Torcal de Antequera – Wandern durch das andalusische Elbsandsteingebirge

16. April 2019
Torcal de Antequera Wandern

Wer mal etwas abseits der andalusischen Städte sein mag und keine mehrstündige Wandertour auf sich nehmen will, ist im Parque Natural del Torcal genau richtig. Auf der Strecke Granada in Richtung Ronda ist ein Stopp in Antequera optimal. El Torcal erreichst du von dort nach nur ca. einer halben Stunde per Auto – ein absolutes Naturphänomen, was zu Kurzwanderungen einlädt.

Ein Felsenmeer geschaffen durch Wind und Wetter

Canyons, pilzförmige Felsen und Höhlen bilden den riesigen Parque Natural del Torcal. Das Naturschutzgebiet erstreckt sich über eine Fläche von 1100 Hektar, welches von der Provinzstadt Antequera nur 14 km entfernt ist. Die außergewöhnliche Karstformation erinnerte uns sehr an das Elbsandsteingebirge mit der Bastei in der Sächsischen Schweiz, wo man auch sehr schön wandern kann. Durch die Ablagerung von Sedimenten entstanden einst Schicht für Schicht die Kalksteinfelsen – im Gegensatz zum sächsischen Pendant eben kein Sandstein. Durch die Kollision der afrikanischen und eurasischen Erdplatte erhoben sich die Schichten zu Hügeln und Bergen.

Torcal de Antequera Felsformationen

Die unzähligen Felsformationen wirken zum Teil sehr bizarr

Als Ausläufer der Sierra Subbética liegt El Torcal auf einer Höhe zwischen 1100 und 1400 Metern. Ein Abbild von zerklüfteten Felsen und Schluchten schafft ein Wechsel von höhen Säulen aus Steinplatten, die leicht künstlich aufgestapelt aussehen. Durch ebene Felsplatten sind ausgespülte Felsbecken ebenso zu beobachten.

Unser Tipp: Nimm dir, je nach Jahreszeit, auf jeden Fall ausreichend warme Kleidung mit.

Neben dem Felsenmeer kann der ein oder andere auch die Tierlandschaft bestaunen. Füchse und Wiesel, Vögel wie Adler, Falken und Geier, sowie auch sogenannte Iberiensteinböcke lassen das Herz der Tierliebhaber höherschlagen. Wenn du dir richtig Zeit lässt, um diese Natur zu bestaunen und auch etwas genauer hinsiehst, kannst du auch eine seltene Orchideenart bestaunen.

 

Wie erreichst du den Parque Natural del Torcal?

Am bequemsten erreichst du den Naturpark mit dem Auto über Antequera von Granada aus. So lässt sich El Torcal gut mit einem Besuch der Alhambra in Granada verbinden. Serpentinenmäßig schlängelt sich die Landstraße hinauf zum Torcal. Im März war es auch weniger befahren, sodass wir jederzeit anhalten konnten, um aus dem Auto auszusteigen und die Ruhe und Natur zu genießen.

Anfahrt Torcal de Antequera

Die Straße hoch zum Parkplatz bietet einige Ausbuchtungen, wo du anhalten und die Aussicht genießen kannst

Nach ca. 35 Minuten Fahrt von Antequera (je nachdem, wo dein Startpunkt ist) über die A-7075 sowie MA-9016 erreichst du dann die Felsformationen. Hier gibt es einen kleinen kostenlosen Parkplatz, auch Reisebusse und Wohnwagen haben hier die Möglichkeit zu parken. Im März war es allerdings schon sehr gut besucht, sodass wir ein wenig schauen mussten, wo ein Plätzchen ist. Ansonsten kannst du kurz warten oder auf der Straße an der Seite parken (das stört hier oben keinen).

Parkplatz Torcal de Antequera

Der zugehörige Parkplatz ist kostenlos, aber sehr klein. Wenn es keine freien Plätze gibt, kannst du auch einfach am Rand der Zufahrtsstraße parken.

Unser Tipp: Neben dem Parkplatz findest du das Besucherzentrum, in dem du Karten und kleinere Mitbringsel erwerben kannst. Nach dem Wandern kann man hier auch in ein kleines Café einkehren, wo es warme als auch kalte Speisen gibt.

Besucherzentrum Torcal de Antequera

Im Besucherzentrum findest du weitere Infos zum Nationalpark, dessen Entstehung und den Wanderrouten. Im angrenzenden Restaurant bekommst du kalte und warme Speisen.

 

Ob kurz oder lang – Wandern für jedermann

Du kannst im Nationalpark Torcal de Antequera aus drei verfügbaren Wanderwegen entscheiden. Je nachdem, wieviel Zeit du hast und wie es um deine Kondition steht kannst du frei entscheiden, welchen Weg du einschlägst. Wenn du gern wanderst, hast du aufgrund der Länge der verschiedenen Wege auch die Möglichkeit alle Routen zu gehen. Da der Boden steinig und hin und wieder uneben ist, sollte eine gewisse Trittsicherheit bei dir auf jeden Fall vorhanden sein.

Unser Tipp: Achte unbedingt auf festes Schuhwerk, es gibt viele Unebenheiten, wo man leicht umknicken kann.

Wandern Torcal de Antequera

Wir empfehlen dir für die Wanderung definitiv festes Schuhwerk

Der grün markierte Wanderweg schlängelt sich ca. 1,5 Kilometer durch das doch kleinere Gebiet El Torcal de Antequera. Je nachdem wie langsam oder schnell du läufst, benötigst du etwa 45-60 Minuten für die Strecke. Der Start ist rechts vom Parkplatz neben dem Besucherzentrum, das Ende allerdings links vom Besucherzentrum.

Ähnlich zum grünen Wanderweg verläuft die gelbe Route, die ca. 3 km lang ist und je nach Schritttempo ca. 2 Stunden dauert. Sie verläuft wie die grüne Route, jedoch gibt es kleinen Abzweig ca. in der Mitte der grünen Strecke, an dem eben die gelbe Route weiter verläuft. Auch hier gibt es keine größeren Schwierigkeiten, sodass auch Anfänger diese Strecke mit entsprechender Trittsicherheit gut meistern können.

Die letzte Route kannst du nur mit einem Guide absolvieren, sodass die Route des Ammontier von ca. 4,5 km mit ca. 3 Stunden Laufzeit entweder im Besucherzentrum oder vorab online gebucht werden kann. Der Preis (2019) für die geführte Wanderung beträgt 10 Euro pro Person sowie 9 Euro für Kinder unter 12 Jahren.

Unser Tipp: Wenn du nicht gern wanderst, kannst du auch vom Aussichtspunkt Mirador Las Ventillas die Natur genießen und sehr schöne Fotos machen.

Aussichtspunkt Torcal de Antequera

Vom offiziellen Aussichtspunkt, dem Mirador Las Ventillas, hast du eine grandiose Aussicht. Weit laufen musst du bis hierhin nicht.

Wie findest du die Wanderung durch El Torcal? Hast du etwas anderes erlebt, was du vielleicht empfehlen kannst? Schreib es gern in die Kommentare!

 

Weitere Ausflüge in der Umgebung

Alhambra in Granada – Eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Spanien und gleichzeitig Weltkulturerbe. Die Nasridenpaläste sowie der zugehörige Generalife, Sommerresidenz der Kalifen, sind definitiv eine Reise wert. Hier entlang zum vollständigen Beitrag über die Alhambra.

Malaga – Die Stadt an der Costa del Sol gilt gemeinhin als eine der schönsten Küstenstädte überhaupt. Gleichzeitig ist Malaga ein idealer Ausgangspunkt für deinen Andalusien-Trip. Wir geben dir alle wichtigen Infos über Malaga.

Sevilla – Die Hauptstadt von Andalusien wird jährlich von Touristen aus aller Welt besucht. Je nachdem, wo du in Andalusien unterwegs bist, sollte die Stadt auf deiner Reiseliste weit oben stehen! Wir haben zu Sevilla einen ausführlichen Beitrag geschrieben.

 

You Might Also Like

Keine Kommentare

Lass einen Kommentar da

Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen