Hoi An – Infos und Tipps für deine Reise in Vietnams letzte Altstadt

28. Januar 2020
Fahrradtour durch Reisfeld bei Hoi An

Die Altstadt von Hoi An gehört mit ihren kleinen verwinkelten Gassen, den französischen Kolonialhäusern und den bunten Lampions zu den beliebtesten Reisezielen in Vietnam. Auch wir haben uns davon anstecken lassen und waren sofort Feuer und Flamme, nachdem wir erste Berichte und Bilder gesehen haben. Die komplette Altstadt von Hoi An ist seit 1999 UNESCO Weltkulturerbe und gilt als einzige im Land, die den Vietnamkrieg unversehrt überstanden hat. Doch was solltest du vor deinem Besuch wissen? Wir geben hier wichtige Infos und Reisetipps zur Stadt am südchinesischen Meer.

Klima in Hoi An und beste Reisezeit

Die beste Reisezeit für deine Reise nach Hoi An ist zwischen März bis August, allerdings steigen die Temperaturen ab April auf teils deutlich über 30 Grad. Die Monate September bis November werden allgemein als regenreiche Monate für Hoi An angegeben. Wir selbst waren im September vor Ort und hatten bis auf ein paar kleinere Schauer gegen Abend eigentlich immer sehr gutes Wetter – trocken und angenehm warm.

Auf dem Bild siehst du die durchschnittlichen Höchst- und Tiefsttemperaturen in Hoi An aufs Jahr verteilt:

Wetter Temperatur Übersicht für Hoi An

 

Anreise & Flughafen

Hoi An auf Google Maps

Mit einem Klick auf die Karte kommst du direkt zu Google Maps, wo du dir einen Überblick über die Lage Hoi Ans verschaffen kannst.

Hoi An ist eine Küstenstadt mit unter 100.000 Einwohnern ohne eigenen Flughafen, der nächstgelegene Ort mit Fluganbindung ist Da Nang. Viele Vietnam Reisende kommen aus dem Süden oder Norden Vietnams in Richtung der ehemals demilitarisierten Zone und überlegen, ob sie nach Da Nang, Hue oder Hoi An reisen und wenn ja, in welcher Reihenfolge.

Wir sind von Hanoi aus nach Da Nang geflogen, anschließend per Sammeltaxi nach Hue gefahren und danach ebenfalls mit dem Bus von dort nach Hoi An. Die Reise per Bus zwischen den drei Städten können wir dir am ehesten empfehlen, da sie am günstigsten ist und wenig aufwändig.

Flughafen Da Nang

Für einen Transport via Grab App von Hue nach Hoi An ist es einfach zu weit bzw. dann zu teuer. Jedoch kannst du dich per Grab von Da Nang nach Hoi An fahren lassen – vom dortigen Flughafen sind es keine 30 Kilometer.

 

Hotels und Unterkünfte in Hoi An

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten Hoi Ans befinden sich der Altstadt rund um den Thu Bon River. Normalerweise empfehlen wir meist eine Unterkunft in direkter Nähe zum Zentrum, in Hoi An solltest du dir jedoch ein Hotel außerhalb suchen. Grund sind einfach die Lautstärke und die vielen Touristen, die in den Abendstunden die Altstadt bevölkern. Außerdem ist die Altstadt Hoi Ans gen Abend verkehrsberuhigt und somit für Autos oder Roller nicht oder nur unter Ausnahmen zugänglich. Durch zunehmende Touristenmassen werden in der Umgebung Hoi Ans auch immer neuere und besser ausgestattete Hotels hochgezogen.

Wir empfehlen dir eine Unterkunft nördlich von Hoi An in Strandnähe: So kannst du jederzeit baden, das direkte Umland erkunden und bist selbst mit dem Fahrrad nach etwa fünf Kilometern Fahrt in der Altstadt. Passende Hotels findest du hier bei Booking*, dort buchen wir auch immer unsere Unterkünfte.

Mit dem Fahrrad in die Altstadt von Hoi An

Zusätzlich zum meist kostenfreien Fahrrad Verleih bieten einige Hotel sogar kostenlose Shuttletransfers an, die dich stündlich zur Altstadt oder zurück zum Hotel nehmen. Gerade wenn du lecker gegessen und das ein oder andere alkoholische Getränk genossen hast, ist das eine willkommene Alternative. Wenn außerdem gar nichts weiter möglich ist, kannst du auch für wenig Geld per Grab fahren.

 

Strände in Hoi An und Ausflugsziele

Neben der Altstadt von Hoi An sind vor allem Ausflüge zu den nahegelegenen Stränden sehr beliebt. Hier hast du die Wahl zwischen dem kilometerlangen Cua Dai Beach und dem nördlicher gelegenen An Bang Beach. Persönlich fanden wir den Cua Dai Strand schöner, da er weit weniger überlaufen war. An den angrenzenden Beach Bars kannst du dir kühle Getränke oder kleine Snacks zu fairen Preisen kaufen oder dir einfach etwas aus einem Supermarkt mitbringen.

Cua Dai Beach bei Hoi An

Zum Schnorcheln ist das Meer vor Hoi An nicht geeignet, das südchinesische Meer trifft hier auf Land und bei diesem Wellengang wirst du unter Wasser nicht viel sehen. Dennoch hat uns das Baden und der Strand bei Hoi An sehr gefallen.

Neben der Altstadt gibt es verschiedene Ausflugsziele von Hoi An aus in dessen Umland. Wenn du dich also fragst, was du hier alles machen kannst, dann solltest du vor allem folgende Dinge ins Auge fassen:

 

Essen, Cafés und Schneider

Restaurant in Hoi An

Leckeres Essen

In Hoi An essen gehen kannst du definitiv sehr gut. In stilvoll eingerichteten Restaurants im französischen Kolonialstil gibt es eigentlich jede Küche – Von Meeresfrüchten, griechischen Speisen bis hin zu Pizza und Pasta findest du eigentlich alles. Auf den Hauptwegen wirst du regelmäßig angesprochen, die Restaurants sind meist gut gefüllt. Einen preislichen Aufschlag in puncto Speisen musst du bei Lokalitäten in der Nähe des Thu Bon Flusses und des Nachtmarkts einkalkulieren. Einige Restaurants bieten auch niedliche Dachterrassen an, wo du gemütlich essen kannst und dabei dem Trubel auf den Straßen zuschaust.

Kaffeehaus mit Cappuccino

Tagsüber gibt es eine große Auswahl an kleinen, liebevoll eingerichteten Cafés in Hoi An. Hier kannst du Platz nehmen, einen Cappuccino trinken oder dich zu lokalem Kaffee beraten lassen. Alles wirkt sehr individuell und stilvoll – obwohl es natürlich auf den Tourismus ausgerichtet ist, wirkte es auf uns nicht wie Massentourismus. Nebenher gibt es einige Pagoden oder alte Häuser wie das Tan Ky, welches du jederzeit besichtigen kannst. Allen voran natürlich die Japanische Brücke, welche die Sehenswürdigkeit schlechthin in Hoi An ist.

Einkaufen in Hoi An Altstadt

Neben den Lampions und Lichtern, auf die wir dann gleich noch eingehen, ist Hoi An auch für die zahlreichen Schneider bekannt, bei denen du dir einen Anzug oder ein Kleid schneidern lassen kannst. Das Angebot ist absolut gigantisch und die Anzug-Qualität und Freundlichkeit der Angestellten sehr gut. Vor allem tagsüber stehen viele ausgestellte Kleiderpuppen an den Geschäften und laden zum Stöbern ein.

Einen Anzug oder ein Kleid aus Hoi An shoppen ist kein Problem, auch in puncto Zoll nicht. Du erhältst einen original Kaufbeleg über die maßgeschneiderte Kleidung. Gehe beim Preis unbedingt in Verhandlung, oft sind Rabatte von weit über 50 Prozent möglich. Ich habe einen vollständig maßgeschneiderten Anzug für umgerechnet 110 Euro bekommen und bin damit auch nach Monaten absolut zufrieden.

 

Lampions und Laternen

Lampion Verkauf am Nachtmarkt

Zu guter Letzt wollen wir in diesem Beitrag auf das eingehen, für das Hoi An zumindest bildlich berühmt ist: Lampions und Laternen, die gerade im Dunkeln eine besondere Faszination ausüben, für das gewisse Etwas sorgen und aus unserer Sicht keineswegs übertrieben kitschig sind.

Lampion Werkstatt

Die komplette Altstadt Hoi Ans ist geprägt von bunten Lampions, sie hängen quer über den Straßen, Boote sind mit Laternen ausgestattet und generell prägend für das Stadtbild. Neben einzelnen Manufakturen hast du natürlich gerade am Abend die Möglichkeit, dir einen Lampion oder eine Laterne zu kaufen. Die in Handarbeit aus Holz bzw. Stoff gefertigten Stücke gibt es in verschiedensten Farben an zahlreichen Ständen.

Wie auch bei Anzügen und Kleidern gilt: Feilschen. Auch wenn es Handarbeit ist und dir die Arbeiterinnen vielleicht leidtun, etwas am Preis machen lässt sich immer. Achte darauf, dass die Lampions nach dem Kauf ordentlich verpackt werden, damit du sie in deinem Gepäck gut und sicher nach Hause transportieren kannst.

Lampion Boote in Hoi An bei Nacht

Einmal im Monat steigt in Hoi An das Lichtfest oder auch Lampionfest. Immer zu Vollmond werden noch mehr Straßen und Boote als gewöhnlich mit bunten Laternen und Lampions geschmückt, in kleinen Nebenstraßen werden Speisen und Getränke angeboten.

 

Unser Fazit zu Hoi An

Bunte Lampions am Abend in Hoi An

Hoi An stand vor unserer Rundreise durch Vietnam bereits fix als Ziel fest. Zu schön und zu beeindruckend fanden wir die verschiedenen Impressionen, die es auf Kanälen wie Facebook, Instagram oder anderen Blogs gibt. Und wir müssen sagen: Wir wurden nicht enttäuscht. Von unserem kompletten Vietnamtrip hat uns Hoi An irgendwie am meisten gefallen. Gleichzeitig ist Hoi An sehr touristisch, was jedoch tageszeitabhängig ist. Tagsüber kannst du gemütlich durch die Altstadt schlendern, abends jedoch ist es an manchen Stellen ein Gedränge ohne Ende, wo dir an jeder Ecke Souvenirs und andere Dinge angeboten werden. Neben der Stadt an sich findest du tolle Ausflugsmöglichkeiten und gute Strände zum Abkühlen. Wir hoffen, dass dir diese Hoi An Reisetipps für deinen Trip weiterhelfen!

Hast du Fragen zu Hoi An? Stelle sie gern in den Kommentaren, wir beantworten sie so schnell wie möglich.

Weitere Tipps und Reiseberichte zu Vietnam:

You Might Also Like

Keine Kommentare

Lass einen Kommentar da

Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen