Ponalestraße Wanderung – Die legendäre Strada del Ponale zwischen Riva del Garda & Ledrotal

28. November 2022
Ponalestrasse Aussicht Gardasee

Zuletzt aktualisiert am 6. Januar 2023

Die legendäre Ponalestraße zwischen Riva del Garda und dem Ledrotal ist eine der schönsten Wanderwege und Radstrecken überhaupt am Gardasee. Ursprünglich verkehrten auf dieser abenteuerlichen Strecke Autos und Lastwagen, mittlerweile kannst du dich hier voll auf den wunderbaren Ausblick auf den Gardasee konzentrieren. Wir stellen dir hier die Wanderung auf der Strada del Ponale vor und zeigen dir, worauf du achten solltest.

Steinschlag Oktober 22: Ponalestraße gesperrt

Am 22. Oktober 2022 kam es zu einem Steinschlag auf der Ponalestraße, die deshalb aktuell leider gesperrt ist.

Kurz zur Geschichte der Strada del Ponale

Die Ponalestraße wurde zwischen 1848 und 1851 in den Felsen gesprengt, um das Ledrotal mit dem Gardasee zu verbinden. Bis dahin gab es keine direkte Verbindung, was Transport und Handel enorm erschwerte. Der Kaufmann Giacomo Cis arbeitete die damaligen Pläne aus, ihm zu Ehren erhielt die Strecke den Namen Sentiero del Ponale di Giacomo Cis.

Wanderpfad Ponalestraße

Bereits 1891 fuhren erste Autos auf der Strada del Ponale, was uns bei heutiger Betrachtung schon leichte Gänsehaut bereitete. Während die Ponalestraße auch strategisch immer wichtiger wurde, entstand Anfang des 20. Jahrhunderts die Ponalesperre. Eine Befestigung, die insbesondere im 1. Weltkrieg stark ausgebaut wurde. Überreste davon erkennst du teilweise noch heute, wenn du die Ponale läufst.

 

In den 1980er Jahren entstanden neue, moderne Tunnel zur Verbindung zwischen Ledrotal und Gardasee, sodass die durchaus gefährliche Nutzung durch Kraftfahrzeuge überflüssiger werden ließ. Nachdem ein weiterer Tunnel zwischen Pregasina und Ledrotal eröffnet wurde, entschied man sich zur offiziellen Schließung der Ponalestraße. Bis zu einem Erdrutsch mit mehreren Toten eroberten Wanderer und Mountainbiker die Strecke, nach umfassenden Instandsetzungsarbeiten konnte die alte Strada del Ponale 2004 als Rad- und Wanderweg wiedereröffnet werden.

 

Parken in Riva & Ausgangspunkt Ponale Wanderung

Wir haben eine kleine Wanderung auf der Ponalestraße unternommen, die wir dir nun ausführlicher vorstellen wollen. Ausgangspunkt für deine Wanderung ist Riva del Garda, genauer gesagt das historische Wasserkraftwerk am Ortsausgang in Richtung Limone. Dein Auto parkst du entweder am kostenpflichtigen Parkhaus Parcheggio Monte Oro oder kostenlos im Zentrum von Riva. Bei letzterem sind es in Summe etwa 800 Meter mehr zu laufen, dafür kannst du die Ponalestraße Wanderung mit einem Spaziergang durch Riva verbinden und dich nach der Runde entsprechend stärken.

Die Ponalestraße Wanderung kannst du – vorausgesetzt die Straße ist nicht gesperrt aufgrund eines Steinschlags o.ä. – eigentlich das ganze Jahr über machen. Speziell im Sommer wird es sehr heiß auf der Ponale und du gerätst sicherlich schnell ins Schwitzen. Gehe daher die Strecke entweder am frühen Vormittag oder am späten Nachmittag, wenn die Ponale im Schatten liegt.

Riva del Garda Aussicht

 

Einstieg in die Ponalestraße

Vom alten Kraftwerk in Riva läufst du zunächst auf dem Fußweg neben der Hauptstraße in Richtung Limone sul Garda. Linkerhand startet nun ein Weg, der als “Sentiero Ponale” ausgeschildert ist. Das ist der Einstieg in die Ponalestraße. Zunächst ist der Weg noch eine geteerte Straße, die jedoch bald zu einer holprigen Schotterpiste wird. Das ist der Einstieg in die Ponalestraße, der du nun einfach weiter folgst. Den weiteren Weg kannst du nun nicht mehr verfehlen.

Wichtig: Die Ponalestraße wird von Wanderern und Radfahrern gleichermaßen genutzt. Viele Biker übertreiben es beim Bergabfahren und schießen förmlich die Ponale hinunter. Halte dich als Fußgänger daher unbedingt an die zahlreichen gelben Hinweisschilder und laufe linkerhand des Weges nach oben!

Ponalesperre, Tunnel und atemberaubende Aussichten

Der Weg führt dich nun auf einer Strecke von ca. drei Kilometern nun bei einer stetigen, aber machbaren Steigung nach oben bis zur alten Raststätte Ponale Alto Belvedere. Hierbei passierst du zahlreiche Kurven und Kehren und steigst am Berg immer weiter auf. Die zahlreichen Segelboote auf dem Gardasee werden immer kleiner, Riva rückt immer weiter in die Ferne.

 

Besonders abwechslungsreich sind die Tunnel im Fels, die du auf deinem Weg nach oben passieren musst. Teile davon waren besonders während des 1. Weltkrieges stark befestigt und bildeten die Ponalesperre; einzelne Wachhäuser kannst du heute noch auf deinem Weg nach oben anschauen.

Kennst du schon die Aussicht Punta Larici bei Pregasina? Wir haben dir diese wunderbare Wanderung ausführlich vorgestellt!

 

Fast überall auf der Ponalestraße bieten sich dir fantastische Aussichten auf den Gardasee, die umliegenden Felsen sowie das entfernte Riva oder auch Torbole. Von beiden Orten aus kannst du übrigens auch die prägnante Strada del Ponale im Felsen erkennen.

Wegverlauf Aussicht Ponalestraße

Ponale Alto Belvedere: Perfekt für die Rast zwischendurch

Das Alto Belvedere ist ein Ausflugslokal direkt am beeindruckenden Ponale Wasserfall, welches ursprünglich 1900 eröffnet wurde, später aber schließen musste. Im Jahr 2014 – zehn Jahre nach der Eröffnung der Ponalestraße als Rad- und Wanderweg – wurde es auch neu eröffnet. Das Alto Belvedere ist heute perfekt für einen Stopp zwischendurch oder auch als reines Ziel deiner Ponale Wanderung. Hier bekommst du Snacks und kühle Getränke, die du während eines atemberaubenden Blicks auf den Gardasee genießen kannst.

Ponale Alto Belvedere

Ponalestraße Zielpunkt: Regina Mundi bei Pregasina

Zielpunkt der Ponalestraße Wanderung ist die Statue Regina Mundi bei Pregasina. Von hier hast du nochmals einen fantastischen Blick auf den Gardasee. Aus unserer Sicht ist der Weg ab dem Restaurant Alto Belvedere allerdings nicht mehr so spektakulär. Als wir dort waren, sind viele Wanderer auch hier wieder in Richtung Riva umgekehrt. Das musst du entscheiden, auch in Bezug auf deine Kondition.

Gardasee Ausblick

Rückkehr nach Riva del Garda

Zu deinem Ausgangspunkt gelangst du entweder zu Fuß über den gleichen Weg wieder zurück oder per Bus. Wir sind zu Fuß gelaufen, da auch der Rückweg keinesfalls langweilig ist, sondern ständig tolle Aussichten bietet. Achte dabei vor allem wieder auf Radfahrer, die dich überholen oder dir entgegenkommen. Die meisten fahren mittlerweile hier mit E-Bikes hinauf und sind so auch bergauf recht schnell.

Alternativ gelangst du via Bus Nr. 214 von Pregasina aus zurück nach Riva del Garda. Orientiere dich dabei an der Haltestelle “Pregasina Bivio”. Das Busticket kannst du dabei direkt beim Fahrer kaufen. Aus unserer Sicht ist es von der Statue Regina Mundi doch recht weit bis zum Bus.

Hast du Fragen zur Wanderung auf der legendären Ponalestraße am Gardasee? Schreib uns gern unterhalb des Beitrags einen Kommentar. Wir freuen uns darauf, von dir zu hören!

Vielleicht auch interessant

Keine Kommentare

Lass einen Kommentar da

Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen