Singapur – Unsere Reisetipps für die Stadt der Superlative

11. Februar 2020
Singapur Reisetipps

Singapur ist ein Stadtstaat der Superlative: Globales Finanzzentrum, multikulturelle Bevölkerung und hochmoderne Infrastruktur. Eigentlich passt das so gar nicht zu anderen oft lauten und teilweise dreckigen Städten Südostasien. Singapur ist auf den ersten Blick so etwas wie die perfekte Stadt – Grünflächen, Sauberkeit und jede Menge Attraktionen. Hier findest du wichtige Reisetipps und Infos zu weiteren Sehenswürdigkeiten und nützlichen Hinweisen.

Die beste Reisezeit für Singapur

Nach Singapur kannst du das ganze Jahr über sehr gut reisen, es herrschen durchgängig warme Temperaturen. Das Wetter unterteilt sich in Regenzeit (November bis Februar) und Trockenzeit (März bis September), wobei die Regenzeit hier nicht den gigantischen Monsunregen bedeutet.

Wetter Durchschnittstemperatur Singapur

Grundsätzlich kannst du bei der Wahl deiner Reisezeit nicht viel falsch machen, lediglich einige wichtige Termine solltest du beachten: Das Chinesische Neujahrsfest und das Formel 1-Wochenende, welches meist im September stattfindet. Zu diesen Zeiten ist Singapur völlig überfüllt und die Hotelkosten astronomisch hoch – vergleichbar vielleicht mit dem Oktoberfest in München. Wir waren glücklicherweise eine Woche nach dem Formel 1 Event da und mussten kein Vermögen für ein Zimmer zahlen.

Apropos Vermögen: Singapur ist – obwohl es in Südostasien liegt – keineswegs billig! Die Stadt zählt zu den teuersten, aber gleichzeitig lebenswertesten weltweit. Wer dauerhaft hier lebt, kann sich das auch leisten. Auch du nicht die zentralste Lage wählst, sind dreistellige Beträge pro Nacht nicht ungewöhnlich bei einem Hotel.

 

Wie viele Tage für Singapur einplanen?

Flower Dome und Cloud Forest in Singapur

Singapur ist wie auch Bangkok ein Drehkreuz und lässt sich hervorragend mit anderen Zielen in Asien verknüpfen. Für viele Südostasien-Touris ist Singapur der Schlusspunkt ihrer Reise, so auch bei uns während unserer Rundreise durch Vietnam im letzten Jahr.

Für die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Singapur solltest du etwa zwei Tage einplanen. Hast du mehr Zeit, kannst du in jedem Fall 3-5 Tage lang die Metropole und einzelne Ausflugsziele wie etwa Sentosa besuchen.

 

Was alles in Singapur machen?

Wasserfall im Cloud Forest

Die meisten Attraktionen sind spektakulär und modern zugleich. Von Gardens by the Bay mit den Supertrees über das berühmte Marina Bay Sands hin zur Insel Sentosa: In Singapur gibt es jede Menge zu entdecken. Im Beitrag zu den Sehenswürdigkeiten in Singapur haben wir dir ausführlich jede Menge Optionen vorgestellt, wo du auf Garantie Einiges mitnehmen kannst. Hier findest du bereits eine kleine Auswahl:

 

Zeitverschiebung Singapur

Gardens by the Bay mit den Supertrees bei Nacht

Singapur befindet sich in der Zeitzone UTC+8 Asien-Singapur. Wir in Deutschland befinden uns in der Central European Time. Das bedeutet, dass du im Winter die Uhr im Vergleich zu Deutschland um sieben Stunden vorstellen musst, zur Sommerzeit sind es folglich nur 6 Stunden. Eine Unterscheidung zwischen Sommer und Winterzeit gibt es in Singapur nicht.

Wusstest du, dass sich Singapur in einer anderen Zeitzone befindet als etwa Thailand oder Vietnam? Dort sind es nur sechs respektive fünf Stunden Zeitunterschied zu Deutschland.

 

Anreise und Einreisebestimmungen

Singapur liegt an der Südspitze der Hauptinsel von Malaysia und wird von ihr nur durch die schmale Seestraße von Johor getrennt. Somit befindet sich Singapur inmitten von Südostasien.

Blick durch den Cloud Forest auf das Marina Bay Sands in Singapur

Flug von Deutschland aus

Von Deutschland gibt es zahlreiche Direktflüge nach Singapur: Lufthansa, Singapore Airlines und der Billigflieger Scoop fliegen von Frankfurt, München, Berlin und Düsseldorf regelmäßig, alternativ entscheidest du dich für einen kurzen Zwischenstopp in der Golfregion und nutzt Emirates, Qatar & Co. Ein Direktflug von Deutschland nach Singapur dauert etwa 12 Stunden, mit einem Zwischenstopp kommt zeitlich natürlich noch etwas dazu.

Flug von Asien

Singapur wird zentral von den meisten asiatischen Großstädten angeflogen, darunter Bangkok oder auch Saigon bzw. Hanoi in Vietnam. Wir sind nach unserem Aufenthalt in Angkor von Siem Reap nach Singapur geflogen.

Für deine Flugsuche können wir dir uneingeschränkt Skyscanner empfehlen*, dort findest du alle verfügbaren Flüge und kannst schnell und einfach die Preise vergleichen.

Anreise über den Landweg

Bist du bereits in Malaysia, kannst du auch über den Landweg anreisen, was sicherlich die günstigste Option ist. In den modernen Reisebussen reist du recht komfortabel und wir haben hierzu schon viel Positives gehört. Dein Ticket buchst du bestenfalls vorab, ein gängiges Portal ist 12GO, wo du eine große Auswahl an Verbindungen und Busunternehmen findest.

 

Visum für Singapur & Benötigte Dokumente

Für deine Einreise nach Singapur benötigst du als Tourist kein Visum. Voraussetzung ist – wie so oft – ein Reisepass, der noch mindestens sechs Monate gültig ist. Kommst du über den Luftweg am Flughafen Changi an, erhältst du eine Aufenthaltsgenehmigung für bis zu 30 Tage, kommst du über den Land- bzw. Wasserweg, sind es nur 14 Tage. Wie wir oben schon geschrieben haben, reicht das für deine Erkundungstour jedoch auch allemal.

Laut Bestimmungen darfst du keine Kaugummis in das Land einführen und musst auch mitgebrachte Zigaretten verzollen. Die Strafen sind enorm hoch, weswegen wir es an deiner Stelle nicht darauf ankommen lassen würden. Das mit den Kaugummis haben wir aber auch nur gelesen und nicht live erlebt.

 

Übernachten in Singapur

Marina Bay Sands in Singapur

Das Marina Bay Sands mit dem berühmten Infinity Pool am Abend

Die Hotelauswahl in Singapur ist sehr groß, jedoch auch recht preisintensiv. Am teuersten ist der Stadtteil Marina Bay, wo sich das markante Marina Bay Sands* mit dem berühmten Infinitivpool auf dem Dach befindet. Günstiger, aber ob der guten Lage hinsichtlich Gardens by the Bay dennoch preisintensiv ist Clark Quay. Hier hatten auch wir unser Hotel – das ibis budget Clark Quay* – und waren ganz zufrieden.

Die günstigsten Unterkünfte findest du in Chinatown oder Little India. Auch Orchard Road bietet preiswertere Unterkünfte. Wir empfehlen dir, einfach mal hier bei Booking* nach einem ansprechenden Hotel zu suchen.

 

In Singapur von A nach B

Singapore Tourist Pass Karten

Am einfachsten kommst du in Singapur mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu deinem Ziel. Diese sind modern, gut ausgebaut und recht günstig. Besonders beliebt ist die U-Bahn, die hier MRT heißt. Für die Nutzung der MRT hast du die Wahl zwischen Einzeltickets und weiteren Ticketsystemen: Einer aufladbaren EZ-Link-Karte und dem Singapore Tourist Pass. Bei diesem kannst du aus einem, zwei oder drei Tagen wählen, an denen du so viel fahren kannst wie du möchtest.

Grundsätzlich empfehlen wir dir nicht die Einzelfahrten, da diese auf Sicht am teuersten sind und du dich vor jeder Fahrt um ein Ticket kümmern musst. Ob sich EZ-Link Karte oder Singapore Tourist Pass mehr für dich lohnen, hängt davon ab wieviel du die Öffis in Singapur nutzen möchtest.

 

Wie komme ich vom Flughafen in die Stadt?

Flughafen Singapur Changi

Der Flughafen SIngapur-Changi ist hochmodern und größtenteils super futuristisch

Der internationale Großflughafen Changi befindet sich etwa 20 Kilometer östlich der Stadt und ist hochmodern ausgestattet und entsprechend einfach zu erreichen. Für deinen Transport in die Innenstadt von Singapur und zurück hast du verschiedene Möglichkeiten zur Wahl.

Mit der MRT vom Flughafen Singapur in die Stadt

Die MRT ist die günstigste Möglichkeit, um direkt in die Stadt zu gelangen. Für 2 SGD gelangst du binnen 40 Minuten in die Innenstadt. Hierzu fährst du die Changi Airport Line bis zur Station Tanah Merah, wo du in die East-West-Line wechselst, die dich dann direkt in die Stadt bringt. Die Züge verkehren täglich von 5:30 bis 23 Uhr, sonntags und feiertags fährt der erste Zug erst um 6 Uhr morgens.

Per Taxi vom Flughafen Singapur in die Stadt

Mit dem Taxi gelangst du natürlich am einfachsten in die City – Du läufst einfach aus dem Flughafen raus entlang der Taxibeschilderung und steigst ein. Das Taxi bringt dich dann – je nach Zielort – für 15 bis 25 SGD nach Singapur rein. Der Verkehr ist geregelt und nicht so chaotisch wie in Vietnam oder Thailand, du brauchst für deine Fahrt selten länger als 30 Minuten.

Privater Transfer vom Airport in die Stadt

Alternativ buchst du einen privaten Shuttleservice, der dich für 55 SGD (für einen 4-Personen-Wagen) zu einem Ziel deiner Wahl innerhalb der Stadt bringt. Dieser Service heißt Ground Transport Concierges (GTC) und ist in der Ankunftshalle entsprechend ausgeschildert.

Ausführliche Informationen und Infos, wie du am besten vom Flughafen Changi in die City kommst findest du in diesem Artikel:

Vom Flughafen Singapur in die Stadt

 

Sprache und Verständigung

Singapur ist ein Schmelztiegel der Kulturen, aus verschiedensten Ländern stammen Einheimische und kommen Touristen in die Stadt. Es gibt insgesamt vier offizielle Amtssprachen: Englisch, Chinesisch, Malaiisch und Tamil. Offiziell gebräuchlich ist Englisch, was öffentlich gesprochen wird. Wenn du ein halbwegs gutes Englisch sprichst, wirst du so gut wie keine Verständigungsprobleme bei deinem Aufenthalt haben.

 

Reisekosten und Geld

Singapur gilt wie oben schon geschrieben als relativ teures Reiseziel, was auch unser Eindruck war. Insbesondere Hotelzimmerpreise als auch der Eintritt zu einigen Attraktionen wie dem Marina Bay Sands oder in Gardens by the Bay ist recht hoch, obwohl auch vieles kostenfrei ist. Gleiches gilt für alkoholische Getränke: Ein normales Bier kostet umgerechnet selten weniger als sechs Euro.

Cloud Forest in Gardens by the Bay

Der Cloud Forest in Gardens by the Bay, einer von zwei futuristischen Gewächshäusern

Die allgemeingültige Währung ist der Singapur Dollar (SGD), der Umrechnungskurs in etwa 2 zu 3, ein SGD entspricht etwa 0,66 Euro. Wenn du Bargeld benötigst kannst du das an einem der zahlreichen Automaten ziehen. Bezahlen ist in Singapur per Kreditkarte jedoch nahezu überall möglich und auch vollständig akzeptiert, egal ob Restaurant, Imbissbude oder kleiner Supermarkt. Trinkgeld wird in Restaurants übrigens nicht erwartet, sondern normalerweise schon als Servicepauschale auf die Rechnung aufgeschlagen.

 

Kriminalität in Singapur

Singapur ist ein sehr sicheres Land, auch in puncto Kleinkriminalität. Die Strafen sind drakonisch, allein der unerlaubte Genuss von alkoholfreien Getränken in der Metro kostet umgerechnet über 300 Euro. Gleichzeitig wird ein Großteil der Stadt mit Kameras überwacht, was man gut oder auch schlecht finden kann.

 

Kann man in Singapur Leitungswasser trinken?

Du kannst Leitungswasser in Singapur bedenkenlos trinken, die Wasserqualität ist sehr gut und teilweise besser als in Deutschland. Geschmacklich fanden wir es jedoch nicht wirklich gut, weswegen wir meistens auf ein Mineralwasser zurückgegriffen haben.

Hast du weitere Fragen? Stelle sie gern in den Kommentaren, wir beantworten sie gern.

You Might Also Like

Keine Kommentare

Lass einen Kommentar da

Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen