Augsburg Sehenswürdigkeiten – Unsere Highlights in der Fuggerstadt

22. April 2021
Augsburg Sehenswürdigkeiten Tipps

Zuletzt aktualisiert am 10. November 2021

Augsburg steht oftmals im Schatten von anderen sehenswerten Städten in Bayern wie München oder Nürnberg. Entsprechend selten landet sie auf der Reiseliste weit oben und wird dadurch leider oft ignoriert. Aus unserer Sicht völlig zu Unrecht! Die Stadt am Lech hat zahlreiche schöne Sehenswürdigkeiten zu bieten und ist obendrein sogar UNESCO Welterbe. Wir stellen dir hier unsere Augsburg Sehenswürdigkeiten einmal vor. Los geht’s!

Augsburg: Fuggerstadt und UNESCO Welterbe

Als Heimat der Familie Fugger gilt Augsburg gemeinhin auch als Fuggerstadt. Seit 2019 ist die Stadt sogar UNESCO Welterbe – Jedoch nicht wegen Fugger, sondern aufgrund des einzigartigen Wassermanagementsystems. Das klingt zunächst überhaupt nicht spannend, allerdings steckt hier viel mehr dahinter. Seit Jahrhunderten versorgt das System die Augsburger mit Wasser und trennt dabei Trinkwasser von Brauchwasser. Unterteilt ist es in verschiedene Kanäle, Wassertürme, Wasserkraftwerke und Brunnen, die quer in der Stadt verteilt sind. Besonders sehenswert sind dabei das Lechviertel oder der Hochablass, worauf wir später noch eingehen.

Unesco Welterbe Wassermanagementsystem Augsburg Wasserwerk

 

Unsere liebsten Augsburg Sehenswürdigkeiten

Rathaus & Goldener Saal

Das Augsburger Rathaus gilt als Wahrzeichen der Stadt und ist entsprechend die erste Sehenswürdigkeit, die wir dir hier vorstellen wollen. Es wurde zwischen 1615 und 1624 von Elias Holl erbaut und gilt heute als eines der wichtigsten Renaissancegebäude. Wir empfehlen dir, das Rathaus komplett auf dich wirken zu lassen. Das kannst du am besten, wenn du dich gegenüber auf den Rathausplatz stellst oder auf eine Bank setzt und alles auf dich wirken lässt.

Auch im Inneren lohnt sich das Rathaus Augsburg – speziell der Goldene Saal im 2. Stock. Dieser ist 14 Meter hoch und beeindruckt durch eine mit Blattgold verzierten Decke und zahlreichen weiteren Malereien. Der Begriff “Goldener Saal” trifft hier also absolut zu.

Eintritt: 2,50 Euro (Goldener Saal)
Adresse: Rathausplatz 2, 86150 Augsburg

Rathausplatz mit Rathaus und Perlachturm Augsburg

Perlachturm

Der Perlachturm befindet sich unmittelbar neben dem Rathaus und ist aufgrund seiner Höhe unverkennbar. Er wurde bereits im 10. Jahrhundert als Wachturm errichtet und im während der Errichtung des Rathauses im 17. Jahrhundert überarbeitet. Vom 70 Meter hohen Perlachturm hast du garantiert eine wundervolle Aussicht auf Augsburg, hierfür musst du allerdings 261 Stufen nach oben steigen. Bis voraussichtlich 2022 ist der Perlachturm allerdings für Besucher gesperrt, dir bleibt bis dahin wohl nur der (dennoch schöne) Blick von unten auf den Perlachturm.

Adresse: Rathausplatz, 86159 Augsburg

Das Weberhaus

Das Weberhaus befindet sich nur weniger Gehminuten vom Rathaus entfernt und wird dir aufgrund seiner farbenfrohen Fassade sofort auffallen. Im Jahre 1389 erbaut, diente es den früheren Webermeistern als Zunfthaus. Die für damalige Verhältnisse beeindruckende Größe sollte die Bedeutung der Weber für die Stadt Augsburg verdeutlichen, die Fassade spiegelt wichtige Ereignisse der Stadtgeschichte wider. Im Zweiten Weltkrieg wurde das Weberhaus leider zerstört, wieder aufgebaut und steht mittlerweile unter Denkmalschutz. Wir haben uns das Weberhaus nicht von innen angesehen, laut unseren Informationen verpasst man dort allerdings auch nichts.

Adresse: Moritzplatz 2, 86150 Augsburg

Weberhaus Augsburg

Maximilianstraße Augsburg

Die Maximilianstraße, oft auch nur Maxstraße genannt, ist die beeindruckendste Straße in Augsburg. Sie zieht sich vom Rathaus bis zur Basilika St. Ulrich & Afra vorbei am Weberhaus und dem Schaezlerpalais. Auf der Maximilianstraße befinden sich nicht nur zahlreiche Brunnen und beeindruckende historische Häuser, hier spielt sich – sofern Corona es zulässt – auch ein Großteil des Augsburger Nachtlebens ab. Zahlreiche Bars und Restaurants laden dich hier zum Einkehren ein.

Maximilianstrasse Augsburg Sehenswürdigkeiten

Schaezlerpalais

Das Schaezlerpalais beherbergt städtische und staatliche Kunstsammlungen. Es befindet sich direkt an der imposanten Maximilianstraße, wobei der längere Teil des Gebäudes der Katharinengasse zugeneigt ist. Von außen wirkt das Ende des 18. Jahrhunderts errichtete Gebäude gar nicht so spektakulär, innen wirst du allerdings staunen! Speziell der Festsaal im Rokoko-Stil ist sehr beeindruckend. Dieser wurde übrigens im Beisein von Marie Antoinette eingeweiht, die später im Verlauf der französischen Revolution geköpft wurde. Die Kunstsammlungen zeigen verschiedene Werke, wobei dich dein Weg – sofern du möchtest – vom Schaezlerpalais in die angrenzende Staatsgalerie führt.

Eintritt: 7,00 Euro
Adresse: Maximilianstraße 46, 86150 Augsburg

 

Basilika St. Ulrich und Afra

Am Ende der Maxstraße befindet sich die Benediktinerklosterkirche St. Ulrich und Afra. Die Doppelkirche wurde 1604 abgeschlossen und steht besonders in Verbindung mit der Familie Fugger. Diese stifteten für die Basilika insgesamt fünf Grabkapellen und die Fuggerorgel. Aus einer angebauten Predigthalle entstand bis Anfang des 18. Jahrhunderts die Kirche St. Ulrich und Afra. Wir fanden es hier nicht so imposant wie im Augsburger Dom, dennoch lohnt sich ein kurzer Abstecher während deines Altstadt-Rundgangs.

Adresse: Ulrichsplatz 19, 86150 Augsburg

basilika St Ulrich und Afra Augsburg

Altstadt & Lechviertel

Besonders gut gefallen hat uns in Augsburg die Altstadt, speziell das Lechviertel. Viele Städte haben eine schöne Altstadt, allerdings wurde Augsburg im Krieg schwer beschädigt. Umso erstaunlicher, wie toll der historische Kern der Stadt heutzutage trotzdem ist.

Besonderes Augenmerk verdient das Lechviertel. Zahlreiche Flussarme und kleine Kanäle schlängeln sich auf unzähligen Kilometern quer verteilt durch die kleineren und größeren Gassen. Ein bisschen hat uns das an Landsberg am Lech erinnert. Hier solltest du dir auf jeden Fall Zeit lassen und einfach ohne Ziel durch die Gassen schweifen. Es lohnt sich!

Augsburg Altstadt Maxstrasse

 

Brechthaus im Lechviertel

Wenn du im Lechviertel unterwegs bist und kunst- bzw. literaturinteressiert bist, dann lohnt sicherlich auch ein Besuch im Brechthaus, dem Geburtshaus von Bertold Brecht. Auch wenn der berühmteste Sohn Augsburgs nur kurze Zeit hier lebte, kannst du hier Vieles erkunden: Vom Schlafzimmer bis hin zu Erstausgaben oder Totenmaske sowie Kunstwerken anderer Künstler.

Adresse: Auf dem Rain 7, 86152 Augsburg

 

Leopold Mozart Haus

In der Frauentorstraße befindet sich das Leopold Mozart Haus, das Geburtshaus von Mozarts Vater. Vielleicht verbindest du Mozart eher mit Salzburg oder Wien, seinen Ursprung hat Leopold Mozart jedoch in Augsburg. Hier im Mozarthaus erkundest du im Rahmen einer Dauerausstellung eine begehbare Reisekutsche, ein Zimmertheater sowie einen musikalischen Sinnesraum, der dich die Musik spüren lässt.

Eintritt: 6,00 Euro
Adresse: Frauentorstraße 30, 86152 Augsburg

Augsburger Stadttore

Wenn du durch Augsburg schlenderst, werden dir einige Stadttore begegnen. Diese gehörten zur früheren Stadtmauer, die nur noch in Teilen existiert. Von ehemals elf Stadttoren existieren heute noch fünf:

Vogeltor: Das Vogeltor wurde 1375 erbaut und liegt direkt neben der City Galerie, dem größten Shopping-Center von Augsburg. Hier haben wir übrigens geparkt und die Stadt von da aus erkundet.

Fischertor: Wie das Vogeltor entstand auch das Fischertor im 14. Jahrhundert, überlebte allerdings nur bis ins 18. Jahrhundert hinein. Ein Neubau wurde 1914 fertiggestellt.

Wertachbruckertor: Die Ursprünge dieses Stadttores liegen ebenso in der Zeit von Vogeltor und Fischertor, wobei es in den 1990er Jahren renoviert wurde.

Jakobertor: Das Jakobertor im Osten der Stadt schließt den Stadtteil Jakobervorstadt ab. Angrenzend zum Tor befindet sich der Alte Stadtgraben, den du bei einem Spaziergang entdecken kannst.

Rotes Tor: Das Rote Tor stammt sogar aus dem 13. Jahrhundert und ist noch älter als die anderen übrigen Stadttore. Direkt neben dem Roten Tor befinden sich das kleine und große Wasserwerk sowie ein kleiner Park, der zum Verweilen einlädt.

Rotes Tor Augsburg

 

Augsburger Dom (Hoher Dom Mariä Heimsuchung)

Nicht nur Köln oder Bamberg haben einen Dom – auch Augsburg. Und der kann sich durchaus sehen lassen! Die Ursprünge des Doms gehen zurück auf das 8. Jahrhundert, wobei er nach mehreren Umbauten über die Jahrhunderte heute eine Länge von 113 Metern hat und Elemente von Romantik und Gotik vereint. Die beiden Glockentürme gehören mit einer Höhe von 62 Metern zu den höchsten Erhebungen der historischen Altstadt von Augsburg. Auch du nicht gläubig bist, lohnt ein Rundgang durch den imposanten Augsburger Dom auf jeden Fall.

Auf dem Domplatz vor dem Haupteingang findest du zusätzlich eine Ausgrabungsstätte, die viele Überreste aus der Römerzeit ausgespuckt hat. Im 5. Jahrhundert gab es an der Stelle des Domes noch eine römische Wohnbebauung, was die lange Geschichte der Stadt Augsburg widerspiegelt.

Adresse: Frauentorstraße 1, 86152 Augsburg

Augsburger Dom am Domplatz

 

Augsburger Puppenkiste

Die Augsburger Puppenkiste zählt zu den beliebtesten Augsburg Sehenswürdigkeiten überhaupt. Aufgrund von Corona konnten wir sie uns leider nicht anschauen. Dennoch ist die Augsburger Puppenkiste das bekannteste Marionettentheater der Welt! Seit Februar 1948 werden in der Puppenkiste verschiedene Stücke aufgeführt – sicherlich hast du schon von “Jim Knopf”, “Lukas der Lokomotivführer” oder “Räuber Hotzenplotz” gehört. Die bekanntesten wurden später sogar verfilmt.

Laut unseren Informationen musst du Tickets für die Kiste normalerweise viele Wochen im Voraus bestellen, da der Andrang riesig ist. Wenn nach Corona wieder Vorstellungen möglich sind, wird es sicherlich noch viel schwieriger, an Karten zu gelangen. Den Spielplan und zugehörige Preise findest du hier.

Adresse: Spitalgasse 15, 86150 Augsburg

Fuggerei

Kommen wir zur wichtigsten aller Augsburg Sehenswürdigkeiten: Die berühmte Fuggerei. Sie wurde im 15. Jahrhundert vom Kaufmann und Bankier Jakob Fugger gegründet und gilt insgeheim als erste Sozialsiedlung der Welt. Jakob Fugger galt zur damaligen Zeit als reichster Mensch der Welt und trug zurecht den Spitznamen “Der Reiche”. Verschiedene Quellen beziffern sein damaliges Vermögen in heutigen Maßstäben auf unfassbare 350 Milliarden Dollar, was selbst Bill Gates oder Jeff Bezos in den Schatten stellt.

In der Fuggerei existieren 140 Wohnungen, in der selbst heute noch bis zu 150 bedürftige, katholische Bürger leben. Hierfür zahlen sie eine lächerliche Kaltmiete von 88 Cent pro Jahr! Als Gegenleistung müssen sie täglich dreimal für die Stifterfamilie beten. Außerdem sicherlich oftmals nicht ganz einfach: Besucher, die innerhalb der Siedlung umher spazieren. Wenn du also in der Fuggerei unterwegs bist, dann zeige auf jeden Fall etwas Respekt: Die Menschen leben hier und haben ein Recht auf Privatsphäre.

Die Fuggerei selbst ist durchaus beeindruckend, die kleinen Türen und Fenster, teilweise von Efeu überwachsene Wände wirken echt wie aus einer anderen Welt. Obwohl du die Sozialsiedlung kostenlos erkunden kannst, werden dir im Rahmen einer Führung mehr Hintergründe erklärt.Du kannst die Sozialsiedlung entweder kostenlos frei erkunden oder dir im Rahmen einer Führung mehr zeigen lassen. Dazu gehören ein Luftschutzbunker aus dem Zweiten Weltkrieg, eine Schauwohnung sowie ein Museum.

Eintritt (Führung): 6,50 Euro
Adresse: Fuggerei 56, 86152 Augsburg

Fuggerei Augsburg

 

Hochablass

Der Hochablass zählt zum Wassermanagementsystem und damit zum Welterbe von Augsburg. Schon im 14. Jahrhundert stauten die Einwohner den Gebirgsfluss Lech beim “Hohen Ablass”, um Wasser in die Stadt zu leiten. Im Laufe der Zeit wurde der Hochablass mehrfach im Rahmen von Kriegen oder Bränden zerstört. Heute ist der Hochablass ein überaus beliebter Treffpunkt und Ausflugsziel. Hier treffen sich die Leute zum Picknick, joggen entlang oder genießen einfach die Aussicht. Der Hochablass Augsburg befindet sich im Südosten der Stadt in der Nähe vom Kuhsee.

Hochablass Augsburg

Kloster Oberschönenfeld

Wenn du Zeit hast und auch die Umgebung von Augsburg erkunden möchtest, dann empfehlen wir dir einen Abstecher zum Kloster Oberschönenfeld. Hier kannst du ein wenig in der Natur wandern und gerade im Sommer im Biergarten entspannen.

Adresse: Oberschönenfeld 1, 86459 Gessertshausen

Kloster Oberschönenfeld Augsburg

Wie viel Zeit in Augsburg einplanen?

Um alle Augsburg Sehenswürdigkeiten zu besichtigen, brauchst du nicht sonderlich viel Zeit. Das Stadtzentrum selbst haben wir uns an einem Tag angeschaut, auch wenn dieser recht lang war. Zusammen mit einem Ausflug ins schöne Umland empfehlen wir dir zwei Tage für Augsburg. Demzufolge eignet sich Augsburg hervorragend für ein verlängertes Wochenende als kleiner Städtetrip in Deutschland. Auf jeden Fall lohnt sich das UNESCO Welterbe, das Thema Wasser ist in Augsburg allgegenwärtig und durchaus sehr spannend.

Augsburg Wasserrad

Unterkunft in Augsburg finden

Augsburg bietet dir eine ausreichende Auswahl an Hotels und Unterkünften. Da die Stadt nicht weit weg von München liegt, solltest du für deinen Besuch unbedingt die Oktoberfest-Zeit meiden. Während der Wiesn sind auch Zimmer in Augsburg entweder ausgebucht oder völlig überteuert. Damit du dich wichtigsten Sehenswürdigkeiten gut zu Fuß erreichen kannst, empfehlen wir dir eine Unterkunft in der Innenstadt oder zumindest in der Nähe dieser.

Schau mal hier: Augsburg Unterkunft finden

Deine Anreise nach Augsburg

Augsburg ist allgemein gut zu erreichen, du hast verschiedene Möglichkeiten, um in die schwäbische Hauptstadt zu gelangen. Diese stellen wir dir hier vor:

Mit dem Fernbus (Flixbus): Der Fernbus ist mittlerweile eine beliebte und kostengünstige Alternative zum Zug oder Auto geworden. Auch Augsburg wird von Flixbus angesteuert, wodurch deine Anreise nach Augsburg wahrscheinlich unschlagbar günstig wird. Die grünen Busse des Berliner Anbieters halten im “Park + Ride Nord”. Das liegt etwas außerhalb, allerdings fährt dich die Straßenbahn direkt daneben in die Innenstadt.

Mit dem Zug nach Augsburg: Der Hauptbahnhof Augsburg ist von allen größeren deutschen Städten leicht mit dem Zug zu erreichen. Achte bei deiner Buchung auf die Sparpreise, vielleicht kannst du ein richtiges Schnäppchen machen.

Mit dem Auto: Die unabhängigste und bequemste Art der Anreise hast du freilich per Auto. Hierzu nimmst von München oder Stuttgart aus kommend die A8, welche direkt in die Fuggerstadt führt. Etwas schwieriger ist es aus Richtung Norden: Kommst du über die A9 von Nürnberg, verlässt du die Autobahn an der Abfahrt Langenbruck nach Ingolstadt und folgst der B300. Alternativ nimmst du direkt von Nürnberg die B2, brauchst aber entsprechend länger.

Hinweis: Affiliate Links

In diesem Beitrag haben wir dir mögliche Unterkünfte, Produkte oder sonstige Aktivitäten verlinkt. Das sind sogenannte “Affiliate Links”, wo wir als Website-Betreiber im Falle eines Kaufs oder einer Buchung durch dich eine kleine Provision erhalten. Für dich ändert sich am normalen Kaufpreis überhaupt nichts. Du unterstützt damit lediglich uns und unseren Reiseblog. Vielen Dank!

Hast du weitere Fragen oder ergänzende Tipps für Augsburg? Nutze gern den Kommentarbereich, wir freuen uns auf dein Feedback!

Vielleicht auch interessant

Keine Kommentare

Lass einen Kommentar da

Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen