Montalcino in der Toskana – Malerische Weinstadt im Val d’Orcia

30. September 2021
Montalcino Val d'Orcia Toskana Sehenswürdigkeiten Tipps

Zuletzt aktualisiert am 22. Oktober 2021

Montalcino ist ein wahres Schmuckstück im berühmten Val d’Orcia, einer der malerischsten Landschaften in der Toskana und UNESCO Weltkulturerbe. Berühmt ist Montalcino vor allem für seinen Brunello, weswegen der Ort auch als Mekka für Weinfans gilt. Jedoch ist es nicht nur der Wein, der Montalcino so besonders macht. Wir zeigen dir hier unsere liebsten Montalcino Sehenswürdigkeiten.

Lage und Allgemeine Infos zu Montalcino

Montalcino ist ein etwa 6.000 Einwohner-Ort, der auf einem Hügel im berühmten Val d’Orcia in der Toskana liegt. Von Siena sind es ungefähr 30 Kilometer, von Florenz circa 80 Kilometer mit dem Auto. Dank dem Rotwein Brunello di Montalcino zählt das Örtchen zu den berühmtesten in der ganzen Toskana.

Montalcino Fortezza Impression

Wie San Gimignano oder Arezzo auch geht die Geschichte Montalcinos zurück auf die Etrusker, wobei der Wein deutlich jünger ist. Der Brunello wird übrigens nur aus einer einzigen Traubensorte hergestellt, der sogenannten Sangiovese Grosso Traube. Der Wein wird für mindestens zwei Jahre im Eichenfass gelagert und reift anschließend nochmals für wenigstens vier Monate in der Flasche. Das Resultat ist ein preisgekrönter Rotwein, der über die Grenzen Italiens hinaus bekannt ist.

Val d'Orcia Toskana

Montalcino Sehenswürdigkeiten

Montalcino ist schon allein durch seine Größe natürlich nicht mit Siena oder etwa auch Lucca vergleichbar. Dennoch gibt es einige Sehenswürdigkeiten, die wir dir nun ein wenig vorstellen möchten. Für die Highlights von Montalcino solltest du dir etwa einen halben Tag einplanen, länger wirst du aus unserer Sicht nicht benötigen.

Palazzo Pieri aussen

Bummel durch die Altstadt

Wie in jeder toskanischen Stadt lohnt natürlich zunächst ein Bummel durch die malerische Altstadt mit ihren Kirchen und Plätzen. Highlight ist die Festung, welche über der Stadt thront. Hier solltest du dir vor allem etwas Zeit nehmen und verschiedene Winkel und Gässchen erkunden. Gerade wenn du gern Fotos knipst, wirst du sicherlich einige coole Spots und Perspektiven entdecken.

Altstadt Gassen Montalcino

 

Du bist auf der Suche nach einer schönen Unterkunft in und um Montalcino? Schau unbedingt mal hier vorbei! Dort buchen wir in aller Regel unsere Unterkünfte.

Piazza del Popolo & Palazzo dei Priore

Ebenso wie beim berühmten Pendant in Rom gibt es auch in Montalcino eine Piazza del Popolo. Diese ist hier das historische Zentrum der Altstadt, wo du jede Menge Cafés und Restaurants findest. In der Mitte der Piazza del Popolo befindet sich mit dem Palazzo dei Priore ein eindrucksvolles Rathaus, welches dir mit Sicherheit sofort ins Auge stechen wird. Es stammt aus dem 13. Jahrhundert und hat einen sehr schmalen, hohen Turm.

Adresse: Costa del Municipio 2, 53024 Montalcino

 

Palazzo Pieri

Den Palazzo Pieri haben wir bei unserem Rundgang durch die Altstadt eher zufällig gefunden.Von außen eher etwas unscheinbar, ist vor allem der Innenhof mit dem markanten Brunnen besonders beeindruckend. Der Palazzo Pieri stammt aus dem 16. Jahrhundert und beherbergt heute die Café-Bar Circolo Arci, wo du u.a. den berühmten Brunello di Montalcino Wein verkosten kannst. Wir haben ihn hier nicht verkostet, da wir vormittags gegen 10 Uhr vor Ort waren und das in der Regel doch ein bisschen zu früh für Wein ist. 😉

Adresse: Via Ricasoli 2, 53024 Montalcino

Palazzo Pieri Montalcino Innenhof

Kathedrale Santissimo Salvatore – Duomo di Montalcino

Die Kathedrale Santissimo Salvatore ist eines der wichtigsten Kirchen der Stadt. Obwohl Sie bereits um das Jahr 1000 entstand, ernannte sie erst Papst Pius II. im Jahre 1462 zum Dom. Anfang des 19. Jahrhunderts wurde die Kathedrale in ihrem neoklassischen Stil fast vollständig erneuert.

Adresse: Via Spagni 28, 53024 Montalcino

Duomo di Montalcino

Chiesa della Madonna del Soccorso

Eine weitere wichtige Kirche ist die Chiesa della Madonna del Soccorso. Sie befindet sich nördlich am oberen Ende von Montalcino. Sie entstand um 1330, wobei der Glockenturm – auch als Campanile bezeichnet – erst 1625 fertiggestellt werden konnte. Er unterscheidet sich auch optisch von der restlichen Fassade der Kirche, die außerdem erst im 19. Jahrhundert vollständig war. Im Inneren gibt es für dich verschiedene Kunstwerke zu bestaunen, darunter von Francesco Vanni und Vincenzo Tamagni.

Fast noch schöner als die Kirche empfanden wir die Aussicht vom angrenzenden Park neben der Chiesa della Madonna del Soccorso. Hier blickst du in das weite Val d’Orcia hinein und kannst die vielen Weinberge bestaunen.

Adresse: Via Pietro Strozzi 4, 53024 Montalcino

Chiesa della Madonna del Soccorso

Fortezza – Festung von Montalcino

Die sicherlich markanteste Sehenswürdigkeit von Montalcino ist die Fortezza, auch als Castello di Montalcino bezeichnet. Die Festung wurde 1361 fertiggestellt und diente dem Schutz der Stadt. Heute kannst du die Fortezza kostenlos besichtigen, allerdings nur den Innenhof der Festung. Direkt angrenzend befindet sich eine Weinbar, die Enoteca la Fortezza. Willst du wie die meisten Besucher auf den alten Festungsmauern entlanglaufen, die Fernsicht genießen und ein paar Fotos schießen, musst du eine Gebühr bezahlen. Diese beträgt 4 Euro pro Person und ist direkt in der Weinbar zu entrichten. Ob es sich lohnt, lässt sich schwer beurteilen. Die Aussicht ist sehr schön, der Preis allerdings gerade noch so vertretbar.

Eintritt: 4,00 Euro (Rundgang Festungsmauer)
Adresse: Via Ricasoli 54, 53024 Montalcino

Montalcino Fortezza

Stadtmauern und Stadttore von Montalcino

Schon aus der Ferne wirst du die Stadtmauern der historischen Altstadt erblicken. Diese stammen aus dem 13. und 14. Jahrhundert und besaßen einst 6 Stadttore, die heute allerdings nicht mehr vollständig vorhanden sind. Am besten orientierst du dich an der Porta Cerbaia (südliches Stadttor) oder der Porta Burelli (nördliches Stadttor). Diese beiden sind noch erhalten, alle weiteren nur noch zum Teil oder leider gar nicht mehr.

Stadtmauer Spaziergang Montalcino

Abbazia di Sant’Antimo

Hast du ausreichend Zeit, solltest du das Kloster Abbazia di Sant’Antimo besuchen. Es befindet sich etwa 10 Kilometer südlich von Montalcino mitten in der von Weinbergen geprägten Landschaft. Die Abteil entstand bereits im 8. Jahrhundert, angeblich auf Bestreben Karls des Großen. Heute ist das aus Travertin erbaute Kloster ein beliebter Treffpunkt für Pfadfinder.

Adresse: Localita’ S. Antimo 222, 53024 Castelnuovo dell’Abate

Parken in Montalcino

Ähnlich wie auch Siena oder San Gimignano ist die Altstadt verkehrsberuhigt, wobei es zahlreiche ausgeschilderte Parkplätze gibt. Diese sind jedoch soweit alle kostenpflichtig. Doch das muss nicht sein. Fährst du in den Ort hinein, biegst du am Kreisverkehr in die Via Aldo Moro ab und hältst dich umgehend rechts, wobei du rechterhand auf einen zunächst kostenpflichtigen, weitläufigen Parkplatz kommst. Fährst du hier jedoch weiter die nächste Kurve bergab, erreichst du zahlreiche kostenlose Parkplätze. Bei Google Maps ist dieser Ort als Punto Sosta Camper – Montalcino verzeichnet und ausgesprochen schlecht bewertet. Als Campingstellplatz würde es uns hier auch eher weniger gefallen, zum kostenfreien Abstellen deines Autos für ein paar Stunden reicht es jedoch allemal. Zumal der Fußweg bergauf zur Altstadt keine 5 Minuten dauert.

Unterkunft in Montalcino & Umgebung

In Montalcino sowie der näheren Umgebung gibt es eine Vielzahl an Unterkünften. Besonders beliebt sind die Agriturismos, die sich größtenteils in Weinbergen befinden. Dort warten neben gepflegten alten Bauernhäusern mitunter auch so mancher Pool auf dich, der deinen Aufenthalt im Val d’Orcia versüßt.

Hier wirst du garantiert fündig: Montalcino Unterkunft finden

Ausblick Montalcino Val d'Orcia

Ausflugstipps in der Umgebung

In der näheren Umgebung gibt es einige wunderbare Fotospots, die du in Ruhe erkunden solltest. Möchtest du ein paar typische Toskana-Bilder knipsen und als Erinnerung für Zuhause haben, dann bist du im Val d’Orcia genau richtig! Eine dieser Fotospots sind die Zypressen von San Quirico d’Orcia, offiziell Cipressi di San Quirico d’Orcia. Dabei handelt es sich um einen kleine Ansammlung der typischen Zypressenbäume, die einfach so in der Landschaft stehen. Du kannst den Fotospot kostenlos besuchen, allerdings befindet sich der Parkplatz direkt an einer Schnellstraße. Hier solltest du also besonders vorsichtig sein. In der Ferne erkennst du auf jeden Fall noch Montalcino, wie es auf dem Hügel thront.

Cipressi San Quirico Dorcia

Weitere Tipps sind natürlich die Städte Pienza sowie Montepulciano, die wir die ebenso wärmstens ans Herz legen können! Pienza gilt als Heimat des Pecorino Käse und Montepulciano, welches für den Vino Nobile bekannt ist – einen Wein, der dem Brunello di Montalcino sicherlich in Nichts nachsteht.

Transparenz: Affiliate Links

Dieser Blogartikel enthält unsere persönlichen Empfehlungen in Form von sogenannten Affiliate Links. Wenn du etwas über die Links buchst oder kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich ändert sich dadurch am Preis überhaupt nichts. Vielen Dank von uns beiden!

Konnten wir dir deine Fragen zu Montalcino weitestgehend beantworten? Möchtest du noch mehr wissen oder hast vielleicht Tipps, die wir hier vergessen haben? Schreib uns gern im Kommentarbereich, wir freuen uns auf dein Feedback!

Vielleicht auch interessant

Keine Kommentare

Lass einen Kommentar da

Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen