Kohlbornstein & Liethenmühle – Die Sächsische Schweiz in Ruhe genießen

29. April 2021
Kohlbornstein Wanderung Sächsische Schweiz

Zuletzt aktualisiert am 9. August 2021

Viele Wanderungen und Highlights in der Sächsischen Schweiz sind meist völlig überlaufen. Eher unbekannt, aber dennoch sehr schön ist der Kohlbornstein, von dem du eine wunderbare Fernsicht auf die Schrammsteine und sogar die Böhmische Schweiz hast. Wir stellen dir hier eine kleine Rundwanderung über den Kohlbornstein hin zur Liethenmühle vor, die du bequem auch unter der Woche nach Feierabend machen kannst. Auf geht’s!

Kohlbornstein & Liethenmühle: Das musst du wissen

Der Kohlbornstein befindet sich zwischen Papstdorf, Kleinhennersdorf und Krippen unweit vom Gohrisch und Papststein – zwei überaus beliebte Wanderziele in der Sächsischen Schweiz. Dabei handelt es sich bei dem Hügel um einen Stein und nicht um einen Berg. Diese haben einen vulkanischen Ursprung, währenddessen Steine einst Meeresgrund waren. Durch Verwitterung und Erosion im Laufe der Zeit entstand die faszinierende Landschaft der Sächsischen Schweiz – irgendwie skurril, oder?

Die Liethenmühle ist eine Pension bzw. Gasthof im Talkessel zwischen Krippen und Kleinhennersdorf. Die Mühle entstand bereits 1572 als Wassermühle und ist neben dem Kohlbornstein ein weiteres Ziel dieser Wanderung im sächsischen Teil des Elbsandsteingebirges. Hier kannst du während des Sommers im Biergarten einkehren und dich entsprechend stärken. Aufgrund der Corona Situation hat der Liethenmühle Biergarten derzeit leider noch geschlossen.

Ausblick Schrammsteine vom Kohlbornstein

Parken & Aufstieg zum Kohlbornstein

Dein Ausgangspunkt ist eine sehr kleine Parkmöglichkeit an der Pionierlagerstraße zwischen Papstdorf und dem Kinder- und Jugenddorf Erna. Platz ist hier höchstens für 3-4 Autos, wobei allein auf der Straße kaum ein Auto entlangfährt. Entsprechend ruhig geht es hier zu, überlaufen sollte es also kaum sein. Nach deiner Wanderung kannst du hier auch noch ein kleines Picknick einlegen und vielleicht den Sonnenuntergang genießen.

Wenn du dein Auto abgestellt hast, folgst du dem Bornweg zunächst links der Waldgrenze und anschließend der Beschilderung hinauf zum Kohlbornstein. Vom gemütlichen Wanderweg geht es nun schnell an den Aufstieg, der aus unserer Sicht schwierigsten Stelle dieser grundsätzlich einfachen Wanderung. Du hast es fast geschafft, wenn du an einer Reihe spektakulärer Felsen ankommst. Hier findest du unter anderen die König Albert-Tafel: Eine Gedenktafel in Erinnerung an den Besuch vom Kohlbornstein durch König Albert und Königin Carola von Sachsen im Jahre 1886. Auch wenn für dich wahrscheinlich keine Erinnerungstafel angebracht wird, lohnt sich der kurze Zeit beschwerliche Aufstieg! Angekommen bist du, wenn du am vorderen Endes des Kohlbornsteins freien Blick auf die Schrammsteine und den Falkenstein hast.

Vielleicht auch interessant, sofern du hier noch nicht warst: Wanderung zu den Schrammsteinen mit Schrammsteinaussicht.

 

 

Panoramablick vom Kohlbornstein

Das vordere Ende am Kohlbornstein bietet dir nicht nur eine fantastische Fernsicht auf das Schrammsteinmassiv, auch den Lilienstein und Papstdorf kannst du von hier gut sehen. Bei schönem Wetter blickst du sogar bis ins Basteigebiet sowie die Böhmische Schweiz in östliche Richtung. Auf der Bank des gesicherten Aussichtspunktes kannst du bequem Rast machen und den Ausblick genießen.

Ausblick vom Kohlbornstein in Richtung Lilienstein und Papstdorf

Abstieg und Wanderung zur Liethenmühle

Wenn du genug hast, beginnt zunächst der Abstieg über den gleichen Weg zurück, vorbei an der König Albert-Tafel. Du folgst nun dem Weg hinunter ins Tal über den Koppelbergweg Richtung Krippen, an dessen Ende du bereits das Rauschen des Liethenbachs hören kannst. Der Ausschilderung zur Liethenmühle (Roter Punkt auf weißem Grund) folgst du nun über den Malerweg weiter bis zur Gaststätte. Dort kannst du bei Bedarf einkehren oder dem Weg weiter wandern.

Kohlbornstein Abstieg zur Liethenmühle

 

Rückweg zum Ausgangspunkt

Der weitere Weg führt dich zunächst entlang des Liethenbachs, der von nun an links von dir verläuft. Nach kurzer Zeit erreichst du eine kleine Siedlung, an der du linkerhand Richtung Kohlbornstein und Papstdorf abzweigst. Über Koppelsdorf kommst du zurück zum Ausgangspunkt – Deinem Parkplatz zwischen Papstdorf und Jugenddorf Erna am Fuße des Kohlbornsteins.

Aussicht Schrammsteine bei Papstdorf

Hast du Fragen oder Anregungen zu dieser Wanderung auf den Kohlbornstein bzw. zur Liethenmühle? Schreibe gern einen Kommentar, wir freuen uns von dir zu lesen.

Vielleicht auch interessant

Keine Kommentare

Lass einen Kommentar da

Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen