Pfaffenstein Wanderung – Alles zu Anfahrt, Routen & Highlights

1. Oktober 2020
Pfaffenstein Wanderung mit Blick auf Barbarine

Zuletzt aktualisiert am 29. Dezember 2020

Der Pfaffenstein ist eines der schönsten Ziele und gehört definitiv zu unseren Highlights in der Sächsischen Schweiz. In unmittelbarer Nähe zu Königstein, Lilienstein und Gohrisch hast du einen grandiosen Ausblick auf das Umland und kannst das ein oder andere Highlight entdecken, etwa die Felsnadel Barbarine am Pfaffenstein. Hier stellen wir dir den Pfaffenstein mit möglichen Wanderungen sowie Highlights vor.

Anfahrt zum Pfaffenstein

Der Pfaffenstein liegt bei Pfaffendorf in unmittelbarer Nähe zu Königstein. Wenn du mit dem Auto anreist, kannst du in der Nähe des Gasthauses Zum Pfaffenstein parken. Direkt daneben befindet sich ein größerer Wanderparkplatz, wo du definitiv einen Stellplatz bekommst (GPS-Koordinaten 50.906982, 14.081087). Die Parkgebühren sind hier aus unserer Sicht allerdings recht hoch. Eine Stunde kostet einen Euro, zwei Stunden drei Euro und das Tagesticket fünf Euro. Unabhängig davon, welche Wanderroute du letztlich wählst, brauchst du inklusive Aussicht und Besichtigung der Pfaffenstein Highlights mindestens zwei Stunden, eher sogar noch länger.

Feldweg beim Pfaffenstein

Eine kostenlose Parkplatz-Alternative findest du etwas unterhalb an der Pfaffendorfer Straße (GPS-Koordinaten 50.910158, 14.076306). Hier solltest du allerdings in der Früh kommen, da nur wenige Parkplätze verfügbar sind. Bis zum eigentlichen Wanderparkplatz sind es von hier etwa 300 bis 400 Meter.

Du hast kein Auto? Kein Problem, du kannst auch problemlos mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen. Mit der S1 von Dresden fährst du bis Königstein und von dort mit dem Bus 244a bis Pfaffendorf. Von dort läufst du bis zum Pfaffensteinweg, wo deine Wanderung beginnt.

Wanderweg zum Pfaffenstein

Mögliche Wanderungen auf den Pfaffenstein

Prinzipiell gibt es mehrere Wanderrouten um und auf den Pfaffenstein, wir stellen dir hier die Runde vom Wanderparkplatz Pfaffenstein aus vor. Grundsätzlich kannst du auch eine deutlich längere Route über Königstein wählen, auf die wir am Ende dieses Abschnitts noch kurz eingehen.

Metalltreppen beim anstrengenden Aufstieg zum Pfaffenstein

Pfaffenstein Wanderung: Anstrengender Weg über das Nadelöhr

Von der Gaststube Pfaffenstein aus gelangst du über den kleinen Wanderweg zum Pfaffenstein, wo du dich links hältst und den Treppenstufen folgst. Anfangs noch relativ breit und gut befestigt, werden diese Treppen allerdings schnell zu schmalen, teils unförmigen Stufen aus Stein. Insgesamt sind es auf diesem anstrengenden Anstieg etwa 600 Stufen bis auf den Pfaffenstein, diese sind allerdings weniger einfach zu begehen als etwa in den Schwedenlöchern oder jene Brandstufen beim Brand. Für den schweißtreibenden Aufstieg brauchst du je nach Kondition etwa 20-25 Minuten. kurz vor dem Ende wartet noch die größte Herausforderung dieses Aufstiegs: Das Nadelöhr. Dies ist eine schmale Felsspalte, durch die eine kurze Metalltreppe führt. Viele Wanderer müssen hier ihren Rucksack abnehmen, um überhaupt hindurch zu passen. Du brauchst allerdings keine Angst haben hier hilft man sich zur Not gegenseitig. 😉

Anstrengender Aufstieg zum Pfaffenstein

Oben angekommen kannst du jetzt den Pfaffenstein nach eigenem Belieben entdecken und die einzelnen Highlights anschauen. Dein Rückweg führt dann über die bequemere Route nach unten.

Nadelöhr am Pfaffenstein beim schwierigen Aufstieg

Alternative Wanderung: Bequemer Aufstieg zum Pfaffenstein

Die einfachere Wanderung auf den Pfaffenstein hinauf führt dich am Waldrand zunächst rechts herum (und nicht nach links zu den Treppenstufen) um den Fels. Entsprechend der Ausschilderung biegst du dann links ab und folgst dem Klammweg über Steinstufen, Felsgassen und Steinbänke. Für diese Wanderung musst du ca. 30-40 Minuten einplanen, viele ältere Wanderer wählen diese Strecke für ihren Aufstieg.

Bequemer Abstieg vom Pfaffenstein

Lange Pfaffenstein Wanderung von Königstein aus

Wenn du besonders viel Zeit hast und dir die Wanderung auf den Pfaffenstein vielleicht zu kurz ist, kannst du Start und Ziel des Ganzen auch nach Königstein verlegen. Hier empfehlen wir dir den kleinen kostenpflichtigen Parkplatz direkt am Kreisverkehr Königstein (GPS-Koordinaten 50.919097, 14.074815). Hier orientierst du dich zunächst am Malerweg und folgst später der Ausschilderung zum Pfaffenstein, wo du letztlich am Klammweg rauskommst. Für diese Wanderung solltest du mindestens vier Stunden einplanen.

Highlights auf dem Pfaffenstein

Auf dem Pfaffenstein kannst du dich auf den befestigten Wegen entsprechend frei bewegen und die Aussichtspunkte in alle Himmelsrichtungen genießen. Einige von Ihnen wie die Barbarine sind besonders gut besucht, jedoch herrscht aus unserer Sicht nirgends Gedränge. Du hast genug Zeit, um dir alles in Ruhe anzuschauen. Uns hat speziell die Aussicht auf den benachbarten Gohrisch und die Festung Königstein gut gefallen.

Panormaaussicht vom Pfaffenstein auf Lilienstein

Opferkessel

Direkt am Hauptweg kommst du vom Nadelöhr aus zum Opferkessel. Bei diesem martialischen Begriff handelt es sich um eine kesselförmige Vertiefung aus der letzten Eiszeit. Der Opferkessel befindet sich umzäunt direkt an der schönen Aussicht. Highlight war für uns hier weniger der Opferkessel, der auf den ersten Blick etwas aussah wie eine Pfütze im Fels. Umso schöner fanden wir hier die spektakuläre Fernsicht. 🙂

Aussichtspunkt am Opferkessel auf dem Pfaffenstein

Aussichtsturm Pfaffenstein

Der Aussichtsturm Pfaffenstein befindet sich direkt neben der Berggaststätte, wo du dich übrigens auch ausgiebig stärken kannst. Der Aufstieg im Turm ist grundsätzlich kostenfrei, allerdings wird am Eingang um eine kleine Spende in Höhe von einem Euro zum Erhalt und zur Pflege des Pfaffensteins gebeten. Von oben hast du einen schönen 360 Grad-Rundumblick auf die Landschaft, zumal dies der höchste Punkt auf dem Pfaffenstein ist.

Pfaffenstein Aussichtsturm Panormaaussicht

Ruine Pfaffenstein

Auf dem Plateau des Pfaffensteins befindet sich unweit des Aussichtsturms auch eine Ruine, die etwas an Lost Place erinnert. Wir haben uns den etwas versteckten Ort neben dem Klammweg (bequemer Aufstieg) angeschaut, konnten jedoch auch keine weiteren Informationen finden. Laut einer Recherche im Internet handelt es sich um ein 1924 erbautes Vereinshaus von einem alten Bergschützenbund, der nach dem Zweiten Weltkrieg verboten wurde.

Ruine am Pfaffenstein

Barbarine

Die Barbarine ist die wichtigste Sehenswürdigkeit am Pfaffenstein und das Highlight der meisten Wanderer vor Ort. Die Felsnadel ist der bekannteste freistehende Felsen im deutschen Teil des Elbsandsteingebirges und zählt neben dem Lilienstein oder auch der beliebten Bastei zum Wahrzeichen der Sächsischen Schweiz. Die Barbarine wurde 1905 durch Kletterer erstmals bestiegen, aufgrund von Erosion und Blitzeinschlägen ist sie mittlerweile aber für Klettersportler gesperrt.

Barbarine am Pfaffenstein

Der Legende nach ist die Barbarine übrigens eine versteinerte Jungfrau, die von ihrer Mutter im Zorn verflucht wurde. Der Name Barbarine wurde vom Vornamen des Mädchens abgeleitet.

Abstecher zum Quirl & Höhle Diebskeller

Wenn du den Klammweg an der Westseite des Pfaffensteins wieder hinabsteigst, kannst du noch einen Abstecher zum benachbarten Quirl machen. Von dort hast du ebenso eine wunderschöne Aussicht auf den Pfaffenstein sowie viele Teile der Sächsischen Schweiz.

Quirl Aussicht auf die Sächsische Schweiz

Hierzu folgst du zunächst weiter dem Wanderweg, der mit einem roten Punkt markiert ist. Nach wenigen hundert Metern folgst du der Ausschilderung nach rechts zum Quirl. Nach etwa 500 Metern kommst du beim Quirl an, den du auf dem dortigen Waldweg noch ein Stück nach oben laufen musst.

Höhle Diebskeller beim Quirl

Ein weiteres kleines Highlight ist die Höhle Diebskeller, die sich unweit des Quirls am Wanderweg mit dem roten Punkt befindet. Hierzu läufst du vom Quirl aus zunächst am Waldrand entlang weiter und biegst nach etwa 500 Metern einmal scharf links ab. Dort folgst du dem rot markierten Weg bis zur Höhle Diebskeller. Diese kannst du im Grunde nicht verfehlen, den mit locker zehn mal zehn Metern ist sie nicht wirklich klein.

Weitere Impressionen vom Pfaffenstein

Pfaffenstein Impression

Ruine Pfaffenstein

Pfaffenstein Aussicht zur Festung Königstein

Impression Abgrund am Pfaffenstein

Hast du weitere Fragen zur Pfaffenstein Wanderung mit der Barbarine, dem Nadelöhr oder weiteren Sehenswürdigkeiten dieser Wanderung? Oder suchst du vergeblich Dinge, die wir in diesen Beitrag mit aufnehmen sollten? Hinterlasse doch einfach unten einen Kommentar oder schreibe uns eine E-Mail.

Vielleicht auch interessant

Keine Kommentare

Lass einen Kommentar da

Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen