als modernstes Kurbad seiner Zeit innerhalb der bestehenden Doppelmonarchie. Das Gebäude sah aufgrund der Renaissance Architektur auf Bildern eher wie ein Theater aus. Leider musste das Kaiserbad Mitte der 1990er Jahre schließen, anschließend verfiel es zunehmend. Mittlerweile wurde das Kaiserbad Karlovy Vary zum Nationalen Kulturdenkmal erklärt und schrittweise vollständig renoviert. Daher gleicht es derzeit auch eher einer Baustelle und die einstige Pracht ist nur zu erahnen.

Becherovka Museum Jan Becher

Karlovy Vary ist bekannt für seine 12 verschiedenen heißen Quellen. Mehr oder minder scherzhaft als 13. Quelle bezeichnet man den Becherovka, den berühmten Karlsbader Kräuterlikor. Das auch als “Becherbitter” bezeichnete Getränk in den grünen Flaschen ist nicht jedermanns Sache, eine Kostprobe gehört jedoch auf jeden Fall dazu, wenn du vor Ort bist. Beim Italiener gibt es nach dem Essen einen Grappa oder einen Limoncello, beim Griechen einen Ouzo, in Karlovy Vary trinkt man einen Becherovka.

Becherovka Karlovy Vary

Zum Mitnehmen kannst du den Becherovka in in verschiedensten Größen fast überall – so wie hier in der Nähe der Mühlbrunnenkolonnade – in Tschechien zu kaufen, so natürlich auch in Karlsbad, der Heimat des Kräuterlikörs. Bereits 1807 wurde der Becherovka als ursprüngliches Heilmittel kreiert. Eines der Karlovy Vary Sehenswürdigkeiten ist zweifelsohne das Becherovka Museum Jan Becher. Dieses befindet sich in der alten Becherovka Fabrik bzw. der ursprünglichen Becher-Apotheke. Historische Exponate, Räumlichenkeiten und natürlich die ein oder andere Kostprobe findest du im Museum. Ist der Magenbitter so gar nicht dein Ding, dann kannst du diese Sehenswürdigkeit natürlich auch auslassen.

Eintritt: 210 CZK (etwa 8,50 Euro)
Öffnungszeiten: Dienstag – Sonntag 9:00 bis 12:00 & 12:30 bis 17:00

Aussichtspunkt “Drei Kreuze” – Karlovy Vary von der anderen Seite

Sehr zu empfehlen ist die Karlsbad Aussicht “Drei Kreuze” auf der vom Dianaturm gegenüberliegenden Bergseite. Du erreichst sie über die Zufahrtsstraße “Hřbitovní” zum Friedhof. Hier findest etwa 300 Meter oberhalb vom Friedhof einen kostenlosen Parkplatz, von dem du über einen gut befestigten Weg nach oben laufen kannst. Die Route mag durch den Anstieg etwas beschwerlich sein, allerdings bist du nach etwa 15 Minuten auch oben. Auch viele Senioren gehen den Weg bei schönem Wetter. Zunächst erreichst du einen kleinen Pavillon, der dir schon einen kleinen Vorgeschmack auf die “Drei Kreuze” Aussicht bietet. Kleiner Exkurs: Der Pavillon heißt “Camera Obscura”, wobei diese irgendwie so gar nichts mit der Camera Obscura in Edinburgh gemein hat.

Karlsbad Aussicht Drei Kreuze Nebel

Nach einer kurzen Verschnaufpause hier folgst du der Straße bis zur ausgeschilderten Tři kříže-Aussicht. Oben angekommen, liegt Karlovy Vary dir förmlich zu Füßen. Vor drei nebeneinander aufgestellten Kreuzen befindet sich eine größere Aussichtsplattform, die dir einen wunderschönen Blick auf Karlsbad bietet. Bei unserem Besuch war die Sicht durch aufkommenden Nebel (siehe Bild) leider etwas eingeschränkt, wir fanden sie dennoch fast besser als etwa vom Dianaturm.

Karlsbad Sehenswürdigkeiten Stadtplan

Zur besseren Übersicht haben wir dir hier einen Karlsbad Sehenswürdigkeiten Stadtplan bereitgestellt. So weißt du gleich, wo sich was befindet und wie lange du jeweils bis zum nächsten Highlight benötigst. Spoiler: Die allermeisten Karlovy Vary Sehenswürdigkeiten liegen nicht weit voneinander entfernt und sind fußläufig gut erreichbar.

Klicke einfach auf die Karte und du gelangst zu Google Maps. So hast du einen Karlsbad Sehenswürdigkeiten Stadtplan jederzeit auf deinem Handy dabei.

Karlsbad Sehenswürdigkeiten Stadtplan

Karlsbad Hotel & Co: Weitere Tipps für deinen Karlovy Vary Aufenthalt

Hotel Tipps Karlsbad

In Karlsbad gibt unglaublich viele Unterkünfte, gemessen an der Einwohnerzahl und Größe. Allein hier bei Booking findest du weit über 500 verschiedene Angebote. Wir haben uns für das Hotel Iris im Westend in unmittelbarer Nähe der Kirche St. Peter und Paul befindet. Das Hotel ist sehr modern ausgestattet, bietet einen nagelneuen Wellnessbereich und schöne Zimmer. Zudem brauchst du nur knapp fünf Minuten zu Fuß bis zum Dvořák Park und den Parkkolonnaden bzw. bis zur Mühlbrunnenkolonnade. Eine bessere Lage kannst du bei deinem Karlsbad Besuch nicht bekommen.

Hotel Iris Karlsbad

Anfahrt nach Karlovy Vary

Nach Karlsbad kommst du entweder bequem mit dem Auto, mit dem Zug oder auch per Fernbus. Die Stadt liegt direkt an der E48, über Oberwiesenthal an der Grenze kommst du von Sachsen aus am schnellsten hin. Beachte, dass die meisten Autobahnen und Schnellstraßen in Tschechien mautpflichtig sind. Vignetten gibt es seit Anfang 2021 nur noch digital, die Kontrollen sind streng und die Strafen bei Fahren ohne Vignette sehr hoch.

Mit dem Flixbus fährst du etwa von Frankfurt oder Würzburg ebenso direkt nach Karlsbad. So musst du dich nicht um Maut & Co kümmern, bist allerdings etwas länger unterwegs. Auch mit dem Zug ist eine Anreise möglich, allerdings führen zahlreiche Verbindungen über Prag sowie die Stadt Usti nad Labem. Die Fahrt ist hier verhältnismäß lang und nur aus unserer Sicht nur bedingt zu empfehlen. Deutlich kürzer ist die Fahrt z.B. von Chemnitz aus über Aue und Johanngeorgenstadt.

Karlsbad Parken: Darauf solltest du achten

Parkplätze in Karlsbad sind rar gesät. Oftmals findest du außerhalb einen Parkplatz. In der unmittelbaren Innenstadt sind Stellplätze entweder sehr teuer oder sie gehören zu den jeweiligen Hotels. Sofern du mit dem Auto anreist: Achte bei deiner Hotelbuchung vor Ort also unbedingt darauf, dass deine Unterkunft Stellplätze bereithält.

Restaurant Tipps Karlsbad

In Karlsbad kannst du einerseits günstig und obendrein auch super lecker essen und trinken. Die Speisen sind vielleicht nicht das Richtige, wenn du auf Diät bist. Doch wer ist im Urlaub schon auf Diät?! Hier kommen ein paar Restaurants, die wir dir uneingeschränkt empfehlen können. Diese servieren in der Regel typisch böhmische Küche.

  • Pilsner Urquell Original Restaurant: Hier bekommst du Bier aus riesigen Tanks
  • U Svejka: Magst du böhmische Knödel mit Rindergulasch? Dann bist du hier richtig!
  • Goethes Beer House: Auch hier probierst du aus den zahlreichen Biersorten und isst obendrein ganz hervorragend!
  • Restaurant Diana: Günstiges und leckeres Restaurant direkt am Dianaturm mit schöner Außenterrasse.

 

Hinweis: Affiliate Links

In diesem Beitrag haben wir dir mögliche Unterkünfte für deinen Aufenthalt in Karlovy Vary verlinkt. Das sind sogenannte “Affiliate Links”, wo wir als Website-Betreiber im Falle eines Kaufs oder einer Buchung durch dich eine kleine Provision erhalten. Für dich ändert sich am normalen Kaufpreis überhaupt nichts. Du unterstützt damit lediglich uns und unseren Reiseblog. Vielen Dank!

Hast du weitere Fragen zu den Karlovy Vary Sehenswürdigkeiten oder ergänzende Tipps für Karlsbad? Nutze gern den Kommentarbereich, wir freuen uns auf dein Feedback!

Vielleicht auch interessant

Keine Kommentare

Lass einen Kommentar da

Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen