Schrammsteine und Schrammsteinaussicht: Wanderung von Bad Schandau

10. Juli 2020
Schrammsteine Wanderung Schrammsteinaussicht

Zuletzt aktualisiert am 2. September 2020

Die Schrammsteine gehören zu den spektakulärsten Felsen in der Sächsischen Schweiz und Wanderungen zum Schrammsteintor oder der Schrammsteinaussicht sind entsprechend beliebt. In diesem Beitrag stellen wir dir eine anspruchsvollere Rundwanderung über etwa 15 Kilometer von Bad Schandau aus vor, die von zahlreiche Eisenleitern – und brücken und grandiosen Aussichten gespickt ist. Für die Wanderung benötigst du etwa 4 Stunden und hast dabei ca. 300 Höhenmeter zu bewältigen.

Du bist auf dem Weg in die Sächsische Schweiz und noch auf der Suche nach einer Unterkunft? Schau unbedingt einmal hier vorbei*, dort buchen wir immer unsere Unterkünfte.

Anreise und Parken in Bad Schandau sowie Weg zum Ostrauer Ring

Unserer Rundwanderung zu den Schrammsteinen und der zugehörigen Aussicht startet in Bad Schandau an der tschechischen Grenze. Du kannst wählen, ob du mit dem Zug von Dresden aus anreist und an der Haltestelle Bad Schandau oder Krippen aussteigst, oder ob du bequem mit dem Auto kommst. In der Regel fährst du über die Autobahn A17 über Pirna ohne große Umwege bis zum Ausgangspunkt unserer Wanderung.

Lutherdenkmal Bad Schandau

Parken kannst du auf einem der kostenpflichtigen Parkplätze am Kurpark oder der Therme oder – so unsere Empfehlung – kostenfrei direkt am Straßenrand der B172 entlang der Elbe. Koordinaten der kostenfreien Parkplätze sind 50°54’43.9″N 14°10’38.2″E (50.912194, 14.177289).

Skywalk beim Ostrauer Ring

Die Wanderung zu den Schrammsteinen beginnt in Bad Schandau, wo du zunächst zum Hotel Lindenhof läufst und in die Badallee einbiegst. Dem Weg zum Kurpark folgst du allerdings nicht lange, denn schon nach etwa 100 Metern geht es rechts die Treppen hinauf über den Lutherweg zum Lutherdenkmal Bad Schandau, das 1817 anlässlich des 300. Jubiläums von Luthers 95 Thesen erbaut wurde. Der Waldweg führt dich nun weiter bergauf und vorbei am historischen Personenaufzug bis zum Ostrauer Ring. Dort kannst du je nach Kondition kurz verschnaufen und vom Ostrauer Skywalk die tolle Aussicht genießen.

Schrammsteine und Schrammsteintor: Weg durch den Lattengrund

Schrammsteine vom Klüftelweg aus

Dem Ostrauer Ring folgst du bis zur Gaststätte Ostrauer Hof, wo du natürlich einkehren kannst oder zunächst noch einige Meter wanderst. 😉 Der Falkensteinstraße folgst du ein Stück bis zum Parkplatz, wo du am Abzweig Klüftelweg in Richtung Zahnsgrund abbiegst. Bereits hier hast du schon aus der Ferne eine schöne Sicht auf die Schrammsteine.

Wanderung durch Lattengrund

Die bekannte Schrammsteinbaude lassen wir links liegen und folgen demTreppenaufstieg durch den Lattengrund. Dieser ist durch einen blauen Strich gekennzeichnet. Der Wanderweg bis zum Schrammsteintor ist hier bereits ausgesprochen spektakulär – bei den schmalen Felsspalten solltest du dir ausreichend Zeit lassen und die Natur einfach genießen.

Ausblick beim Schrammsteintor auf Schrammsteine

Folgst du dem Weg weiter, erreichst du nach stetigem Aufstieg eine Kreuzung und das Schrammsteintor, wo du mit Sicherheit viele anderer Wanderer treffen wirst, die an dieser Stelle Rast machen. Du bist nun direkt an den Schrammsteinen, musst nur noch hinauf.

Wildschützensteig und grandiose Schrammsteinaussicht

Wildschützensteig Aufstieg

Folgst du dem blauen Weg in Richtung Wildschützensteig, bist du genau richtig! Dieser Steig ist allerdings der mit Abstand schwierigste Part dieser Wanderung und aus unserer Sicht nur für halbwegs Geübte geeignet. Zahlreiche Treppen, Brücken und Leitern aus Metall führen den Weg hinauf zur Schrammsteinaussicht.

Metalltreppen Wildschützensteig Schrammsteine

Wenn du nicht trittsicher oder schwindelfrei bist, können wir dir den Wildschützensteig der Schrammsteine leider nicht empfehlen. An vielen Stellen muss man sich hier wirklich gut festhalten, außerdem ist der Wildschützensteig eine zum Teil schmale Einbahnstraße, die du aufgrund der anderen Wanderer hinter dir nicht einfach zurücklaufen kannst.

Schrammsteine Schrammsteinaussicht

Der beschwerliche Aufstieg wird jedoch belohnt: Oben angekommen, hast du eine grandiose Panorama Aussicht auf die Schrammsteine, den Falkenstein sowie in Richtung Elbe. Beachte hier unbedingt, dass speziell bei schönem Wetter viele andere Wanderer an der Spitze der Schrammsteinaussicht tummeln. Wir empfanden die Aussicht auf die Schrammsteine einerseits wunderschön, andererseits allerdings auch sehr überlaufen. Speziell auf das vordere Plateau drängeln sich die Besucher – Mehr Platz und ein nicht weniger schönes Panorama hast du z.B. von der Carolaaussicht.

Schrammsteine, Gratweg und Breite Kluft

Spektakuläres Felspanorama Schrammsteine

Auch wenn die Aussicht auf die Schrammsteine das Highlight der Wanderung ist, war es das noch nicht mit spektakulären Aussichten. Gehst du ein Stück den Weg zurück, ist der Gratweg (auch als Schrammsteingratweg bezeichnet) die richtige Richtung für deine weitere Wanderung. Sie ist durch einen blauen Strich markiert und führt dich nicht zurück über den Wildschützensteig, allerdings ebenso über teilweise schmale Wege und Metallstufen. Ziel ist ein weiteres großes Plateau mit schöner Aussicht, der Breiten Kluft. Dort triffst du möglicherweise auf einige Boofer, die dort in dem Gebiet übernachten.

Schrammsteine Gratweg Rastplatz

Boofen ist eine Tradition in der Sächsischen Schweiz, bei der du an klar definierten Stellen im Freien übernachten darfst. Sicherlich hast du beim Wandern schon andere Leute gesehen, die mit viel Gepäck unterwegs sind. Offene Feuer und das Liegenlassen von Müll sind beim Boofen nicht erlaubt, Campingkocher und Kerzenlicht unter Umständen jedoch schon.

Teufelsturm und Weg zurück nach Bad Schandau

Aussicht Panorama Breite Kluft

Bei der Breiten Kluft beginnt auch dein Abstieg zurück nach Bad Schandau. Der zunächst steile und steinige Weg mündet nach einem Stück in den gut befestigten Elbleitenweg, dem du in Richtung Bad Schandau folgst. Hier hast du außerdem noch einen schönen Blick auf den Teufelsturm, einen Fels der auch als Symbol des Sächsischen Bergsteigens gehandelt wird. Wir hatten das Glück und konnten aus der Ferne einen Blick auf eine Gruppe Kletterer erhaschen. 🙂

Teufelsturm mit Bergsteiger

Der Elbleitenweg führt dich auf halbwegs gerader Strecke zurück zur Kreuzung vor dem Schrammsteintor, wo du bereits vor dem Aufstieg zur Schrammsteinaussicht gewesen bist. Von hier an folgst du der gelben Markierung in Richtung Bad Schandau-Postelwitz und kommst letztlich am Elbufer wieder raus. Je nachdem wo du dein Auto geparkt hast, musst du noch das letzte Stückchen bis dahin weiterlaufen bzw. gönnst dir noch ein Eis oder ein kühles Getränk in Bad Schandau.

Nadelwald bei Bad Schandau

Wenn du mit dem Zug angereist bist, musst du noch die Elbe überqueren. Die Fähre nach Krippen bzw. die Bahnhofsseite von Bad Schandau fährt täglich bis ca. 22:15.

Hast du Fragen zur Tour rund um die Schrammsteine? Schreibe gern einen Kommentar.

You Might Also Like

2 Kommentare

  • Avatar
    Reply Nina 23. August 2020 at 17:53

    Hallo, die Tour klingt toll. Wir eürden Sie gerne nachlaufen. Mir fehlen Angaben zur Zeit, km und Höhenmeter. Hast du darüber Infos?

    • Rob
      Reply Rob 2. September 2020 at 08:20

      Hallo Nina,
      schön, wenn ihr die Tour nachlaufen wollt. Jetzt zu Herbstbeginn ist die Sächsische Schweiz besonders schön. 🙂
      Die beschriebene Wanderung zur Schrammsteinaussicht ist knapp 15 Kilometer lang und dauert zwischen 3,5 und 4,5 Stunden. Das hängt von eurer Kondition ab und wie lange ihr etwa die jeweils tollen Aussichten genießen wollt. Die Schrammsteinaussicht ist mit etwa 400 Höhenmetern der höchste Punkt der Wanderung, Bad Schandau als Start- und Zielpunkt liegt etwas über 100 Meter. In Summe habt ihr also ca. 300 Höhenmeter zu bewältigen, allerdings geht es immer mal hoch und wieder runter. Der Wildschützensteig ist am schwierigsten, die größten Anstiege warten gleich zu Beginn von Bad Schandau nach Ostrau und dann später zum Schrammtor.

      Viel Spaß euch beim Wandern! 😉

      Die Infos habe ich in den Beitrag direkt mit aufgenommen.

      Viele Grüße,
      Robert

    Lass einen Kommentar da

    Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen