Städtetrip nach Madrid: Das erwartet dich in Spaniens Hauptstadt

7. Dezember 2021
Madrid Sehenswürdigkeiten Tipps

Zuletzt aktualisiert am 20. Mai 2022

Die spanische Hauptstadt Madrid liegt im Zentrum des Landes und eignet sich perfekt für einen mehrtägigen Städtetrip. Wenn du auf beeindruckende Architektur, schöne Parks und vor allem auf Kunst stehst, dann bist du in Madrid goldrichtig! Gleichzeitig findest du vor Ort auch jede Menge spanisches Lebensgefühl und kulinarische Köstlichkeiten. Hier stellen wir dir unsere Madrid Sehenswürdigkeiten vor und geben dir noch weitere praktische Tipps für deinen Städtetrip.

Wie viele Tage für Madrid?

Madrid ist mit über 3 Millionen Einwohnern eine der größten Städte Europas und hat natürlich zahlreiche Sehenswürdigkeiten zu bieten. Möchtest du dir Spaniens Hauptstadt möglichst komplett und in Ruhe anschauen, dann empfehlen wir dir zwischen 5 und 7 Tagen Aufenthalt vor Ort. Hast du nur wenig Zeit und bist nur im Rahmen einen Zwischenstopps in Madrid, dann kannst du auch in 3 Tagen das Wichtigste anschauen. Im Nachgang möchten wir dir zunächst einen Überblick über die aus unserer Sicht allerwichtigsten Highlights geben, bevor wir dir danach ausführlich alle Sehenswürdigkeiten vorstellen.

 

Kurz & Knapp: Die wichtigsten Madrid Sehenswürdigkeiten

  • Palacio Real (Königspalast)
  • Prado Museum
  • Plaza Mayor
  • Cibeles Brunnen mit Palacio Cibeles
  • Museum Thyssen-Bornemisza
  • Retiro Park
  • Museum Reina Sofía
  • Tempel von Debod
  • Stadtviertel La Latina
  • Santiago Bernabeu Stadion

Madrid Sehenswürdigkeiten ausführlich vorgestellt

Im weiteren Verlauf dieses Beitrags möchten wir dir unsere Madrid Sehenswürdigkeiten nun näher vorstellen. Wenn du jeweils zusätzliche Infos zu den Highlights benötigst oder Fragen hast, kannst du uns am Ende gerne einen Kommentar hinterlassen!

Planst du einen Städtetrip nach Madrid und bist gerade auf der Suche nach einer passenden Unterkunft? Schau am besten mal hier rein, dort buchen wir in aller Regel immer unsere Unterkünfte.

Palacio Real (Königspalast)

Der Palacio Real ist die wichtigste Sehenswürdigkeit in Madrid. Der Königspalast ist Sitz von König Felipe, dem Staatsoberhaupt Spaniens. Architektonisch schon von außen besonders beeindruckend, kannst du über die Hälfte der Räumlichkeiten besichtigen. Diese sind vollgestopft mit Kunstwerken, Stuck und Fresken. Leider ist in den meisten Räumen das Fotografieren verboten, so auch im Thronsaal, dem wichtigsten Saal überhaupt. Zwei Bronzelöwen bewachen dabei den Thron und sorgen für eine beeindruckende Atmosphäre, auch wenn König Felipe nicht anwesend ist.

Der Palacio Real befindet sich auf den Fundamenten einer Alcazar, einer Araberburg aus dem 9. Jahrhundert, die 1734 vollständig abbrannte. Der damalige König Felipe V. beauftragte daraufhin den Bau des Königspalast auf dem Hügel, der 1764 abgeschlossen wurde.

In der Regel ist die Warteschlange für den Besuch des Palacio Real sehr lang, weswegen wir dir ein Ticket ohne Anstehen empfehlen. Das kostet nur ein kleines Bisschen mehr als der reguläre Eintritt, lohnt sich aber aus unserer Sicht auf jeden Fall.

Eintritt: 12,00 Euro
Adresse (Eingang): Plaza de la Armería 2

Weitere Infos findest du hier: Palacio Real in Madrid

Palacio Real Königspalast Madrid

Almudena Kathedrale in Madrid

Die Almudena Kathedrale befindet sich direkt gegenüber vom Palacio Real und gehört zu den wichtigsten Madrid Sehenswürdigkeiten. Die Baugeschichte der Kathedrale ist sehr lang: Der Grundstein wurde 1883 gelegt, aufgrund von Planänderungen, finanziellen Engpässen und dem spanischen Bürgerkrieg zog sich der Bau jedoch über 100 Jahre lang hin. Vor vielen hundert Jahren war das fast schon normal, in der modernen Zeit erscheint uns das doch sehr lang. Im Jahr 1993 konnte die Almudena Kathedrale schließlich von Papst Johannes Paul II. geweiht werden. Die Kathedrale kannst du kostenfrei besichtigen, das Kirchenmuseum und der Kuppelaufstieg sind jedoch kostenpflichtig.

Eintritt (Museum & Kuppelaufstieg): 7,00 Euro
Adresse: Calle de Bailén 10

Almudena Kathedrale Madrid

 

Campo del Moro

Der Campo del Moro ist ein Landschaftsgarten im englischen Stil aus dem 19. Jahrhundert, der sich direkt neben dem Königspalast befindet. Dort gibt es zahlreiche Pflanzen, darunter Akazien, Kastanien und Palmen. Besonders beeindruckend ist die Hauptallee, über die du nach oben zum Palacio Real blicken kannst. Am unteren Ende befindet sich ein kleines Café, wo du entspannt sitzen und den Ausblick genießen kannst. Zwischen den einzelnen Tischen wandeln Pfaue frei umher und schauen gespannt, wer so kommt.

Am besten betrittst du den Campo del Moro aus westlicher Richtung und kombinierst es mit einem Besuch des Río Parks am Fluss Manzanares, wo du über die Königsbrücke, die Puente del Rey laufen kannst.

Campo del Moro Madrid

Río Park am Fluss Manzanares

Der Río Park am Manzanares Fluss im Westen des Stadtzentrums ist das Ergebnis eines groß angelegten Projekts zur Begrünung der Stadt. Für mehrere Milliarden Euro wurde vor etwa 10 Jahren direkt am Fluss eine weitere Grünanlage geschaffen. Sie soll den beliebten Retiro Park ergänzen, auf den wir später noch eingehen. Am Manzanares Fluss findest du auch den Madrid-Schriftzug, vor dem viele für Fotos posieren. Die Puente del Rey führt dich über den Fluss hin zum Campo del Moro.

Madrid Letters Rio Park

 

Puerta del Sol

Die Puerta del Sol ist das Herz der Stadt und mehr oder weniger das unmittelbare Stadtzentrum. Auf diesem mittlerweile verkehrsberuhigten Platz fließen mehrere große Straßen von Madrid zusammen und bilden einen beliebten Treffpunkt für Einheimische. Wichtige Sehenswürdigkeiten der Puerta del Sol sind zum Einen die Casa Correos, Sitz der Stadtverwaltung. Vor dem Eingang befindet sich außerdem der Kilometro Cero, der Null-Kilometerstein. Alle Haupt-Nationalstraßen des spanischen Festlandes werden von diesem Punkt aus sternförmig in alle Himmelsrichtungen gemessen. Zahlreiche Touristen lassen sich hier fotografieren, ebenso wie vor der Skulptur “El Oso y el Madroño”, der Bär und der Erdbeerbaum, die auch im Stadtwappen verewigt sind. Zum Anderen findest du auf dem großen Platz noch ein Reiterstandbild von König Karl III.

Puerta del Sol Madrid Impression

 

Plaza Mayor in Madrid

Der Plaza Mayor ist der wichtigste Platz von Madrid und ist weitläufig gestaltet. Nachdem er eigentlich 1619 fertiggestellt wurde, bekam er im Nachgang eines Brandes Ende des 18. Jahrhunderts umgestaltet. Der Platz selbst ist ein Besuchermagnet, den du auch bei deinem Madrid Städtetrip nicht verpassen solltest. Der pompöse Platz wurde für schon so ziemlich alles genutzt: Markt, Stierkampfarena oder auch als Freilichtbühne. Kein Wunder, denn Platz ist hier definitiv genug. Zentral auf dem Plaza Mayor befindet sich eine Reiterstatue von König Felipe III., außerdem wirst du hier auch zahlreiche Fremdenführer finden, die sich als Touristenführer anbieten. Rund um den Plaza Mayor findest du einige Restaurants, wo du gemütlich sitzen und das Treiben beobachten kannst.

Plaza Mayor Madrid

 

Mercado de San Miguel

Der Mercado de San Miguel existiert seit 1916 und ist ein kulinarisches Highlight in Madrid. Hier kannst du hingehen, wenn du nicht in einer der typischen Tapas Bars in den Seitenstraßen sitzen, sondern etwas anderes entdecken möchtest. Im imposanten Gebäude des Mercado de San Miguel findest du eine breite Auswahl an Meeresfrüchten, iberischem Schinken oder auch Käse aus verschiedensten Regionen Spaniens. Jährlich zählt der Markt San Miguel mehrere Millionen Besucher, sodass es manchmal nicht leicht ist, einen Platz für zwei oder drei Personen zu finden. Die Preise sind hier unserer Meinung nach auch recht hoch – an manchen Ständen bieten Köche mit Michelinstern ihre Speisen an.

Adresse: Plaza de San Miguel

Mercado de San Miguel Madrid

 

La Latina

Der Stadtteil La Latina war einst der mittelalterliche Stadtkern von Madrid, heute bist du hier genau richtig, wenn du auf der Suche nach Bars, Restaurants oder Straßenkünstlern bist. Abends ist hier einiges los, wobei viele junge und junggebliebene Leute die Tapasbars bevölkern. Sehenswert in La Latina sind neben dem bunten Treiben die Basilika San Francisco el Grande und der Park Las Vistillas.

 

Mercado de la Cebada

Mitten in La Latina befindet sich der Mercado de la Cebada mit seiner farbenfrohen Fassade. Innen werden auf zwei Etagen frische und qualitativ hochwertige Waren angeboten. Uns erinnerte der Mercado de la Cebada eher an einen Großmarkt als an einen Foodcourt. Direkt vergleichen mit dem Mercado de San Miguel kannst du ihn also nicht. Bist du tagsüber im Viertel La Latina unterwegs, dann schau gern mal auf einen Abstecher rein.

Adresse: Plaza de la Cebada

Mercado de la Cebada Madrid

El Rastro

El Rastro ist ein Straßenmarkt mit über 100 Jahren Tradition im Stadtteil La Latina. Er findet jeden Sonntag statt, wobei du neben einem üblichen Flohmarktangebot auch Antiquitäten und andere Kleidung kaufen kannst. Der Name “rastro” bedeutet nichts anderes als “Spur” und bezieht sich Tiereingeweide, die durch die Straßen gezogen wurden, als sich in diesem Viertel ein zentraler Schlachthof befand.

Wir waren leider nicht sonntags in Madrid, weswegen wir uns das Treiben nicht aus nächster Nähe anschauen konnten. Als wir in der Calle de la Ribera de Curtidores waren, der wichtigsten Straße von El Rastro, war es leider ziemlich leer. An einem Sonntag muss jedoch sehr viel los sein, passend auch für Taschendiebe. Pass also gut auf, wenn du vor Ort bist!

El Rastro Antiquitäten

Estadio Santiago Bernabéu – Stadion Real Madrid

Geht es um das Thema Sport, dann ist Real Madrid in der Stadt die wichtigste Institution und tägliches Gesprächsthema. Ob es dabei um die Leistung im letzten Spiel, den Trainer oder potenzielle neue Spieler geht ist eigentlich egal. Objektiv betrachtet ist Real Madrid der erfolgreichste Fussballverein der Welt, selbst bezeichnet man sich dadurch natürlich auch gleich als allergrößten und wichtigsten Verein. Je nachdem ob du Fan einer Mannschaft bist, wirst du letzteres womöglich anders einschätzen. 😉 Traditionell spielt Real komplett in weiß, weswegen die Mannschaft gern auch als das “weiße Ballett” bezeichnet wird. Eine besondere Rivalität pflegt man bei Real Madrid zum großen Konkurrenten FC Barcelona, was bisweilen politische Züge hat. Mehrfach jährlich duellieren sich beide Teams im weltberühmten “El Clasico”. Ein Sieg im Derby ist fast schon wichtiger als alles andere.

Heimstätte des Clubs ist das Estadio Santiago Bernabéu, benannt nach dem früheren Vereinspräsidenten Santiago Bernabéu. Das berühmte Fussballstadion befindet sich im Stadtteil Chamartín etwas nördlich vom Stadtzentrum und wurde mehrfach umgebaut. Auch aktuell wird das Bernabéu umfassend renoviert und gleicht einer Baustelle. Bis voraussichtlich Ende 2022 soll es zu einer ultramodernen Arena umgebaut werden. Im Rahmen einer Real Madrid Stadiontour kannst du das Bernabéu Stadion entdecken und dir zusätzlich in einer Ausstellung die ruhmreiche Geschichte des Vereins anschauen. Bei unserem Besuch im Oktober 2021 wirkte allerdings das Meiste etwas provisorisch und wenig organisiert. Sicherlich ist das den Umbaumaßnahmen geschuldet, gleichzeitig ist das Bernabéu als Fussballfan fast schon ein Pflichtbesuch bei einem Städtetrip nach Madrid.

Adresse Stadiontour: Acceso por la Torre B, Avenida de Concha Espina 1

Hier buchst du dir vorab dein Ticket: Bernabeu Stadiontour

Bernabeu Stadion Madrid

Cibeles Brunnen am Plaza de Cibeles (Fuente de Cibeles)

Der Cibeles Brunnen am Plaza de Cibeles befindet sich an der Kreuzung der Straßen Calle de Alcalá und Paseo del Prado. Er entstand bereits 1782 und ist heute ein echtes Madrider Wahrzeichen. Das Monument zeigt die Göttin Kybele, welche auf ihrem Wagen von zwei Löwen gezogen wird. Traditionell feiert Real Madrid hier am Cibeles Brunnen ihre großen Erfolge wie den Gewinn der Champions League oder der spanischen Meisterschaft gemeinsam mit tausenden von Fans.

Madrid Aussicht vom Palacio Cibeles

Palacio de Cibeles

Direkt am Plaza de Cibeles mit dem berühmten Brunnen befindet sich der gleichnamige Palacio Cibeles. Er entstand 1919 und wurde als Hauptpostamt genutzt. Nach einer umfangreichen Renovierung ist in diesem imposanten Gebäude heute die Madrider Stadtverwaltung untergebracht. Von der Dachterrasse des Palacio Cibeles hast du heute einen beeindruckende Aussicht, die wir dir auf jeden Fall ans Herz legen können.

Hier bekommst du mehr Infos: Aussicht vom Palacio Cibeles

Palacio de Cibeles Madrid

Wanda Metropolitano – Stadion Atlético Madrid

Real Madrid ist nicht der einzige große Fussballclub in der Stadt. Großer Beliebtheit erfreut sich auch Atlético Madrid, die zumindest in den letzten Jahren sportlich auf Augenhöhe mit dem städtischen Rivalen waren. Heimstätte von “Los Colchoneros” ist erst seit wenigen Jahren das Wanda Metropolitano. Eine neue Arena, die du ebenfalls im Rahmen einer Stadiontour besichtigen kannst. Los Colchoneros heißt übersetzt “die Bettenmacher” und bezieht sich auf eine ehemals meistverkaufte Matratze in Spanien, welche rot-weiß gestreift war. Entsprechend sind die Trikots von Atletico in diesen Farben gehalten.

Adresse Stadiontour: Avenida de Luis Aragonés 4

Hier kannst du vorab ein Ticket buchen: Wanda Metropolitano Stadiontour

Neptun Brunnen (Fuente de Neptuno)

Der Neptun Brunnen, offiziell Fuente de Neptuno, befindet sich am Paseo del Prado auf dem Plaza Canovas del Castillo. Er steht ein Stück weit im Schatten des berühmteren Cibeles Brunnen, ist allerdings ebenso sehenswert. Der Brunnen zeigt den Meeresgott Neptun mit dem typischen Dreizack auf einer muschelförmigen Kutsche, die wiederum von zwei Seepferden gezogen wird. Traditionell feiert der Fussballverein Atlético Madrid hier seine Erfolge mit den Fans, als Gegensatz zu Real und dem Cibeles Brunnen.

Fun Fact: In unmittelbare Nähe des Neptun Brunnens gelangst du ebenso wenig wie beim Cibeles Brunnen. Bei früheren Feiern wurden die Brunnen wohl derart von Fans der Vereine belagert und teilweise beschädigt, dass die Architektur künftig besser geschützt werden muss. Soweit wir wissen dürfen tatsächlich nur die Spieler von Real und Atletico die jeweiligen Brunnen bei Siegesfeiern betreten.

Neptun Brunnen Madrid

Archäologisches Museum Madrid (Museo Arqueológico Nacional de España)

Das Archäologische Museum, offiziell Museo Arqueológico Nacional, zeigt auf einer riesigen Fläche von 10.000 Quadratmetern über 15.000 Ausstellungsstücke aus verschiedenen Epochen spanischer Geschichte. Wenn du geschichtsinteressiert und vielleicht auch von schlechtem Wetter betroffen bist, dann mach unbedingt mal einen Abstecher ins Archäologische Museum. Auf verschiedenen Etagen kannst du dir dort Skulpturen, Schmuckstücke und sonstige Zeugnisse der Vergangenheit anschauen. Der Eingang befindet sich übrigens in der Calle de Serrano. Das riesige Gebäude hat uns anfangs etwas verwirrt und wir mussten ein wenig suchen.

Eintritt: 3,00 Euro
Adresse: Calle de Serrano 13

Archäologisches Museum Madrid

Las Ventas Stierkampfarena

Die Stierkampfarena Las Ventas ist mit über 20.000 Plätzen die größte ihrer Art in Spanien und die drittgrößte weltweit. Sie wurde in den 1930er Jahren im Neo-Mudejarstil erbaut und hat deshalb optisch leicht arabische Züge. Seit einigen Jahren steht die Las Ventas Arena unter Denkmalschutz, wobei hier regelmäßig verschiedenste Veranstaltungen stattfinden. Außerdem befindet sich hier ein Stierkampfmuseum, was du im Rahmen einer Besichtigungstour besuchen kannst.

Eintritt: 14,90 Euro
Adresse: Calle de Alcalá 237
Tour Tickets: Las Ventas Besichtigung und Stierkampfmuseum

Las Ventas Stierkampfarena

Retiro Park mit Monumento Alfonso XII, Estanque & Kristallpalast

Der Retiro Park im Osten des Stadtzentrums ist die grüne Lunge von Madrid und der beliebteste Park vor Ort. Ursprünglich war der königliche Park nur der Aristokratie vorbehalten, ab Mitte des 19. Jahrhunderts durften alle Bewohner den Retiro Park betreten. In der weitläufigen Anlage treffen sich die Einheimischen am Nachmittag, treiben Sport oder genießen einfach die frische Luft. Parallel gibt es einige Attraktionen im Parque del Retiro, die du alle erlaufen kannst.

Die Hauptsehenswürdigkeit im Retiro Park ist der Estanque See, der vom Denkmal für Alfonso XII. flankiert wird. Auf dem See wurden ursprünglich Seeschlachten nachgestellt, heute kannst du hier ein kleines Boot mieten und mit deiner besseren Hälfte ein wenig umherschippern. Am Rande des Sees befindet sich seit 1922 das Monument, welches ein Reiterstandbild des Königs zeigt. Speziell im Sommer liegen hier viele Sonnenanbeter und arbeiten an ihrer Bräune. Ein weiteres Highlight war für uns der Kristallpalast, der Palacio de Cristal, der südlich des Estanque Sees liegt.

Den Retiro Park kannst du kostenfrei betreten und nach eigenem Ermessen erkunden. Perfekt also für ein spontanes Picknick nach einem anstrengenden Sightseeing Tag in Madrid.

Mehr Infos findest du hier: Buen Retiro Park

Retiro Park Madrid

 

Tempel von Debod

Ein ägyptischer Tempel mitten in Madrid. Klingt zunächst nach einem Scherz, ist aber tatsächlich Wirklichkeit. Er stammt ursprünglich aus dem 2. Jahrhundert v. Chr. und steht noch nicht immer in Madrid, was historisch betrachtet tatsächlich sehr merkwürdig wäre. Wie du vielleicht weißt, wurde Mitte des 20. Jahrhunderts in Ägypten der riesige Assuan Staudamm erbaut. Im zugehörigen Nassersee drohten neben dem Tempel von Debod auch wichtige Bauwerke wie die Tempel von Abu Simbel im riesigen Nassersee zu versinken. Spanien half gemeinsam mit zahlreichen anderen Nationen, diese unwiederbringlichen Relikte zu sichern. Als Dank schenkte Ägypten dem spanischen Staat den Tempel von Debod, der 1972 Stein für Stein originalgetreu in Madrid wieder neu aufgebaut wurde. Heute kannst du den Tempel kostenfrei besichtigen und genießt zusätzlich vom Príncipe Pío eine tolle Aussicht auf die Almudena Kathedrale und den Königspalast.

Speziell am Abend ist der Tempel von Debod spektakulär beleuchtet, allerdings ist dann eine Besichtigung vom Inneren der Anlage leider nicht mehr möglich. Wir haben uns deshalb für einen Besuch am Tag entschieden. Erwarte allerdings nicht allzu viel, gerade wenn du bereits die Pyramiden & Co live gesehen hast sieht der Templo de Debod im Vergleich dazu eher aus wieder ein kleines Gartenhäuschen. 😉

Adresse: Calle de Ferraz 1

Tempel von Debod Madrid

Prado Museum (Museo del Prado)

Der Prado ist eine der berühmtesten Kunstsammlungen der Welt und ist der wichtigste Anlaufpunkt in Madrid, wenn du kunstinteressiert bist. Am häufigsten sind spanische Künstler vertreten, darunter Goya und Velázquez. Die italienische Sammlung beinhaltet Werke von Raffael, Tintoretto, Caravaggio und vielen weiteren Künstlern. Auch Rubens ist mit über 90 Werken im Prado vertreten. Insgesamt ein Museum, welches du bei deinem Madrid Städtetrip auf gar keinen Fall verpassen solltest!

Hier kannst du ohne Aufpreis die Warteschlange umgehen: Prado Ticket

Eintritt: 15,00 Euro
Adresse: Calle de Ruiz de Alarcón 23

Prado Madrid

Museum Thyssen-Bornemisza

Ebenso wie der Prado ist auch das Thyssen-Bornemisza ein Kunstmuseum von Weltrang. Hier findest du Kunstwerke aus mehreren Epochen, vom 13. bis zum 20. Jahrhundert. In den 1920er Jahren begann der Industrielle Heinrich Thyssen-Bornemisza mit der Sammlung Alter Meister, was sein Sohn Hans Heinrich nach dessen Tod fortführte. Die Künstler der ausgestellten Werke stammen aus der obersten Liga unterschiedlichster Jahrhunderte: van Gogh, Rembrandt, Rubens, Renoir, Dalí, Cranach oder Dürer.

Tipp: Montags kannst du das Museum kostenfrei zwischen 12 und 16 Uhr besuchen. Hierzu musst du dir allerdings vorab ein 0,00 Euro-Ticket auf der offiziellen Webseite besorgen. Alternativ besorgst du dir einfach auf dieser Seite vorab deine Eintrittskarte.

Eintritt: 13,00 Euro
Adresse: P.º del Prado 8
Ticket kaufen: Museum Thyssen-Bornemisza

Museum Thyssen Bornemisza

Museo Reina Sofía

Das Museum Reina Sofía konzentriert sich auf spanische Kunst aus dem 20. und 21. Jahrhundert und wurde 1992 vom damaligen König Juan Carlos und seiner Frau, Königin Sofía eröffnet. Es befindet sich in einem umgebauten, ehemaligen Krankenhaus und ist neben dem Prado und dem Thyssen-Bornemisza das dritte wichtige Kunstmuseum in Madrid. Neben Werken von Salvador Dalí und Joan Miró findest du hier vor allem auch Pablo Picasso. Dessen weltberühmtes Werk “Guernica” ist das Herzstück des Museums.

Tipp: Jeden Montag und Mittwoch bis Samstag ab 18 Uhr hast du im Reina Sofía freien Eintritt. Du benötigst dafür allerdings eine Art “Umsonst-Ticket”, welches du am besten ein paar Tage vorab hier buchst. Ohne dieses 0,00 Euro-Ticket kommst du nicht rein. Die verbleibenen 2 Stunden bis zur Schließzeit reichen aus unserer Sicht, um sich einen guten Überblick zu verschaffen. Alternativ kannst du dir hier vorab ein Ticket zum regulären Preis kaufen.

Eintritt: 10,00 Euro
Adresse: Calle de Santa Isabel 52
Ticket kaufen: Museum Reina Sofía

Museum Reina Sofia Madrid

Bahnhof Atocha

Der Bahnhof Atocha ist sozusagen der Hauptbahnhof von Madrid und gleichzeitig auch eine wichtige Haltestelle für den öffentlichen Nahverkehr. Von hier erreichst du bequem den südlichen Eingang vom Retiro Park und das Museum Reina Sofía. Besonders beeindruckend im Atocha Bahnhof ist der botanische Garten in der großen Haupthalle. Die Kombination aus Gusseisen, Glas und Palmen sowie sonstiger tropischer Pflanzen ist wirklich beeindruckend. Von der oberen Ebene hast du einen besonders guten Überblick.

Botanischer Garten Atocha Bahnhof

Vom Flughafen Madrid Barajas in die Stadt & von A nach B

Reist du mit dem Flugzeug nach Madrid, kommst du mit großer Wahrscheinlichkeit am größten Flughafen Madrid-Barajas an. Dort hast du die Qual der Wahl: In die City gelangst du etwa per Metro, Airport Express Bus oder mittels Taxi, welches du zeitgemäß auch schnell und einfach mit der App buchen kannst.

In Madrid kommst du am einfachsten mit öffentlichen Verkehrsmitteln von A nach B. Hol dir hierzu idealerweise eine Mehrtageskarte für die Dauer deines Aufenthalts, du kaufst sie z.B. an den Automaten innerhalb einer jeden Metrostation. Damit kannst du dann uneingeschränkt Metro oder Bus fahren und bist schnell an deinem gewünschten Ziel und kannst dir alle Madrid Sehenswürdigkeiten anschauen.

Hier findest du ausführliche Infos: Madrid Flughafen in die Stadt & von A nach B

Verkehr Madrid

Madrid Unterkunft finden

Madrid bietet als Hauptstadt Spaniens eine Vielzahl an Unterkünften in unterschiedlichsten Preisregionen an. Orientiere dich bei der Suche nach einer geeigneten Unterkunft unbedingt an der Entfernung zum Stadtzentrum und auch an deinen Flugzeiten. Der Flughafen Madrid-Barajas ist nicht extrem weit entfernt, allerdings empfehlen wir dir einen Mix aus kurzer Entfernung zum Zentrum und guter Erreichbarkeit des Flughafens.

Wir haben uns für das ILUNION Atrium entschieden, ein sehr gut ausgestattetes und modernes Hotel, was schon etwas außerhalb liegt. Wir können es dir auf jeden Fall weiterempfehlen, auch wenn du abends etwas brauchst, um mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Hause zu kommen.

Hier findest du weitere Angebote: Madrid Unterkünfte

Flug nach Madrid finden – So kommst du hin

Von Deutschland aus planst du deinen Madrid Städtetrip am besten per Flugzeug. Die Hauptstadt Spaniens befindet sich zentral auf der iberischen Halbinsel und wird von den meisten größeren Airlines angeflogen. Die Billigairline Ryanair fliegt derzeit von Berlin und von Köln aus direkt nach Madrid, easyjet leider gar nicht. Aber auch Iberia, Lufthansa oder AirEuropa fliegen eigentlich täglich von Deutschland nach Spanien.

Für deine Flugsuche empfehlen wir dir uneingeschränkt diese Vergleichsseite, dort findest du alle verfügbaren Flüge zu den günstigsten Preisen!

Madrid Flughafen Eingang

Hinweis: Affliate Links

In diesem Beitrag haben wir dir mögliche Unterkünfte und weitere geeignete Links für deinen Trip in Spaniens Hauptstadt verlinkt. Das sind sogenannte “Affiliate Links”, wo wir als Website-Betreiber im Falle eines Kaufs oder einer Buchung durch dich eine kleine Provision erhalten. Für dich ändert sich am normalen Kaufpreis überhaupt nichts. Du unterstützt damit lediglich uns und unseren Reiseblog. Vielen Dank!

Hast du Fragen zu den beschriebenen Madrid Sehenswürdigkeiten oder Anmerkungen, die wir vielleicht ergänzen sollten? Schreib uns gerne im Kommentarbereich unter diesem Beitrag, wir sind gespannt auf dein Feedback!

Vielleicht auch interessant

Keine Kommentare

Lass einen Kommentar da

Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen