Schwedenlöcher Wanderung – Verschiedene Routen, Highlights & Tipps

16. September 2020
Schwedenlöcher Wanderung

Zuletzt aktualisiert am 20. Oktober 2020

Eine Wanderung durch die Schwedenlöcher können wir dir jederzeit empfehlen, wenn du spontan auf der Suche nach einer schönen Wanderung in der Nähe der Basteibrücke bist und deinen Besuch dort vielleicht sogar verbinden willst. Die Schwedenlöcher sind jedoch keine “Löcher” – stattdessen handelt es sich um eine wunderschöne, grüne Felsschlucht mit vielen Nischen. Im Dreißigjährigen Krieg versteckten sich hier die Einheimischen vor den Schweden. Auf dich warten 700 Stufen, Felswände, Treppen und kleine Brücken. Bereit für die Schwedenlöcher Wanderung? Here we go! Wir nehmen dich, und zeigen dir verschiedene Routen und gehen auf die wichtigsten Highlights ein. 

Schwedenlöcher Wanderung: Tour über Rathen

Zunächst stellen wir dir eine Wanderung vor, die über Rathen und die Basteibrücke durch die Schwedenlöcher führt. Sie dauert je nach Kondition und Pausen etwa 3,5 Stunden und ist die von uns empfohlene Strecke. Warum? Du läufst die eben genannten 700 Stufen nicht hoch, sondern nur runter. Wer runter läuft, muss hierfür natürlich auch irgendwann nach oben – Die Strecke von Rathen über die Bastei ist jedoch deutlich angenehmer und auch ein Stück kürzer. Außerdem kannst du deine Wanderung am Ende auch mit dem ein oder anderen Getränk begießen, in Rathen hast du dazu genügend Möglichkeiten.

Sonniger Tag in Rathen

Parken und Start der Wanderung in Rathen

Los geht es im beschaulichen Kurort Rathen, der in der Regel sehr idyllisch ist, bei perfektem Sommerwetter durch Basteibesucher aber auch recht überlaufen sein kann. Dein Auto kannst du auf dem Parkplatz Oberrathen auf der anderen Elbseite abstellen (Parkgebühr 5 Euro pro Tag), musst hierzu aber noch mit der Fähre übersetzen (Hin- und Zurück 2,50 Euro pro Person).  Einfacher und auch kostenlos ist das Parken auf dem Wanderparkplatz Füllhölzelweg (GPS Koordinaten 50.960751, 14.105508), der allerdings gerade am Wochenende meist komplett zugeparkt ist. Wir haben unser Auto am Aussichtpunkt Ziegenrücken (50.963219, 14.102923) abgestellt, dieser befindet sich nur knapp 200 Meter vom Füllhölzelweg entfernt. Von hier musst du lediglich noch ein Stück durch den Wald laufen und kannst dich auf die eigentliche Wanderung schon mal einstimmen.

Wenn du mit dem Zug aus Dresden anreist, musst du zwangsläufig noch die Elbe mit der Fähre überqueren, da die Bahngleise auf der anderen Elbseite verläuft.

Aufstieg zur Bastei und Besichtigung der Basteibrücke

In Rathen angekommen biegst du an der Kreuzung am Sonnigen Eck in Richtung Bastei ab, der Weg ist hier auch entsprechend ausgeschildert. Schon kurz danach folgst du linkerhand dem Basteiweg in den Wald hinauf, der nun über einige Stufen nach oben führt. Der Aufstieg wird schon bald belohnt, wenn du die Bastei und die vorgelagerte Felsenburg Neurathen erreichst. Die Bastei und die Basteibrücke sind das ganze Jahr über geöffnet, du musst auch keinen Eintritt zahlen. Die Felsenburg Neurathen kannst du auf einem kleinen Rundgang erkunden, dieser kostet dich faire 2 Euro Eintritt.

Aussicht von der Bastei auf die Elbe

Wenn du die Bastei noch nicht kennst, solltest du dir hier natürlich ausreichend Zeit lassen, die Aussichtspunkte wie den Ferdinandstein genießen und das ein oder andere Foto machen. Die Bastei mit der Basteibrücke ist DIE Attraktion schlechthin in der Sächsischen Schweiz mit jährlich mehr als 1,5 Millionen Besuchern. Entsprechend voll ist es hier, am wenigsten Menschen triffst du hier am Morgen zum Sonnenaufgang oder unter der Woche abends. Kennst du die Bastei bereits, dann kannst du über die Brücke auch schnell zum eigentlichen Ziel unserer Wanderung laufen, den Schwedenlöchern.

Ausblick Bastei auf Rathen mit dem Lilienstein im Hintergrund

Schwedenlöcher Wanderung von der Bastei aus

Einstieg in die Schwedenlöcher

Zunächst folgst du vom Basteihotel aus dem blauen Wanderweg zur Wehlsteinaussicht, von der du einen tollen Panoramablick hast. Der blau markierte Weg führt dich direkt zum Einstieg in die Schwedenlöcher, vorher biegst du allerdings nochmals kurz zur Pavillionaussicht ab. Der Abstieg durch die Schwedenlöcher gleicht einem Weg durch eine klammartige Felsenschlucht, die jedoch an jeder Stelle ausreichend gut befestigt ist. Festes Schuhwerk empfehlen wir dir natürlich dennoch – Wir sehen immer wieder Besucher mit Flip-Flops, was nicht sein muss. 😉

Moosbewachsene Felsen in den Schwedenlöchern

Die insgesamt etwa 700 Stufen hinabsteigen ist weniger schweißtreibend als der Aufstieg, insgesamt gilt es 300 Höhenmeter zu überwinden. Speziell im Sommer sind die Schwedenlöcher eine willkommene Abwechslung, das feuchte und kühle Klima sorgt für eine angenehme Erfrischung. Viele kleine Felsspalten und teils kleine Höhlen kannst du hier bestaunen und erkunden – früher dienten sie den Einheimischen als Schutz vor den Schweden, daher der Begriff Schwedenlöcher.

Abstieg Schwedenlöcher durch Felsen

Rückweg über den Amselsee & Amselgrund

Für den Abstieg durch die Schwedenlöcher solltest du etwa 30 Minuten einplanen, nach denen du an einer Wanderkreuzung im Amselgrund rauskommst, wo du rechts abbiegst und schon nach wenigen Metern den Amselsee erreichst. Dieser diente einst der Fischzucht, heute kannst du hier ein Boot ausleihen und etwas durch die Gegend schippern (Ruderboot 4 Euro für 30 Minuten, Tretboot 6 Euro für 30 Minuten). Folgst du dem Weg weiter, erreichst du wieder Rathen und kannst dir dort noch ein Bierchen oder ein leckeres Essen gönnen. Du hast es dir verdient! 🙂

Amselsee Weg am Ufer

Schwedenlöcher Wanderung: Route von Rathewalde aus

Möchtest du die Basteibrücke lieber links liegen lassen und wagst es, die 700 Stufen durch die Schwedenlöcher aufwärts zu wandern, eignet sich die Tour von Rathewalde aus. Für die Strecke benötigst du etwas weniger Zeit als in unserer ersten Wanderroute, nämlich nur etwa 2,5 Stunden.

Dein Start in Rathewalde

Start der Tour ist der kleine Ort Rathewalde, der zwischen Lohmen und Hohnstein liegt. Vorteil ganz klar: Du musst nicht erst die Elbe überqueren. Dein Auto parkst du in der Nähe der Kirche oder der Gaststätte Lindengarten. Dort sind ausreichend kostenpflichtige Parkplätze vorhanden (0,50 Euro pro 30 Minuten, 4 Euro pro Tag). In unmittelbarer Nähe bei der Kirche gibt es auch Parkplätze, wo ihr 2 Stunden mit Parkuhr kostenlos parken könnt – empfohlen allerdings nur, wenn du besonders schnell unterwegs bist. 😉

Amselfallbaude im Herbst

Rathewalder Mühle und Amselfall

Vom Parkplatz aus folgst du direkt dem blauen Wanderpfad, wo du bereits nach kurzer Zeit die Rathewalder Mühle erreichst. Der weitere Weg führ dich zum Amselfall und der zugehörigen Amselfallbaude, die aktuell wohl allerdings leider geschlossen ist. Von hier sind es noch knapp 200 Meter, bis der Einstieg in die Schwedenlöcher rechterhand beginnt. An dieser Stelle kommst du bei der zuerst vorgestellten Wanderroute übrigens raus.

Kleine Pflanze am Felsen

700 Stufen Aufstieg durch die Schwedenlöcher

Die Route ist nun die andere Richtung: Du läufst nicht bergab, sondern bergauf. Entsprechend solltest du hier etwas mehr als die 30 Minuten für den Abstieg einplanen. Glücklicherweise gibt es zwischen den Felsspalten einige kleine Plätzchen und Gelegenheiten, wo du dich ausruhen und eventuell eine Rast einlegen kannst. Oben angekommen erreichst du ein größeres Plateau mit zahlreichen Holzbänken zum Verweilen.

Treppenstufen Schwedenlöcher

Schwedenlöcher Impression

Wir empfehlen dir hier natürlich ebenfalls den weiteren Abstecher zur Pavillonaussicht, von der du allerdings nicht die Basteibrücke sehen kannst.

Rückweg nach Rathewalde oder Abstecher zur Bastei

Ausblick Pavillionaussicht

Nun kannst du entscheiden, ob du zurück nach Rathewalde wanderst oder doch noch einen Abstecher zur Bastei unternimmst. Willst du zurück nach Rathewalde, folgst du der gelben Markierung auf dem Wanderweg. Dieser ist ein normaler Waldweg, der dich innerhalb von 30 Minuten zurück nach Rathewalde und deinem Parkplatz führt. Möchtest du zur Bastei, orientierst du dich einfach am Basteihotel und folgst den Ausschilderungen, die du eigentlich gar nicht verpassen kannst.

Übernachten in der Sächsischen Schweiz

Die Sächsische Schweiz ist ein wunderschönes Wandergebiet mit zahlreichen beeindruckenden Touren und Aussichten, die es zu entdecken gilt. Perfekte Ausgangspunkte für deine Wanderungen sind insbesondere Rathen, Wehlen, Bad Schandau oder Königstein. Wir empfehlen dir uneingeschränkt diese Seite für die Buchung einer Unterkunft*, da wirst du garantiert fündig.

Unser Fazit zur Schwedenlöcher Wanderung

Die Wanderung durch die Schwedenlöcher ist sehr zu empfehlen und bietet dir atemberaubende Natur, die speziell im Sommer wunderbar grün und – wie oben beschrieben – erfrischend ist. Durch die Nähe zur Bastei sind die Schwedenlöcher allerdings auch eine beliebte Route in der Umgebung zu Rathen, die viele Tagestouristen mitnehmen. Wenn du deine Ruhe haben möchtest, solltest du speziell in der Früh loslaufen. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass auch sonntags zum späteren Nachmittag die Felsschlucht nahezu leer ist – perfekt natürlich für schöne Fotos. 😉

Abstieg Schwedenlöcher durch die Schlucht

Schwedenlöcher FAQ

Woher haben die Schwedenlöcher ihren Namen?

Im Dreißigjährigen Krieg versteckten sich hier die Einheimischen vor den Schweden. Die Lage mit den Felsspalten und kleinen Höhlen in der Schlucht war optimal und bot guten Schutz.

Kosten die Schwedenlöcher Eintritt?

Nein, die Schwedenlöcher sind kostenlos und frei zugänglich.

Wieviele Stufen haben die Schwedenlöcher?

Die Schwedenlöcher haben etwa 700 Stufen, die du idealerweise nach unten gehst. 😉

Wieviel Zeit muss ich für die Schwedenlöcher Wanderung einplanen?

Je nach Route zwischen 2,5 und 3,5 Stunden.

Wo kann ich parken?

Wir empfehlen den Wanderparkplatz Füllhölzelweg, den Wanderparkplatz am Gamrig oder den kostenpflichtigen Bastei Parkplatz. Alternativ auf dem Parkplatz in Oberrathen auf der anderen Elbseite, wo du allerdings noch mit der Fähre über die Elbe musst.

Hast du weitere Fragen zur Schwedenlöcher Wanderung oder Tipps, die wir vielleicht noch mit aufnehmen sollten? Hinterlasse doch einfach unten einen Kommentar oder schreibe uns eine E-Mail.

You Might Also Like

2 Kommentare

  • Avatar
    Reply andrea hemmelmann 16. Juli 2020 at 14:11

    Hallo
    ich werde zu ersten mal diese Wanderung machen und wenn man von Rathen anfängt geht es am besten danach zur basteibrücke-Felsenburg neurathen-schwedenlöcher-amselsee?
    danke für die tipps!

    • Rob
      Reply Rob 17. Juli 2020 at 11:58

      Hallo Andrea,
      danke dir für dein Feedback und viel Spaß beim Wandern in der Sächsischen Schweiz! Empfehlenswert ist von Rathen aus ein kurzer Abstecher zur kleinen Bastei. Die ist nicht so überlaufen und bietet dennoch eine tolle Panoramasicht auf die Elbe. Von Rathen aus hältst du dich hier an die Ausschilderung zum Rhododendronpark.

      Viele Grüße,
      Robert

    Lass einen Kommentar da

    Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen