Rom Sehenswürdigkeiten & Was du vor deiner Reise wissen solltest

5. März 2022
Rom Sehenswürdigkeiten Tipps

Zuletzt aktualisiert am 27. April 2022

Rom ist eine Stadt, in der man wahrscheinlich auch nach dem dritten Besuch noch nicht alles gesehen hat. Unmengen an Sehenswürdigkeiten gibt es zu entdecken. Bist du interessiert an Kunst, Kultur und Geschichte, dann ist Rom der place to be schlechthin. Wir geben dir hier einen Überblick – oder versuchen es zumindest – über die wichtigsten Rom Sehenswürdigkeiten. Außerdem bekommst du einige Tipps, die für deinen Rom Städtetrip sicherlich nützlich sind. Los geht’s!

Eine wichtige Anmerkung vorweg: Wir erheben keinen Anspruch auf absolute Vollständigkeit bei der Vorstellung unserer Rom Sehenswürdigkeiten & Tipps. Uns hat die Stadt so gut gefallen, dass wir mit Sicherheit wiederkommen und uns noch viele andere Dinge anschauen. Das liegt auch auf der Hand, schließlich haben wir eine Münze in den Trevibrunnen geworfen. Aber dazu später mehr…

Terazza del Pincio Rom

Zu allererst: Rom – Wie viele Tage einplanen?

Bei der Vielzahl an Sehenswürdigkeiten in Rom stellt sich nicht die Frage, wie viele Tage du brauchst, sondern aus unserer Sicht eher die Frage, wie viele Tage du Zeit hast und was du alles sehen möchtest. Du kannst sicherlich 2 Wochen in Rom sein, ohne dass dir groß langweilig wird. Du kannst aber auch nur 3 Tage vor Ort sein, darfst allerdings nicht mal annähernd erwarten, in diesem Zeitraum alles zu erkunden. Für deine erste Rom Reise empfehlen wir dir zwischen 5 und 7 Tagen, wo du die wichtigsten Sehenswürdigkeiten erkunden kannst. Nebenbei findest du – typisch italienisch – super leckeres Essen in Rom. So gehst du gestärkt in die Erkundung der ewigen Stadt.

Sonnenuntergang Tiber Engelsburg

Unser Tipp: Erkundige dich unbedingt vor deiner Reise nach einem der verfügbaren City Pässe bzw. kaufe dir hier Tickets vorab für die Rom Sehenswürdigkeiten. Gerade im Vatikan, dem Kolosseum oder der Engelsburg sparst du so einiges an Wartezeit.

Unsere liebsten Rom Sehenswürdigkeiten

Vorab: Top 10 in der Übersicht

Bevor wir dir unsere Rom Sehenswürdigkeiten nach und nach vorstellen, wollen wir dir kurz auflisten, welche Highlights du wirklich nicht verpassen solltest! Diese Auswahl wirst du sicherlich auch an anderer Stelle im Netz finden.

  1. Kolosseum
  2. Petersdom (Vatikan)
  3. Vatikanische Museen (Vatikan)
  4. Sixtinische Kapelle (Vatikan)
  5. Pantheon
  6. Engelsburg
  7. Forum Romanum
  8. Trevibrunnen
  9. Piazza Navona
  10. Spanische Treppe

Petersdom

Der Peterdom im Vatikan ist neben dem Kolosseum sicherlich die wichtigste Sehenswürdigkeit bei deinem Besuch in Rom. Das Zentrum der Katholischen Kirche zieht als berühmteste Kirche des Christentums Gläubige aus aller Welt an. Die Basilika heißt offiziell San Pietro in Vaticano und wurde angeblich auf dem Grab des Heiligen Petrus erbaut. Sobald du den Petersdom betrittst, bemerkst du seine gigantischen Ausmaße, die einen sicherlich leicht schwindelig werden lassen. In der Mitte des Doms befindet sich der von Bernini gestaltete Bronzebaldachin über dem päpstlichen Altar. Die Kuppel des Petersdoms entwarf Michelangelo, mit 136 Metern Höhe ist sie von nahezu allen Rom Aussichtspunkten gut sichtbar.

Petersdom Vatikan

Weg von der beeindruckenden Kuppel richtet sich im Inneren dein Blick auch nach unten. Durch Millionen von Besuchern ist der Boden nämlich spiegelglatt geworden. Das ist uns beim Betreten des Kirchenschiffs gleich aufgefallen. Rutschig ist es aus unserer Sicht aber nicht.

Petersdom Vatikan Impression

Wenn du den Petersdom besuchst, musst du unbedingt auch auf die Dachterrasse! Auf dem Weg nach oben hast du einerseits einen schönen Blick nach unten ins Innere der Kirche und andererseits einen fantastischen Blick auf Rom mit dem Petersdom zu deinen Füßen!

Kuppel Petersdom Impression

Der reine Eintritt in den Petersdom ist nach umfangreichen Sicherheitskontrollen kostenlos, zahlen musst du lediglich für den Kuppelaufstieg, der sich hinsichtlich Preis-Leistung jedoch absolut lohnt!

Eintritt Kuppelaufstieg Petersdom:

Ausblick Kuppel Petersdom Rom

Petersplatz

Zum Petersdom gehört natürlich der riesige, vorgelagerte Petersplatz. Über die beeindruckende Prachtstraße Via della Conciliazione führt dich dein Weg direkt zum weitläufigen Platz und den von Bernini gestalteten Kollonaden und dem Vatikanischen Obelisken. Besonders für Gläubige ist der Petersplatz ein wichtiger Ort: Hier spricht der Papst zu Ostern und an Weihnachten den Segen “Urbi et Orbi”, außerdem wird hier den Katholiken mit “habemus papam” ein neuer Papst verkündet.

Mehr Infos zum Besuch & Papstaudienz hier: Petersplatz Rom

Petersplatz Vatikan

 

Vatikanische Museen & Sixtinische Kapelle

Der Vatikan ist nicht nur der kleinste Staat der Welt, er bietet mit den Vatikanischen Museen auch Kunstsammlungen von unschätzbarem Wert. Für die Besichtigung des Vatikans inklusive des Petersdoms sowie dem Petersplatz solltest du mindestens einen Tag einplanen. Allein die Vatikanischen Museen sind – wenn alle Ausstellungen komplett abläufst – wohl über 7 Kilometer lang! Die Sammlungen umfassen Werke aus der griechischen und römischen Antike, aber auch etruskische und ägyptische Funde sind hier ausgestellt. In der Gemäldegalerie Pinacoteca kannst du Kunstwerke von Raffael, Leonardo da Vinci oder auch Michelangelo bestaunen. Für uns war der Tag in den Vatikanischen Museen am Ende eine völlige Reizüberflutung, so viele Eindrücke lassen sich wahrscheinlich nur schwer auf einen Schlag aufnehmen.

Vatikanische Museen Eingang

Nicht verpassen solltest du bei deinem Besuch im Musei Vaticani auf keinen Fall die schier endlose Galerie der Landkarten von Ignazio Danti, die spektakuläre Spiraltreppe von Giuseppe Momo sowie die berühmten Stanzen des Raffael im Apostolischen Palast, welche Szenen aus der Bibel und der Geschichte Roms darstellen.

Beachte, dass in den Vatikanischen Museen deine Knie und Schultern bedeckt sind. Plane bei deinem Besuch zudem Wartezeit vor dem Eingang ein bzw. kaufe dein Ticket vorab und vermeide so mehrstündige Warteschlangen. Diese Schlangen führen manchmal um die Mauern des Vatikan herum und sind schier endlos!

Buche dir hier vorab ein Ticket mit einem Zeitslot direkt in der Früh, wenn die Vatikanischen Museen öffnen. Sei auch hier mindestens 30 Minuten vor Öffnung vor Ort. Dann ist die Chance recht groß, dass du nicht lange warten musst. Den Petersdom samt Petersplatz schaust du dir entweder an einem anderen Tag oder nach den Museen an.

Öffnungszeiten: Montag bis Samstag 9:00 bis 18:00 Uhr
Adresse (Eingang gegenüber): Viale Vaticano 100

 

Sixtinische Kapelle

Das Highlight schlechthin in den Vatikanischen Museen und eine der wichtigsten Rom Sehenswürdigkeiten überhaupt ist die Sixtinische Kapelle. Zwischen 1508 und 1512 schuf Michelangelo im Auftrag von Papst Julius II. das berühmte Deckenfresko mit Figuren aus Altem und Neuem Testament. Das zentrale Gemälde Michelangelos zeigt die Erschaffung Adams, wobei Gott mit ausgestrecktem Finger Adam zum Leben erweckt. Anders als in weiten Teilen der Vatikanischen Museen herrscht in der Sixtinischen Kapelle absolutes Fotografierverbot! Respektiere und beachte diese Regel unbedingt. In der Kapelle befinden sich zu jeder Zeit Angestellte, welche sofort vor Ort das Löschen gemachter Bilder verlangen.

Engelsburg (Castel Sant’Angelo)

Das Castel Sant’Angelo liegt in Sichtweite des Vatikans unmittelbar am Tiber. Benannt ist die Engelsburg nach einer Vision von Papst Gregor I., der Ende des 6. Jahrhunderts den Erzengel Michael über der Burg gesehen haben will, welcher ihm das Ende der Pest verkündete. Tatsächlich ist Castel Sant’Angelo schon deutlich älter: Kaiser Hadrian ließ die Festung als Mausoleum bereits knapp 500 Jahre vorher erbauen. Seitdem war sie nicht nur Mausoleum, sondern auch Brückenkopf der Stadtmauer, Gefängnis oder auch ein Zufluchtsort für Päpste in unruhigen Zeiten. Anfang des 13. Jahrhunderts entstand ein geheimer Verbindungsgang zwischen Engelsburg und Vatikanischen Palästen. Diesen Gang thematisiert im Übrigen auch Dan Browns Roman Illuminati, in dem die Engelsburg eine wichtige Rolle spielt.

Engelsburg Rom

Der Rundgang durch die Engelsburg lohnt sich aus unserer Sicht auf jeden Fall. Neben den Renaissance Gemächern der früheren Päpste hast du einen tollen Ausblick auf die Ponte Sant’Angelo direkt davor sowie natürlich auch auf den Petersdom, welchen du von der Dachterrasse aus sehr gut erkennen kannst. Zum Entdecken des Castel Sant’Angelo solltest du etwa 2 bis 2,5 Stunden einplanen, je nachdem wie genau du dir die einzelnen Räumlichkeiten anschauen möchtest.

Eintritt: 21,80 Euro
Adresse: Lungotevere Castello 50 (Eingang direkt vor der Brücke)

Weitere Tipps und Infos: Engelsburg – Castel Sant’Angelo

Engelsburg Aussicht Vatikan

 

Piazza Navona & Fontana dei Quattro Fiumi (Vierströmebrunnen)

Die Piazza Navona ist einer der berühmtesten Plätze in Rom und beherbergt zudem den berühmten Fontana dei Quattro Fiumi, den Vierströmebrunnen. Er sollte weltweite päpstliche Macht symbolisieren und die vier Figuren gleichzeitig die damals vier größten Flüsse der Welt: Nil, Donau, Ganges und Rio de la Plata. Der Obelisk von Bernini thront dabei nochmal über den Figuren. Direkt am Platz findest du zahlreiche Restaurants und Bars, an denen du einige Zeit verweilen kannst. Zwischen Mitte des 17. und Mitte des 19. Jahrhunderts wurden jährlich im August die Brunnen geschlossen und die Piazza Navona geflutet. Dabei entstand wohl ein riesiger Pool, der nicht nur für die Kinder eine schöne Abkühlung war. Bist du ein Fan von Dan Browns Roman Illuminati, dann wirst du spätestens hier in Kontakt mit der Piazza Navona gekommen sein.

Adresse: Piazza Navona

Hier bekommst du zusätzliche Infos: Piazza Navona in Rom

Piazza Navona

Pantheon

Das Pantheon zählt zu den wichtigsten und berühmtesten Bauten in Rom. Besonders beeindruckend ist die riesige Kuppel, welche die größte unbewehrte Betonkuppel der Welt ist. Das Pantheon befindet sich inmitten der Altstadt an der Piazza della Rotonda und gilt als eines der am besten erhaltendsten Bauwerke des antiken Rom. Das Pantheon hat eine wechselvolle Geschichte hinter sich: Marcus Agrippa – dessen Name in der Inschrift auf dem Fries über dem Eingang verewigt ist – baute um 25 v. Chr. das erste Pantheon. Nachdem dieses durch verschiedene Brände zerstört wurde, errichtete Kaiser Hadrian zwischen 118 und 125 ein neues Pantheon. In der Folge wurde das Pantheon zur Kirche Santa Maria ad Martyres geweiht und dient seit Renaissance Zeiten auch als letzte Ruhestätte für bedeutende Persönlichkeiten, allen voran Raffael.

Das Pantheon kannst du kostenfrei besichtigen, musst am Eingang lediglich die Sicherheitskontrolle über dich ergehen lassen. Um das Pantheon anzuschauen, brauchst du aus unserer Sicht etwa 30 Minuten. Plane jedoch etwas Wartezeit davor ein, diese kann mindestens genauso lang sein. Bist du einmal drin, wirst du aus dem Staunen nicht mehr raus kommen! Die gigantische Kuppel lässt alles andere winzig erscheinen, wobei Licht lediglich durch den Oculus in der Decke dringt. Innerhalb des Pantheons kannst du dich im Uhrzeigersinn durch die riesige Halle bewegen und dabei versuchen, die komplette Kuppel aufs Foto zu bekommen. Viel Erfolg dabei! 😉

Eintritt: kostenlos
Adresse: Piazza della Rotonda

Hier erfährst du mehr: Pantheon in Rom

Pantheon Rom

 

Trevibrunnen (Fontana di Trevi)

Neben dem Vierströmebrunnen auf der Piazza Navona ist der Trevibrunnen wohl der wichtigste Brunnen der Hauptstadt. Er entstand 1762 unter dem Architekten Nicola Salvi und ist heute Anziehungspunkt für nahezu alle Touristen in Rom. Der Fontana di Trevi ist im Rokoko-Stil gestaltet und mit Skulpturen von Tritonen und Meeresbewohnern ausgestattet. Das Wasser stammte früher aus Quellen weit außerhalb der Stadt und galt als besonders rein, mittlerweile werden chemische Substanzen beigemischt, um Algen fernzuhalten.

Der Trevibrunnen ist jeden Tag regelrecht bevölkert von Besuchern, die ein Erinnerungsfoto knipsen oder eine Münze in den Brunnen werfen wollen. Der Legende nach kommt jeder, der über seine rechte Schulter eine Münze in den Brunnen wirft, eines Tages nach Rom zurück. Am Ende landen etwa eine Million Euro pro Jahr im Brunnen, die wohltätigen Zwecken zugute kommen.

Adresse: Piazza di Trevi

Trevibrunnen Rom

Spanische Treppe am Piazza di Spagna

Die Spanische Treppe an der Piazza di Spagna zählt ebenso zu den Rom Sehenswürdigkeiten, die du gesehen haben musst. Die Treppe ist eigentlich den ganzen Tag über gut besucht, jeder will ein Erinnerungsfoto knipsen. Auch spät am Abend kommen noch Besucher zur Spanischen Treppe, die dann imposant beleuchtet ist. Entgegen früherer Zeiten darf man übrigens auf der Spanischen Treppe nicht mehr sitzen und eine Verschnaufpause vom Sightseeing machen. Unterhalb der Treppe steht tagsüber ein Verkehrspolizist und pfeift dich sofort zusammen, sobald du dich auch nur für Sekunden auf die Treppenstufen setzt.

Warum heißt die Spanische Treppe eigentlich ausgerechnet Spanische Treppe, so mitten in der italienischen Hauptstadt Rom? Im 17. Jahrhundert hatte der spanische Botschafter seinen Sitz in unmittelbarer Umgebung. Nachdem die Bourbonen 1700 den spanischen Thron übernommen hatten, wurde die Spanische Treppe gebaut, um die spanische Botschaft mit der Kirche Trinità dei Monti zu verbinden. Da Rom auch schon vor mehreren hundert Jahren ein beliebtes Reiseziel war, entstand mit der Zeit ein Hotelviertel rund um den Spanischen Platz, den Piazza di Spagna.

Adresse: Piazza di Spagna

Spanische Treppe Rom

Viktor-Emanuelsdenkmal (Monumento Vittorio Emanuele II aka “Schreibmaschine”)

Das Viktor-Emanuelsdenkmal unweit des Kapitolhügels ist – anders als die antiken Bauwerke oder auch der Vatikan – noch gar nicht so alt. Es wurde erst 1927 fertiggestellt und ehrt den ersten König Italiens Viktor Emanuel II. Der monumentale Bau direkt vor der Piazza Venezia ist bei den Römern jedoch sehr unbeliebt. Es wirke wie ein Klotz, der marmorweiße Bau passt nicht in das Stadtbild und antike Ruinen mussten bei der Errichtung dafür weichen. Bezeichnet wird das Emanuelsdenkmal auch als Schreibmaschine, womit jeder Römer etwas anfangen kann. Frage einfach nach der “Macchina da scrivere” und man wird dir helfen.

Schreibmaschine Rom

Die Schreibmaschine kannst du kostenfrei besichtigen, wir mussten am Eingang lediglich unseren Corona 3G Nachweis erbringen. Neben dem Denkmal für Vittorio Emanuel II. hat die Schreibmaschine auch noch eine weitere Funktion. Es dient als Mahnwache für einen unbekannten Soldaten, dessen Grabmal von Soldaten permanent bewacht wird.

An der Rückseite des Gebäudes kannst du mit einem Fahrstuhl noch auf die Dachterrasse der Schreibmaschine fahren. Dort genießt du eine schöne Aussicht bis hinein ins Forum Romanum.

Adresse: Piazza Venezia

Schreibmaschine Blick Piazza Venezia

Kapitol (Campidoglio)

Das Kapitol, offiziell Campidoglio, ist der kleinste der sieben berühmten Hügel Roms und war im Grunde das Herz des Römischen Imperiums. Michelangelo gestaltete das Kapitol im 16. Jahrhundert neu und entwarf dabei die Piazza del Campidoglio mitsamt der Cordonata, der Treppe die dich zum Kapitol hinauf führt. Der Kapitolsplatz wirkt beeindruckend, zudem hast du von der Via del Campidoglio eine tolle Aussicht auf das Forum Romanum.

 

Kolosseum

Das Kolosseum ist neben dem Petersdom wohl die berühmteste und wichtigste aller Rom Sehenswürdigkeiten. Das Kolloseum ist zusammen mit dem Kapitol und dem Forum Romanum das Herzstück des Antiken Rom und darf bei deinem Besuch auf keinen Fall fehlen! Unter Kaiser Vespasian entstand ab 72 n. Chr. ein riesiges Amphitheater, welches 50.000 Zuschauern Platz bot und vor allem ein Ziel hatte: Spektakel. Hier fanden über mehrere Jahrhunderte hinweg blutige Gladiatoren- und Tierkämpfe statt. Vielleicht kennst du ja den Film “Gladiator” mit Russell Crowe in der Hauptrolle. Gladiatorenkämpfe waren im alten Rom beliebt und weit verbreitet, wobei das Kolosseum die wichtigste Arena im Römischen Reich war. Ähnliche Arenen standen etwa in Verona, in Lecce oder auch in Tunesien.

Kolosseum Rom

Heute kannst du dir das Kolosseum mit den verschiedenen Gängen, Tribünen und auch den unterirdischen Gängen anschauen. Der Eintritt lohnt sich auf jeden Fall, allerdings solltest du bereits am frühen Morgen kommen. Um die Mittagszeit sind die Warteschlangen hin zum Konstantinsbogen sehr lang, außerdem ist die Sonne vor allem zur Mittagszeit im Kolosseum gnadenlos. Achte daher unbedingt auf Sonnenschutz, wenn du die Arena besuchst!

Eintritt: 21,50 Euro
Adresse: Piazza del Colosseo 1

Kolosseum Ruinen

Forum Romanum

Betrittst du das Forum Romanum, sieht das zunächst aus wie ein großer Haufen Steine ohne irgendwelche schattigen Plätzchen. Tatsächlich besteht das Forum Romanum aus zahlreichen Ruinen und Überresten aus früheren Zeiten. Damals spielte sich das gesellschaftliche Leben im Forum ab – Mit Läden, Verkaufsständen und Tempeln. Auch der mächtige Senat war im Forum Romanum ansässig und tagte hier. Über das Forum Romanum kommst du direkt auf den Palatin, den du im Anschluss besichtigen kannst.

Eintritt: 21,50 Euro (Kombiticket)
Adresse (Zugang): Via della Salara Vecchia 5/6

Forum Romanum Ausblick Kapitol

Palatin

Der Palatin ist neben dem Kapitolshügel ein weiterer der sieben Gründungshügel Roms. Der Legende nach wurden Romulus und Remus in einer Höhle am Palatin von einer Wölfin aufgezogen. Fakt ist, dass der Palatin einst Residenz von Kaisern und Aristokraten war. Darunter auch von Augustus, dem ersten Kaiser Roms, dessen Villa du hier besichtigen kannst – zumindest das, was davon übrig ist.

Für das Forum Romanum, das Kolosseum und den Palatin solltest du mindestens einen halben Tag einplanen. Gerade im Sommer solltest du dir für den restlichen Tag nichts größeres vornehmen. Aufgrund der Hitze waren wir bei unserem Besuch ziemlich hinüber. 😉

Ausblick Palatin

Circus Maximus

Der Circus Maximus war zumindest aus antiker Sicht ein beeindruckendes Gebäude. Hauptsächlich fanden hier bis ins 6. Jahrhundert Wagenrennen statt, aber hin und wieder auch Gladiatorenkämpfe wie im Kolosseum. Der Circus Maximus bot teilweise wohl mehreren 100.000 Zuschauern Platz, wobei davon heute kaum noch etwas sichtbar ist. Wenn du dich auf den Weg zum Circus Maximus machst, wirst du vielleicht etwas enttäuscht sein. Gerade im Sommer findest du hier vor allem eins so gut wie gar nicht: Schatten. Lediglich Reste der Südtrübine sind als Ruinen heute noch sichtbar. Schau dich hier ruhig etwas um, niemand wird dich hindern.

Adresse: Via del Circo Massimo

Circus Maximus

Aventin & Schlüsselloch

Der Aventin ist der südlichste aller sieben Hügel Roms und soll der Sage nach zunächst als Gründungsort Roms favorisiert worden sein. Es kam jedoch anders und der Aventin war danach nicht mehr im Fokus des antiken Rom. Heute ist es ein beliebter Ort zum Sonnenuntergang und Aussichtspunkt etwas außerhalb. Wir empfehlen dir den Park Giardino degli Aranci mit der angrenzenden Terrasse (Terrazza Belvedere Aventino). Hier sitzen junge Menschen am Abend beisammen, trinken etwas und genießen den Sonnenuntergang mit Ausblick auf Rom, während im Hintergrund ein paar Straßenmusiker entspannte Musik spielen.

Hast du etwas mehr Zeit, dann laufe die Piazza dei Cavalieri di Malta noch ein Stück nach oben bis zum berühmten Schlüsselloch an der Botschaft des Malteserordens. De facto blickst du durch das Schlüsselloch in 3 verschiedene Länder: Das autonome Gebiet der Malteser, den Vatikan und Rom, also Italien. In der Regel bildet sich eine teils ordentliche Warteschlange: Jeder will einen kostenlosen Blick durch das Schlüsselloch werfen und Fotos machen. Damit das Bild nicht verwackelt musst du jedoch wirklich gute Kameraeinstellungen wählen.

Adresse (Schlüsselloch Aventin): Piazza dei Cavalieri di Malta 4

Aventin Sonnenuntergang Ausblick

Campo de Fiori

Der Campo de Fiori ist ein großer Platz im Stadtviertel Parione und heißt übersetzt etwa “Blumenfeld”. Im Mittelalter war der Campo wohl ein gefährliches Pflaster, heute geht es zumindest sehr lebhaft zu. Neben zahlreichen Restaurants findest du hier einen großen Wochenmarkt, den du bei deinem Rom Besuch unbedingt einmal ablaufen solltest. Wir waren auf jeden Fall beeindruckt, nicht zuletzt von den handballgroßen Pfirsichen. Der Campo de Fiori eignet sich hervorragend für einen Zwischenstopp während deiner Sightseeing Tour. Hier kannst du eine Pause machen und gleichzeitig etwas essen oder dir für unterwegs mitnehmen. Achte unbedingt darauf, keine Produkte anzufassen. Die Händler vor Ort sehen das überhaupt nicht gern und deuten das mitunter als direkte Kaufabsicht!

Adresse: Piazza Campo de’ Fiori

Campo de Fiori

Piazza del Popolo & Santa Maria del Popolo

Die Santa Maria del Popolo auf dem gleichnamigen Platz Piazza del Popolo ist dir vielleicht auch vor allem durch Illuminati bekannt. In der von Raffael geschaffenen Chigi-Kapelle handelt ein wesentlicher Abschnitt des Romans. Dabei ist die Santa Maria del Popolo am Rande des Platzes eine der ersten Renaissance Kirchen in Rom, nachdem sie Ende des 15. Jahrhunderts von Papst Sixtus IV. in Auftrag gegeben wurde. An die Santa Maria del Popolo grenzt übrigens ein Augustinerkloster, in welchem Martin Luther wohnte, als er in Rom war.

Beeindruckt hat uns neben der Kirche vor allem der riesige, weitläufige Platz der Piazza del Popolo. In der Mitte befindet sich mit dem Obelisco Flamino einer der zahlreichen ägyptischen Obelisken in Rom. Wir haben die Piazza del Popolo öfters besucht, dabei unter anderem während eines Starkregens, als sich alle Besucher ins Trockene gebracht haben. Wohin? Natürlich in Richtung der südlichen Zwillingskirche Santa Maria in Montesanto sowie der Santa Maria dei Miracoli. Einen wunderschönen Blick auf die Piazza del Popolo hast du aus unserer Sicht vom Pincio Aussichtspunkt, der an den Pincio Park sowie den Villa Borghese angrenzt.

Adresse: Piazza del Popolo

Hier findest du weitere Infos für deinen Besuch: Piazza del Popolo & Santa Maria del Popolo

Piazza del Popolo Rom

 

Santa Maria della Vittoria

Auch die Santa Maria della Vittoria ist Teil bzw. Schauplatz bei Illuminati. Uns hat die Kirche, von denen Rom freilich mehr als genug hat, richtig gut gefallen. Die Kirche befindet sich nordöstlich der Piazza Barberini und wirkt von außen etwas unscheinbar, im Inneren jedoch ausgesprochen prunkvoll. Highlight ist die Cornaro Kapelle, welche eine berühmte Statue von Bernini beherbergt: Die Verzückung der heiligen Theresa. Aus unserer Sicht ist die Santa Maria della Vittoria eine jener Rom Sehenswürdigkeiten, die du keinesfalls verpassen solltest. Fun Fact: In “Illuminati” platziert der Autor die Kirche direkt an der Piazza Barberini, im echten Leben liegen die Orte etwa 500 Meter auseinander.

Adresse: Via Venti Settembre 17

Mehr Infos für deinen Besuch findest du hier: Santa Maria della Vittoria

Santa Maria della Vittoria Rom

Rom Tipps, die du vor der Reise lesen solltest

Bevor du die ewige Stadt besuchst, solltest du dich mit einigen Dingen beschäftigen. Die klassische Reiseplanung also. Von wo aus kann ich nach Rom fliegen? Wie komme ich vom Flughafen in die Stadt? Was will ich mir alles anschauen? Wofür müssen vielleicht vorab Tickets gekauft werden? Wie kann ich Eintrittsgelder sparen? Fragen über Fragen, wozu wir dir hier ein paar nützliche Tipps geben möchten.

Ausblick Schreibmaschine Rom

Wetter & Beste Reisezeit für einen Rom Städtetrip

Rom ist ein Reiseziel, welches für jede Jahreszeit infrage kommt. In den Sommermonaten Juli und August ist es am heißesten, wobei dann auch die Römer eher an die Küste in den Urlaub und zum Baden fahren. Vorteil hier: Die Stadt ist recht leer und du musst weniger Wartezeit bei den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Kauf nehmen. Besonders beliebt sind die Monate April und Mai sowie Anfang Herbst. Dann ist es temperaturmäßig noch auszuhalten. Beachte allerdings, dass speziell um Ostern besonders viele Gläubige in Rom und speziell im Vatikan unterwegs sind. Besonders günstig hinsichtlich Unterkunft dürfte der Winter sein, jedoch solltest du dir dann auch den ein oder anderen Pullover einpacken. Rom kann auch sehr kalt sein. 😉

Anreise nach Rom

Viele Wege führen nach Rom. So zumindest lautet ein bekanntes Sprichwort. Du hast die Wahl, ob du klassisch mit dem Flugzeug nach Rom fliegen willst oder eher doch die umweltfreundlichere (aber dafür deutlich längere) Variante mit dem Zug nimmst. Gerade aus dem Süden Deutschlands gibt es oftmals günstige Angebote, bei denen du über Nacht mit dem Zug nach Rom gelangst. Eine Fahrt nach Rom mit dem Auto können wir dir absolut nicht empfehlen. Denn Rom bedeutet in der Regel vor allem eines: Verkehrschaos.

Rom Fiumicino Flughafen

Zahlreiche Fluggesellschaften fliegen von Deutschland aus nach Rom, darunter easyjet, Ryanair oder auch Lufthansa bzw. Eurowings. Wir empfehlen dir eine Suche über das Vergleichsportal Skyscanner, dort findest du in der Regel alle verfügbaren Flüge und Anbieter.

Flughafentransfer Rom: Von Fiumicino oder Ciampino in die Stadt

Mit dem Flugzeug landest du wahrscheinlich in Fiumicino, Roms größtem Flughafen. Kleinere Airlines (vor allem Ryanair) steuern Ciampino an. Von beiden Flughäfen ist es verhältnismäßig einfach in die Stadt zu gelangen. Neben teuren Taxis gibt es Shuttlebusse, die dich zum Hauptbahnhof Termini bringen. Von Fiumicino aus verkehrt zudem der äußerst praktische Leonardo Express, der dich schnell und einfach ins Zentrum bringt.

Leonardo Express Flughafen Transfer Fiumicino

Willst du auf Nummer Sicher gehen und vor deinem Flug alles erledigt haben, dann buche deinen Flughafentransfer vorab: Ticket jetzt buchen

Unterkunft in Rom buchen

Rom bietet dir eine Vielzahl an verschiedensten Unterkünften in nahezu jeder Preislage. Aus unserer Erfahrung lohnt sich eine Bleibe im Zentrum, sodass du das Allermeiste fußläufig erreichen kannst. Wir haben uns für das Unicum Vite entscheiden, eine Unterkunft direkt an der Flaniermeile Via del Corso, welche fußläufig zur Piazza del Popolo liegt.

Tickets für Rom Sehenswürdigkeiten vorab kaufen

Die vielen Rom Sehenswürdigkeiten locken freilich zu jeder Jahreszeit zahlreiche Touristen in die Stadt. Um unnötige Wartezeiten zu vermeiden und kostbare Urlaubszeit zu sparen, solltest du dir unbedingt vorab Eintrittskarten kaufen! Kaufst du vorab online, spart das nicht nur Zeit, es ist oftmals auch günstiger. Du schlägst damit zwei Fliegen mit einer Klappe. Insbesondere die Vatikanischen Museen mit der Sixtinischen Kapelle, das Kolosseum und der Petersdom sind überaus beliebt und fordern lange Warteschlangen.

Vatikan Tickets vorab reservieren

Wie oben bereits beschrieben, kann die Warteschlange vor dem Eingang der Vatikanischen Museen schier endlos sein. Auch wenn du es für übertrieben halten magst: Warteschlangen bis zu einem Kilometer Länge sind nicht ungewöhnlich. Gerade im Sommer bei hohen Temperaturen kein Zuckerschlecken.

Kolosseum Ticket vorab reservieren

Auch am berühmten Kolosseum sind die Warteschlangen meist endlos lang, zumal auch die Sicherheitskontrolle einiges an Zeit kostet. Wir waren während der Corona Pandemie in Rom und zu dieser Zeit gab es keine Tickets mehr vor Ort zu kaufen. Kurzum: Wir empfehlen dir auch hier unbedingt, deine Eintrittskarte vorher zu buchen und einen Zeitslot für deinen Besuch zu wählen.

Geld sparen mit City Pässen?

In Rom gibt es verschiedene City Pässe, mit denen sich viel Geld sparen lässt. Oftmals ist auch die Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln inkludiert. Einer der besten Pässe ist der Rom City Pass. Mit dem kannst du kostenlos aus ausgewählten Top Attraktionen wie den Vatikan, das Kolosseum, Forum Romanum mit Palatin oder die Engelsburg. Zudem erhältst du Vergünstigungen beim Eintritt zahlreicher Museen und kannst auch kostenlos mit den Öffis durch die Gegend fahren.

Bevor du dich für einen der City Pässe entscheidest, solltest du allerdings überlegen, ob sich ein solcher preislich für dich lohnt. Bist du etwa eine Woche in der Stadt und willst dir viel ansehen, kannst du ihn eigentlich bedenkenlos kaufen. Hast du jedoch sowieso nur 3 Tage Zeit und bist auch gut zu Fuß, dann kann auch ein einzelnes Ticket bei einer der Rom Sehenswürdigkeiten lohnen.

Tage in Rom vorab planen

Unserer Erfahrung nach ist es sinnvoll, vor deiner Rom Reise zu überlegen, was du dir alles anschauen möchtest. Zahlreiche der Highlights sind gut zu Fuß erreichbar. Sei dabei nicht zu optimistisch und nimm dir nicht zu viel vor. Gerade im Sommer sind die Sightseeing Tage zwar schön, allerdings auch recht anstrengend. Mittels Google Maps kannst du dir etwa ausgewählte Ziele – ob Sehenswürdigkeiten oder auch Restaurants – markieren. So hast du immer einen guten Überblick, wo du gerade bist und wie du am schnellsten von A nach B kommst.

Hinweis: Affiliate Links

In diesem Beitrag haben wir dir mögliche Angebote für deine Reise in die ewig Stadt Rom verlinkt, etwa Tickets, geeignete Unterkünfte oder auch Sightseeing Pässe. Das sind sogenannte “Affiliate Links”, wo wir als Website-Betreiber im Falle eines Kaufs oder einer Buchung durch dich eine kleine Provision erhalten. Für dich ändert sich am normalen Preis ohne Klick auf den Link überhaupt nichts. Du unterstützt damit lediglich uns und unseren Reiseblog. Vielen Dank!

Hast du weitere Fragen zu den Rom Sehenswürdigkeiten oder weitere Tipps? Schreib uns gerne im Kommentarbereich unter diesem Beitrag, wir sind gespannt auf dein Feedback!

Vielleicht auch interessant

2 Kommentare

  • Avatar photo
    Reply Mareike 17. Mai 2022 at 12:53

    Habe gerade erst euren tollen Artikel über die Sächsische Schweiz gelesen,wo es in zwei Wochen hin geht und mein nächstes Ziel ein paar Wochen später,die ewige Stadt Rom, ist auch wieder so wunderbar beschrieben und was sehr hilfreich ist,die Tipps mit den Tickets.Das erspart mir unglaublich viel Arbeit.Vielen Dank das ihr dieses Wissen teilt.
    Mareike

    • Rob Profilbild
      Reply Rob 17. Mai 2022 at 13:58

      Hallo Mareike,

      super wenn dir unsere Reisetipps für Rom helfen. Wir wünschen dir einen wunderbaren Städtetrip und ganz viel Spaß! 😉

      Viele Grüße,
      Robert

    Lass einen Kommentar da

    Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen